Wir werfen für euch jede Woche einen Blick auf die Leistungen der Österreicher in der deutschen Bundesliga. In einem sehr schwachen Bundesligaspiel, trennten sich... Deutschland: Dragovic meldet sich zurück

Wir werfen für euch jede Woche einen Blick auf die Leistungen der Österreicher in der deutschen Bundesliga.

In einem sehr schwachen Bundesligaspiel, trennten sich RB Leipzig und Schalke 04 mit 0:0. Während Guido Burgstaller für die Königsblauen erst in der 89. Minute eingewechselt wurde, kam Alessandro Schöpf bereits in der 57. Minute auf den Platz – ohne jedoch auffällig zu gewesen zu sein. Bei RB standen gleich alle drei Österreicher in der Starformation – wobei auch sie jeweils eine durchwachsene Leistung zeigten. Marcel Sabitzer gab mit drei zwar die meisten Schüsse hinter Timo Werner ab, den Weg auf das Tor fand dabei aber keiner der Versuche. Stefan Ilsanker gewann nur schwache 30 Prozent seiner Zweikämpfe und wurde in der 68. Minute ausgewechselt. Konrad Laimer gewann sogar 25 Prozent seiner Duelle und leistete sich dabei fünf Ballverluste. Sein Arbeitstag endete in der 80. Minute.

Überraschend deutlich setzte sich Bayer Leverkusen in Bremen gegen den SV Werder durch. 6:2 hieß es am Ende für die Werkself. Einen starken Eindruck bei Bayer hinterließ dabei Aleksandar Dragovic, der von Beginn an in der Innenverteidigung ran durfte. Er gewann 67 Prozent seiner Zweikämpfe und erzielte den Treffer zum 5:2. Auch im Spielaufbau zeigte er seine Klasse. Sein Gegenüber auf Bremer Seite Marko Friedl hingegen, erwischte einen rabenschwarzen Tag und wurde zur Halbzeit ausgewechselt. Martin Harnik und Florian Kainz kamen nicht zum Einsatz. Bei Leverkusen fehlt Julian Baumgartlinger weiterhin, während Ersatzgoalie Ramazan Özcan nicht zum Einsatz kam.

Der FC Augsburg besiegte in einem zerfahrenen Spiel Hannover 96 mit 2:1. Michael Gregoritsch wurde dabei erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt, zeigte danach eine schwache Leistung, kam nur auf eine Passquote von 44 Prozent und gab keinen Torschuss ab. Martin Hinteregger zeigte die von ihm gewohnt solide Leistung, gewann starke 91 Prozent seiner Zweikämpfe, brachte hingegen aber nur schwache 50 Prozent seiner Pässe an den Mann, konnte aber auch gleich sieben Bälle klären. Kevin Danso wurde in der 75. Minute eingewechselt, gewann danach nur 43 Prozent der Zweikämpfe, konnte aber vier Bälle klären. Kevin Wimmer zeigte bei seiner Rückkehr in die erste Elf mit einer Zweikampfquote von 100 Prozent sowie einer Passquote von 83 Prozent eine ordentliche Leistung.

David Alaba spielte beim 2:1-Erfolg der Bayern in Mainz eher durchwachsen, hatte dabei eine Passquote von 90 Prozent und gab zwei Schüsse ab, die aber nicht den Weg auf das Tor des Gegners fanden. Philipp Mwene und Karim Onisiwo kamen bei den Mainzern nicht zum Einsatz.

Florian Grillitsch musste aufgrund eines Schlags auf den Knöchel beim 4:0-Heimsieg der TSG Hoffenheim gegen den VfB Stuttgart, den Platz bereits in der 40. Minute verlassen. Bis dahin kam er auf eine Passquote von 91 Prozent und gewann 83 Prozent seiner Zweikämpfe. Stefan Posch stand nicht im Kader.

Valentino Lazaro zeigte beim 2:2 zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC mit drei Torschussvorlagen erneut eine gute Leistung.

Nach den letzten desaströsen Ergebnissen, zeigte Georg Margreitter beim 1:1 des 1. FC Nürnbergs gegen Adi Hütters Eintracht Frankfurt eine stabile Leistung, kam auf ein Zweikampfquote von 67 Prozent und kläre gleich 13 Bälle.

Kevin Stöger kam wie Pavao Pervan beim 0:3 zwischen Fortuna Düsseldorf und dem VfL Wolfsburg nicht zum Einsatz.

Philipp Lienhart wurde beim 3:1-Erfolg des SC Freiburg gegen Borussia Mönchengladbach erst in der Nachspielzeit eingewechselt.