Wir werfen für euch jede Woche einen Blick auf die Leistungen der Österreicher in der deutschen Bundesliga. Im Spiel RB Leipzig gegen Hannover 96... Deutsche Bundesliga: Stefan Posch feiert Saisondebüt

Wir werfen für euch jede Woche einen Blick auf die Leistungen der Österreicher in der deutschen Bundesliga.

Im Spiel RB Leipzig gegen Hannover 96 (3:2) standen von den Österreichern nur Stefan Ilsanker (Leipzig) und Kevin Wimmer (Hannover) in der jeweiligen Startformation. Während Wimmer wie gewohnt in der defensiven Dreierkette zum Einsatz kam, spielte Tausendsassa Ilsanker dieses Mal im defensiven Mittelfeld der Leipziger. Beide lieferten dabei durchwachsene Leistungen ab, sahen jeweils bei einem Gegentreffer ihrer Mannschaften nicht gut aus. Ilsanker gewann aber immerhin 86 Prozent seiner Zweikämpfe und jedes seiner Luftduelle; zudem kam er auf sieben geklärte Bälle. Wimmer gewann nur ´jeweils 33 Prozent seiner Zweikämpfe. Konrad Laimer und Marcel Sabitzer wurden später noch eingewechselt, ohne große Wirkung zu erzielen. Sabitzer sah anschließend noch die Gelbe Karte.

Beim 1:1 zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Nürnberg kamen von Beginn an Martin Harnik (Bremen) und Georg Margreiter (Nürnberg) zum Einsatz. Harnik spielte auf dem offensiven Flügel und sollte Mittelstürmer Max Kruse unterstützen, was ihm aber bis zu seiner Auswechslung in der 67. Minute nur leidlich gut gelang. Er gab nur einen Torschuss ab und bereitete einen weiteren vor. Florian Kainz kam nicht zum Einsatz. Marco Friedl wurde kurz vor Schluss eingewechselt. Margreiter hingegen zeigte in der Innenverteidigung des Clubs eine solide Leistung, kam dabei auf vier geklärte und fünf geblockte Bälle.

Valentino Lazaro kam beim 2:2 zwischen dem VfL Wolfsburg und Hertha BSC erneut auf der Außenverteidigerposition zum Einsatz und zeigte eine solide Leistung. Vor allem in der Offensive konnte er mit zwei Torschussvorlagen und einem Abschluss überzeugen, während er hinten drei Bälle abfangen und ebenso viele erobern konnte. Pavao Pervan musste beim VfL seinen Platz im Tor wieder für Stammkeeper Koen Casteels räumen.

Genau wie der gesamte Verein, sind auch Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf bislang nicht gut in die Saison gekommen. Die 1:2-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach war dabei die dritte Pleite im dritten Ligaspiel. Burgstaller ist bislang noch ohne Torerfolg, und blieb auch gegen Gladbach ohne Erfolgserlebnis. Kein Wunder, gab er doch keinen einzigen Torschuss in der Partie ab und wurde in der 68. Minute ausgewechselt. Er bereitete immerhin einen Abschluss vor, leistete sich aber auch drei Ballverluste. Schöpf saß zunächst auf der Bank, kam dann aber bereits in der 25. Minute für Hamza Mendyl. Er konnte danach aber nicht für sich werben, zeigte eine schwache Partie.

Der FSV Mainz 05 bleibt nach dem 2:1-Erfolg gegen den FC Augsburg auch im dritten Spiel ungeschlagen. Augsburg hingegen verliert die erste Partie der Saison. Für die Mainzer kam Karim Onisiwo auf dem offensiven Flügel zum Einsatz, und machte mit drei Torschussvorbereitungen und einem Expected-Assist-Wert von 1,03 kein schlechtes Spiel, traf aber nicht immer die richtigen Entscheidungen. Er selbst gab gleich vier Schüsse ab, wovon zwei den Weg auf das Tor fanden. Am Ende der Partie stellte sich heraus, dass Onisiwo eine Gehirnerschütterung erlitt. In Mainz geht man aber davon aus, dass er schon während der Woche wieder in das Training einsteigt. Philipp Mwene kam nicht zum Einsatz. Auf Seiten der Augsburger standen Martin Hinteregger sowie Michael Gregoritsch in der Starformation. Letzterer traf gleich in der neunten Minute, das Tor wurde aber richtigerweise wegen Abseits aberkannt. Ansonsten blieb der Stürmer eher unauffällig, gab einen Schuss ab und bereitete einen weiteren vor, verlor aber auch dreimal den Ball. Hinteregger zeigte in der defensiven Dreierkette eine solide Leistung und wies mit 0,24 sogar den höchsten Expected-Goal-Wert seiner Mannschaft aus. Kevin Danso kam nicht zum Einsatz.

Aufgrund der angespannten Personalsituation der TSG Hoffenheim in der Abwehr, kam Stefan Posch bei der 1:2-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf zu seinem Saisondebüt. Er zeigte dabei bis zu seiner Auswechslung in der 76. Minute eine durchwachsene Leistung, ohne jedoch groß aufzufallen. Florian Grillitsch hingegen machte eine gute Partie, kam auf eine Passquote von 90 Prozent, gab zwei Vorlagen zu Torschüssen und gab selbst drei ab. Kevin Stöger blieb die gesamte Spieldauer über auf der Düsseldorfer Bank.

Der Bundesliga droht erneut die komplette Langeweile. Der FC Bayern fuhr beim 3:1 gegen Bayer Leverkusen den dritten Sieg im dritten Sieg ein. David Alaba wurde dabei erst kurz vor Schluss eingewechselt. Für Leverkusen spielte Aleksandar Dragovic die gesamte Spielzeit in der Innenverteidigung durch und kam dabei gleich auf acht geklärte Bälle. Seine Zweikampfquote war mit 25 Prozent aber eher bescheiden. Auch er ging dabei in einer schwachen Leverkusener Defensive unter. Für Ramazan Özcan stand Lukas Hradecky im Tor von Bayer. Julian Baumgartlinger laboriert weiterhin an einem Innenbandabriss im Knie.