Auch im März wollen wir euch wieder vier Spiele vorstellen, auf die wir uns ganz besonders freuen! Wir haben für euch zwei Partien aus... Das sind die heißesten Duelle im März 2017!

_Spielszene mit StadionblickAuch im März wollen wir euch wieder vier Spiele vorstellen, auf die wir uns ganz besonders freuen! Wir haben für euch zwei Partien aus der spanischen Liga, eine aus der Serie A und eine Premier-League-Begegnung ausgewählt.

Juventus Turin vs. AC Milan (10.03.2017)

Juventus Turin gegen den AC Milan – das waren früher mal Duelle, die den Kampf um die Meisterschaft in Italien maßgeblich mitbestimmten. Heutzutage ist dies nicht mehr der Fall, was vor allem dem sportlichen Absturz von Milan in den letzten Jahren geschuldet ist. Doch seit dieser Saison gibt es wieder Grund zur Hoffnung in der Lombardei: Nicht nur, dass der langjährige Klubchef Silvio Berlusconi den Verein an eine chinesische Investorengruppe verkaufte und man sich so frisches Geld für eine Transferoffensive erwartet, auch die vielen jungen Spieler stehen dabei – vielleicht – für eine neue Ära. Zuerst ist hier natürlich Teenager-Torhüter Gianluigi Donnarumma zu nennen, dem allseits zugetraut wird, einmal das schwere Erbe von Gigi Buffon im italienischen Nationalteam anzutreten; aber auch Manuel Locatelli. Alessio Romagnoli oder Mattia de Sciglio stehen für eine bessere Zukunft.

Nach einem Zwischenhoch im Herbst, bei dem es kurzzeitig so wirkte, als könnte Milan tatsächlich in den Kampf um die Champions League eingreifen und dabei sogar Juve mit 1:0 geschlagen wurde, ist im Jahr 2017 wieder etwas Ernüchterung eingekehrt. Derzeit steht das Team von Vincenzo Montella nur noch auf dem siebten Platz in der Serie A.

Trotzdem ist ein Spiel gegen Juventus nochmal etwas anderes, bei dem der souveräne Tabellenführer natürlich der Favorit ist, aber gerade in diesen Begegnungen sollte man Milan nicht unterschätzen. Juventus im eigenen Stadion zu schlagen wird aber nichtsdestotrotz ein sehr schwieriges Unterfangen werden, zumal die Alte Dame zwischen dem 22. Jänner und dem 28. Februar alle zehn Pflichtspiele gewann und in Italien über den mit Abstand besten Kader verfügt. Neuzugänge wie Gonzalo Higuain oder Miralem Pjanic haben die Qualität dabei nochmals gehoben und Juve zu einem ernsthaften Anwärter auf den Champions-League-Sieg gemacht. Ein wenig Hoffnung könnte es dem AC Milan geben, dass gerade am letzten Wochenende die Turiner auswärts gegen Udinese nicht über ein 1:1-Unetschieden hinauskamen.

Neben dem Hinspiel im Giuseppe Meazza – Stadion trafen die beiden bereits im italienischen Supercup aufeinander, wo sich Milan nach Elfmeterschießen erneut durchsetzen konnte. Im Viertelfinale der Coppa Italia jedoch musste sich Milan Juve mit 2:1 geschlagen geben.

RES Juventus Turin

Real Madrid vs. Betis Sevilla (12.03.2017)

Die Favoritenkonstellation vor diesem Duell ist ganz klar geregelt: Real Madrid liegt in der Tabelle mit einem Punkt Rückstand auf den FC Barcelona am zweiten Platz, während Betis Sevilla im unteren Mittelfeld der Tabelle vor sich hin dümpelt. Doch natürlich ist auch Real Madrid nicht unverwundbar, wie die Niederlage gegen den FC Valencia Ende Februar oder das Ausscheiden in der Copa del Rey gegen Celta Vigo bewies. Aber natürlich kann Real eine offensive Naturgewalt entwickeln, auch wenn Cristiano Ronaldo in dieser Saison etwas überspielt wirkt; womit auf keinen Fall ausgedrückt werden soll, der Portugiese befände sich sportlich auf dem absteigenden Ast, wie so mancher Orts ernsthaft behauptet wird. Ronaldo erzielte auch in dieser Saison bislang 18 Tore, schießt dabei aber auch so oft auf das gegnerische Tor wie kein anderer Spieler in La Liga.

Generell Real nur auf Ronaldo zu reduzieren ist natürlich viel zu einfach. Mit Toni Kroos und Luka Modric verfügen die Königlichen über das vielleicht beste zentrale Mittelfeldduo in ganz Europa und mit Sergio Ramos sowie Raphael Varane über eine sehr starke Innenverteidigung, die aber manchmal zu Unkonzentriertheit neigt. Zudem spielen auch Casemiro, der im Mittelfeld vor allem fürs Grobe zuständig ist, und die beiden Außenverteidiger Daniel Carvajal und Marcelo eine sehr gute Saison. Wie gut ein Gareth Bale oder Karim Benzema  ist –  darüber brauch man wohl keine weiteren Worte verlieren. Der französische Stürmer traf zuletzt zweimal gegen Eibar und schraubte sein Torkonto nun auf sieben Treffer hinauf.

