Wir werfen für euch jede Woche einen Blick auf die Leistungen der Österreicher in der deutschen Bundesliga. Guido Burgstaller lieferte beim 1:1 von Schalke... Legionäre in der deutschen Bundesliga: Margreitter mit Glanzvorstellung

Wir werfen für euch jede Woche einen Blick auf die Leistungen der Österreicher in der deutschen Bundesliga.

Guido Burgstaller lieferte beim 1:1 von Schalke 04 bei der TSG Hoffenheim eine eher durchschnittliche Leistung ab. Er gab insgesamt fünf Torschüsse ab, wovon zwei den Weg auf das Hoffenheimer Tor fanden. Er kam dabei auf einen guten Expected-Goals-Wert von 0,58. Läuferisch gehörte er in fast allen Kategorien (Laufdistanz, intensive Läufe, Sprints) zu den Besten seines Teams. Das gilt natürlich auch erneut für Alessandro Schöpf, der die meisten Kilometer von allen Spielern auf dem Platz lief (12,85) und auch mit Abstand die meisten intensiven Läufe absolvierte. 86 Prozent seiner Pässe kamen zudem an, leistete sich aber auch vier Ballverluste. Florian Grillitsch war für Hoffenheim wieder von Beginn an dabei, und zeigte eine ordentliche Leistung. Grillitsch lief die meisten Kilometer bei Hoffenheim und gewann die meisten Zweikämpfe. Stefan Posch stand zwar mal wieder im Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

David Alaba zeigte beim 2:1-Erfolg der Bayern in Bremen eine gute Leistung. Vor allem offensiv war Alaba mit zwei kreierten Großchancen sowie einem Expected-Assist-Wert von 0,93 sehr aktiv. Er selbst gab zwei Torschüsse ab, die aber nicht den Weg auf das Tor fanden. Bei Werder kamen weder Martin Harnik, noch Marco Friedl zum Einsatz. Florian Kainz stand erneut nicht im Kader.

Marcel Sabitzer überzeugte beim 2:0-Heimsieg von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach mit einer starken Offensivleistung: gleich sieben Torschüsse (drei auf das Tor) gab Sabitzer während der 90 Minuten ab. Ein Tor sprang dabei nicht heraus, auch wenn er auf einen Expected-Goals-Wert von 1,07 kam. Dafür bereitete er aber das 1:0 von Timo Werner (3.) vor und gab zusätzlich noch zwei Torschussvorlagen. Konrad Laimer (69., eine kreierte Großchance) und Stefan Ilsanker (83.) wurden im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Michael Gregoritsch erzielte bei der 0:1-Niederlage des FC Augsburg in Stuttgart zwar kein Tor – was aber nicht an einer mangelnden Anzahl von Versuchen lag: Gregoritsch gab gleich fünf Torschüsse ab (nur einer auf das Tor, Expected-Goals-Wert: 0,48) und bereitete weitere vier Versuche seiner Kollegen vor. Zusätzlich gewann er 78 Prozent seiner Kopfballduelle. Martin Hinteregger lieferte mit einer Zweikampfquote von 78 Prozent eine ordentliche Partie ab, fing zudem noch vier Bälle ab und entschied 83 Prozent seiner Luftzweikämpfe für sich. Kevin Danso kam nicht zum Einsatz.

Kevin Stöger zeigte bei der 0:1-Heimniederlage von Fortuna Düsseldorf gegen den FSV Mainz 05 eine gute Vorstellung. Stöger kam auf eine Passquote von 85 Prozent, hatte vier Balleroberungen und bereitete gleich vier Torschüsse seiner Mitspieler vor. Karim Onisiwo wurde bei den Mainzern erst in der 85. Minute eingewechselt, Philipp Mwene fehlte verletzungsbedingt.

Valentino Lazaro kreierte beim 2:0-Erfolg von Hertha in Hannover eine Großchance und bereitete zwei Torschüsse der Kollegen vor, verlor aber auch viermal den Ball. Defensiv kam er auf drei geklärte Bälle und drei Balleroberungen. Kevin Wimmer kam bei Hannover nicht zum Einsatz.

Georg Margreitter war beim 1:1 zwischen dem 1. FC Nürnberg und Bayer Leverkusen der Spieler des Spiels. Margreitter erzielte in der 57. Minute den Ausgleichstreffer. Zusätzlich gab er drei Torschüsse ab (zwei auf das Tor), gewann 79 Prozent seiner Zweikämpfe und kam auf gleich 13 klärende Aktionen. Mehr geht nicht für einen Innenverteidiger. Sein Gegenüber Aleksandar Dragovic machte mit neun klärenden Aktionen und 67 Prozent gewonnene Zweikämpfe ebenfalls ein gutes Spiel und rechtfertigte damit seinen Einsatz von Beginn an. Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan kamen nicht zum Einsatz.

Philipp Lienhart (SC Freiburg, 0:2 in Dortmund) sowie Pavao Pervan (VfL Wolfsburg, 2:1 bei Adi Hütters Frankfurter) kamen nicht zum Einsatz.