Wie jedes Wochenende blicken wir auf unsere Legionäre in Deutschlands höchster Spielklasse. Wer hat uns überzeugt, wer wird sich steigern müssen? Hertha BSC 1:1... Deutsche Bundesliga: Junuzovic und Gregoritsch treffen

Wie jedes Wochenende blicken wir auf unsere Legionäre in Deutschlands höchster Spielklasse. Wer hat uns überzeugt, wer wird sich steigern müssen?

Hertha BSC 1:1 TSG 1899 Hoffenheim

Hertha BSC wartet wie Gegner Hoffenheim weiterhin auf den ersten Sieg im neuen Jahr. Die TSG war dabei den drei Punkten näher als die Berliner, die sich am Ende aber durch den Ausgleichstreffer von Salomon Kalou (58.) für eine couragierte Leistung belohnten. Zur Führung der Hoffenheimer traf Andrej Kramaric per Foulelfmeter (39.).

Valentino Lazaro war der auffälligste Offensivspieler seines Teams und der einzige, der konstant für Gefahr sorgte. Er war es auch, der den Ausgleich durch Kalou direkt vorbereitete. Nebenbei gab er die Vorlage zu zwei weiteren Torschüssen. Zusätzlich konnte er noch drei gewonnene Dribblings vorweisen. Florian Grillitsch hingegen zeigte eine eher durchwachsene Partie. Wirkliche Ordnung konnte er dem Spiel seiner Mannschaft nicht verleihen, was auch an einer Passquote von nur 77 Prozent lag. Stefan Posch stand nicht im Kader.

 

Borussia Mönchengladbach 0:1 RB Leipzig

Als alle mit einem Unentschieden rechneten, schlug RB Leipzig tatsächlich nochmal zu: Der Winterneuzugang Ademola Lookman (ausgeliehen vom FC Everton) besorgte in der 89. Minuten das Tor des Tages. Insgesamt war es eine Partie auf eher niedrigem Niveau, in der den Gladbachern mal wieder ihre Schwäche im Abschluss zum Verhängnis wurde.

Marcel Sabitzer war dabei mal wieder einer der aktivsten im Leipziger Offensivspiel. Gemeinsam mit dem erneut als Außenverteidiger aufgebotenen Konrad Laimer, sorgte er immer wieder für Gefahr auf der rechten Seite. Sabitzer gab dabei gleich sechs Schüsse auf das Tor ab und bereitete drei weitere vor. Laimer gewann ein Dribbling und fing zwei Bälle ab. Stefan Ilsanker wurde erst in der Nachspielzeit eingewechselt.

 

FC Schalke 04 1:2 SV Werder Bremen

Zlatko Junuzovic war am Ende der Bremer Held. Zwar wurde der 30-Jährige erst in der 70. Minute eingewechselt, war danach aber einer der besten Akteure in einem schwachen Bundesligaspiel und erziele in der Nachspielzeit den nicht unverdienten Siegtreffer für die Norddeutschen. Der starke Yevhen Konoplyanka hatte Schalke in der 24. Minute nach einem Torwartfehler in Führung gebracht; Max Kruse sorgte dann für den Ausgleich. Bremen verlässt damit erstmals seit langer Zeit einen Abstiegsplatz.

Neben seinem Treffer gab Junuzovic zwei Torschüsse ab und kam auf eine Passquote von 86 Prozent. Guido Burgstaller wurde erst in der 65. Minute eingewechselt und machte danach eine ganz schwache Partie, ohne eine nennenswerte Offensivaktion. Alessandro Schöpf fehlte angeschlagen.

FC Augsburg 3:0 Eintracht Frankfurt

Der FC Augsburg hat im Duell der Überraschungsmannschaften der Bundesliga ein hoch verdientes 3:0 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt gefeiert. Damit verpasste das Team von Trainer Niko Kovac den Sprung auf Rang zwei hinter dem einsamen Tabellenführer Bayern München und verlor erstmals seit September wieder ein Spiel in der Fremde. Für den FCA, der sich mit dem Erfolg auf Platz sieben verbesserte und bis auf zwei Punkte an die Hessen heranrückt, hält dank der Treffer von Ja-Cheol Koo (20.), Michael Gregoritsch (76.) und Marco Richter (89.) auch eine bemerkenswerte Serie. Gegen Frankfurt, das nun mit einem Dämpfer in das Pokalviertelfinale am Mittwoch gegen Mainz 05 geht, haben die Schwaben in ihrer Bundesligazugehörigkeit zu Hause noch nicht verloren.

Gregoritsch war dabei der vielleicht beste Offensivakteuer der Augsburger. Er gab sechs Torschüsse ab, gewann fünf Luftzweikämpfe und eroberte zwei Bälle. Auch Martin Hinteregger zeigte eine starke Partie. Er war kompromisslos im Zweikampf und meldete Frankfurts Mittelstürmer Sebastien Haller komplett ab. Hinteregger gewann dabei 75 Prozent seiner Zweikämpfe und 83 Prozent seiner Luftduelle. Die Passquote ließ mit 63 Prozent aber erneut zu wünschen übrig. Sein Partner in der Innenverteidigung war diesmal Kevin Danso, der aber nicht mal die Hälfte seiner Zweikämpfe gewinnen konnte. Dafür kam er auf drei klärende Aktionen und eroberte Bälle.

Und außerdem:

Eingewechselt: David Alaba wurde beim glanzlosen 2:0-Auswärtserfolg der Bayern beim FSV Mainz 05 in der 70. Minute eingewechselt. Martin Harnik wurde beim 1:1 von Hannover 96 beim Hamburger SV in der 76. Minute eingewechselt.

Nicht gespielt: Julian Baumgartlinger (Oberschenkelverletzung)

Ral, abseits.at