Die Abwehr von Betis wird jedenfalls alle Hände voll zu tun bekommen. Das grün-weiße Sevilla steht nach zuletzt nur einem Sieg aus acht Spielen – immerhin rang Betis dabei Barcelona ein Unentschieden ab – derzeit nur auf Platz 14 der Tabelle, aber mit bereits zehn Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Bester Torjäger des Teams ist der 35-jährige Ruben Castro mit acht Treffern; mit dem erst 20-jährigen Dani Ceballos steht aber auch ein großes Talent im Kader.

RES Real Madrid

Stoke City vs. Chelsea FC (18.03.2017)

Chelsea scheint auf dem Weg zum Titel nicht aufzuhalten zu sein. Zuletzt gab es einen Auswärtssieg gegen West Ham United und ein souveränes 3:1 gegen Swansea, davor aber nur ein 1:1 bei Aufsteiger Burnley. Allzu viel Hoffnung sollte dieses Ergebnis Marko Arnautovic und Stoke City aber nicht machen, holt Chelsea seine Punkte doch vor allem gegen Teams aus dem Mittelfeld oder der Abstiegszone – und das in fast beängstigender Konstanz.

Der souveräne Tabellenführer aus London stellt auch einen der besten Angriffe der Premier League mit insgesamt schon 57 Toren. Damit liegt Chelsea nur einen Treffer hinter dem FC Liverpool, der aber viel mehr Gegentore erhielt. Nebenbei verfügen die Blues gemeinsam mit Tottenham auch über die beste Defensive und ließen bislang gerade einmal 20 Gegentreffer zu. Zum Vergleich: Liverpool kassierte bereits 34, Manchester City 29 Treffer.

Bester Spieler in dieser Saison bei Chelsea ist der Belgier Eden Hazard, dessen Fähigkeiten hier schon ausführlich gewürdigt wurden. Ebenfalls bis dato herausragend bei Chelsea: N`Golo Kante und der Spanier Diego Costa, um den es in den letzten Wochen wieder etwas ruhiger geworden ist. Was zum derzeitigen Erfolg von Chelsea natürlich maßgeblich beiträgt, ist die Tatsache, dass das Team von Antonio Conte bislang von ernsthaften Verletzungen verschont blieb und so regelmäßig mit einer eingespielten Elf aufwarten kann.

Gegner Stoke hingegen spielt eine solide Saison und ist daher jenseits von Gut und Böse im oberen Mittelfeld der Premier League zu finden. Arnautovic hat dazu mit fünf Treffern sowie drei Vorlagen ebenfalls seinen Teil beigetragen, wobei er in der vergangenen Runde beim 2:0-Sieg gegen Middlesbrough seine Mannschaft im Alleingang zum Sieg führte. Der Österreicher kassierte aber auch schon acht gelbe und eine rote Karte.

Es wird für Stoke jedenfalls sehr schwer werden, gegen dieses Chelsea etwas Zählbares mitzunehmen. Die letzten Unentschieden daheim  gegen Manchester United oder den FC Everton, dürften aber zumindest ein bisschen Hoffnung geben.

RES FC Chelsea

FC Barcelona vs. FC Valencia (19.03.2017)

Obwohl Barcelona in La Liga mittlerweile an der Spitze der Tabelle steht und sich noch gute Chancen auf die Titelverteidigung ausrechnen kann, durchlebt die einstmals beste Mannschaft der Welt aktuell eine mittelschwere Identitätskrise. Barca spielt unter Luis Enrique nicht den gewohnten Fußball, aus der so berühmten Talenteschmiede La Masia kommen keine Spieler mehr nach, teure Transfers erweisen sich meist als Flops und die Abhängigkeit von Lionel Messi ist fast schon pathologisch zu nennen.

Der wiederum wirkt die gesamte Saison über unzufrieden und kämpft wie gesamte Mannschaft mit dem Loch, das der Abgang von Xavi sowie der langsame Abbau Andres Iniestas gerissen hat; auch Sergio Busquets spielt die schwächste Saison seit dem Beginn seiner Profikarriere, Neymar taucht regelmäßig vollkommen unter. Die blamable 0:4 – Niederlage in der Champions League gegen Paris St. Germain war dabei nur die Spitze des Eisbergs.

Gegner Valencia hätte diese Probleme aber wohl sicher gerne. Mehrmals stand der in den 2000ern so erfolgreiche Verein in den letzten Jahren vor dem finanziellen Exodus, was sich natürlich auch auf die sportliche Leistung auswirkte. Zudem herrscht auch auf der Führungsebene unter dem Besitzer Peter Lim ein ziemliches Chaos, was sich in dieser Saison in zwei Trainerentlassungen niederschlug. Aktuell muss es interimsweise mal wieder Urgestein Voro richten. Unter dessen Leitung konnte sich Valencia zumindest im gesicherten Mittelfeld stabilisieren und hat sich der gröbsten Abstiegssorgen entledigt.

Nach den zuletzt gezeigten Leistungen beider Teams zu urteilen ist Valencia gegen Barca sicher nicht chancenlos; schon im Hinspiel taten sich die Katalanen beim 3:2-Erfolg sehr schwer, so das mit einem unterhaltsamen Spiel zu rechnen ist – wobei Barca an einem guten Tag wohl jeden Gegner deklassieren kann.

RES FC Barcelona

Ral, abseits.at

 

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.