Im zweiten Teil unserer Teaminfo über Bayer 04 Leverkusen beschäftigen wir uns mit allgemeiner Taktik und Formation und stellen die fünf defensiven Stammspieler und... Explosiv auf rechts, komplett auf links, stabilisiert in der Zentrale – das ist die Defensive von Bayer 04 Leverkusen!

Im zweiten Teil unserer Teaminfo über Bayer 04 Leverkusen beschäftigen wir uns mit allgemeiner Taktik und Formation und stellen die fünf defensiven Stammspieler und ihre Ersatzleute vor. Leno wird im Tor beginnen, die etatmäßige Viererkette besteht aus Carvajal, Wollscheid, Toprak und Kadlec. Hier lest ihr alles über die Defensive des Rapid-Gegners!

Leverkusener System unter Lewandowski und Hyypiä

Das Grundsystem Leverkusens unter dem neuen Trainergespann Lewandowski/Hyypiä ist ein 4-3-2-1, das jedoch vor allem im Mittelfeld und auf den Flügelpositionen immer wieder verschwimmt. So sind die beiden etatmäßigen Flügel Schürrle und Bellarabi in ihrem Positionsspiel sehr asymmetrisch und auch die drei zentralen Mittelfeldspieler sind situativ so viel unterwegs, dass man in vielen Situationen von einem grundlegendem 4-1-4-1-System sprechen kann. Das Spiel des Vorjahresfünften der deutschen Bundesliga ist zudem seit der Verpflichtung des Spaniers Daniel Carvajal stark rechtslastig. Obwohl gerade die Mitte sehr kompakt ist, sucht man eher das Spiel über die Flügel – etwa 50% der Angriffe gehen über rechts, je ein Viertel über links und durch die Mitte.

Bevor wir auf genauere taktische Facetten eingehen, sehen wir uns jedoch die Einzelspieler im etatmäßigen 4-3-2-1 an (die auch wie folgt auflaufen werden, sollten die Trainer der Deutschen nicht rotieren) und starten hierbei mit der Defensive.

Der Torhüter

Bernd Leno (20) wurde vor etwa einem Jahr als Ersatz für René Adler verpflichtet und ließ den heutigen Hamburg-Keeper danach nicht mehr ins Tor zurück. Der damals 19-Jährige kam von den Amateuren des VfB Stuttgart und zählt zur Riege der modernen, jungen, mitspielenden Torhüter, die in Deutschland zuletzt für Furore sorgte. Leno ist ein Instinkttorhüter, der intuitiv das Richtige macht und ein gutes Gefühl für Positionsspiel und Timing hat. Vor allem in 1-gegen-1-Situationen ist er daher sehr schwer zu bezwingen. Seine Schwächen liegen am ehesten bei Flanken, die er zeitweise nicht ideal behandelt. Zudem faustet er den Ball sehr häufig, anstatt Sicherheit zu suchen. Der aktuelle U21-Teamtorhüter Deutschlands zählt jedoch zweifelsohne zu den Shootingstars des letzten Jahres. In anderen Zeiten wäre er wohl bereits für das A-Team zum Einsatz gekommen, allerdings ist seine Konkurrenz im mit guten Torhütern verwöhnten Deutschland zu stark.

Der zweite Keeper ist mit Michael Rensing (28) auch kein Unbekannter. Er kam vor der Saison vom 1.FC Köln, mit dem er trotz guter persönlicher Leistungen (wenn auch schwankend) abstieg und stand lange Zeit beim FC Bayern München unter Vertrag. Ebenso wie der dritte Torhüter, der US-Amerikaner David Yelldell (31), hat Rensing keine Chance an Leno vorbeizuziehen.

Die Innenverteidiger

Mit dem Kauf von Nürnberg-Innenverteidiger Philipp Wollscheid (23) tätigte man in Leverkusen womöglich einen Meilenstein. Der 194cm große Innenverteidiger wurde gleich bis 2017 an den Verein gebunden und überzeugt nicht nur mit seiner Kopfball- und Zweikampfstärke in der Defensive, sondern auch mit überlegtem Aufbauspiel (besser als Nebenmann Toprak) und großer Gefährlichkeit bei offensiven Standardsituationen. Für Nürnberg traf Wollscheid in zwei Saisonen fünfmal, bei Leverkusen hält er bereits nach acht Ligaspielen bei zwei Treffern. Er ist der Chef in der defensiven Zentrale von Bayer 04 und aktuell nicht aus der Mannschaft wegzudenken.

Neben ihm spielt mit dem Deutsch-Türken Ömer Toprak (23) ein Spieler, dessen Leistungen je nach Mannschaft variieren. Im türkischen Nationalteam spielt er seinen Part eher organisierend und mit großem Selbstvertrauen, bei Leverkusen ist er hingegen auf einen starken Nebenmann angewiesen. In der Saison 2011/12 gab es immer wieder Probleme, weil Robin Dutt in der Innenverteidigung viel rotierte und sich so nie ein eingespieltes Duo finden konnte. Dieses Problem scheint jedoch der Vergangenheit anzugehören und Toprak hat mit Wollscheid einen Partner gefunden, mit dem er sich gut ergänzt. Der 23-Jährige kann sich nun auf das Wesentliche, nämlich seine Defensivaufgaben konzentrieren, weil Wollscheid der bessere Fußballer und Spieleröffner ist. Toprak spielt auf der halblinken Innenverteidigerposition, Wollscheid halbrechts.

Ersatzmann für die beiden jungen Innenverteidiger und zugleich eine wichtige Integrationsfigur im Team ist der routinierte Manuel Friedrich (33). In seiner Anfangszeit bei Bayer Leverkusen war er noch deutscher Nationalspieler, speziell in den letzten beiden Jahren baute er aber ab und ist jetzt nur noch Ersatzspieler. Beim Auswärtsspiel in Trondheim spielte er von Beginn an, wurde aber in der Halbzeit ausgewechselt. Friedrich ist ein physisch guter, zweikampfstarker Spieler, der jedoch eher als Abwehrspieler der alten Schule zu bezeichnen ist. Das Tempo ist mittlerweile sein größtes Problem und so hat er mittlerweile eher den Ruf eines Kettenhundes, der gut Manndeckung spielen kann, im Raum aber auf den ersten Metern zu langsam ist.

Der rechte Außenverteidiger

Man war von seinen Auftritten in der B-Elf von Real Madrid überzeugt und so sicherte man sich bis 2017 die Dienste des jungen Spaniers Daniel Carvajal (20). Das Spiel ist aktuell sehr gut auf den talentierten Rechtsfuß zugeschnitten, denn Carvajal hat seine Stärken vor allem in der Offensive und ist auf Absicherung durch seine Nebenleute angewiesen. Da er als Außenverteidiger keinen Hintermann hat, übernehmen dies die zentralen Mittelfeldspieler im 4-3-2-1. Carvajal spielt demnach eine sehr offensive Rolle und man sucht ihn, da er mit seinem dynamischen, technisch souveränen Spiel, jedem Gegner weh tun kann. Er ist der Hauptgrund warum Leverkusen 50% der Angriffe über die rechte Seite fährt. Natürlich hat der 20-Jährige durch seine hohe Position aber Probleme im Umschaltspiel von Offensive auf Defensive, was die Mittelfeldspieler aber aktuell sehr gut abfangen.

Carvajals Ersatzmann ist Daniel Schwaab (24), der in den letzten beiden Saison beinahe durchgehend Stammspieler war, aber bei weitem kein solch moderner Außenverteidiger wie der Spanier ist. Schwaab ist weniger dynamisch als Carvajal und legt seine Grundposition tiefer an, wodurch Leverkusen defensiv stabiler und weniger anfällig auf Konter ist, dafür aber nach vorne nicht derart explosiv. Schwaab kann auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden, ist dort praktisch gemeinsam mit Friedrich der dritte Mann.

Der linke Außenverteidiger

Der tschechische Teamspieler Michal Kadlec (27) ist bereits seit über vier Jahren eine feste Größe im Spiel von Bayer 04 Leverkusen. Der Sohn von Miroslav Kadlec ist als linker Außenverteidiger gesetzt und gilt als kompletter Spieler. Der Linksfuß ist durchaus schnell, denkt in Zweikämpfen sehr gut mit und kann das Spiel lesen. Selten wurde er auch als Innenverteidiger eingesetzt, dort ist er jedoch selbst nur eine Notlösung. Weiters ist Kadlec mit einem ausgezeichneten Schuss ausgestattet, schießt gute Freistöße und probiert bei entsprechender Position auch immer wieder aus der Distanz abzuziehen. Seine Grundposition ist nicht so extrem hoch wie die von Daniel Carvajal auf der anderen Seite, allerdings im Sinne einer modernen Außenverteidigung auch überdurchschnittlich hoch. Kadlec kann außerdem mit weiten Einwürfen vors Tor gefährlich werden.

Sein Ersatzmann ist ein flexibler Spieler, den man ohne größere Bedenken „zweckentfremden“ kann: Hajime Hosogai (26) kam vor der Saison von seiner Leihe mit dem FC Augsburg zurück und ist eigentlich ein zentral-defensiver Mittelfeldspieler, der seine Stärken im Spiel gegen den Mann hat und ein unermüdlicher Arbeiter mit durchaus großem Aktionsradius mit Hauptaugenmerk auf die Defensive ist. Hosogai kann auch als linker oder rechter Außenverteidiger eingesetzt werden, ist dort jedoch nur eine Notlösung. Allerdings ist er auch im defensiven Mittelfeld nur zweite bis dritte Wahl, also wird seine Chance auf Einsätze auf der Position des Kadlec-Backups größer sein.

Im nächsten Teil beschäftigen wir uns mit den fünf Mittelfeldspielern und dem Angreifer von Bayer 04 Leverkusen!

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen