Im Spiel gegen Schalke am Freitagabend kommt die erste Nagelprobe auf Carlo Ancelottis Bayern in der noch jungen Saison zu. Die Knappen hingegen müssen... Match Of The Week: Schalke 04 vs. Bayern München

Carlo Ancelotti - Real Madrid_abseits.at

Im Spiel gegen Schalke am Freitagabend kommt die erste Nagelprobe auf Carlo Ancelottis Bayern in der noch jungen Saison zu. Die Knappen hingegen müssen sich nach der schwachen Leistung zum Auftakt enorm steigern.

FC Schalke 04

Auf Schalke geht nach dem schwachen Auftaktspiel und der verdienten 0:1-Niederlage die Angst vor einem Fehlstart um. Bisher herrschte in Gelsenkirchen durch das neue Führungsduo Christian Heidel und Markus Weinzierl eine Ruhe vor, die in dieser Form nach einer Niederlage gegen einen Abstiegskandidaten zum Start neu war. Mit dieser für Schalker Verhältnisse fast schon besinnlichen Stimmung könnte es jedoch mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Frankfurt schnell vorbei sein.

Dieser „Nackenschlag“, wie Torhüter Ralf Fährmann die 0:1-Niederlage titulierte, resultierte vor allem aus einer mangelnden Defensivleistung der Knappen. Daher wird Trainer Weinzierl wohl einige Veränderungen vor der Partie gegen den deutschen Rekordmeister vornehmen. Naldo hingegen, der gegen Frankfurt eine schwache Partie ablieferte, dürfte von der königsblauen Personalrotation verschont bleiben und in der Innenverteidigung wieder neben Kapitän Benedict Höwedes auflaufen. Auch die beiden Außenverteidiger Sead Kolasinac und Junior Caicara konnten zum Saisonauftakt nicht überzeugen. Für den Brasilianer steht aufgrund des Ausfalls von Coke jedoch kein gleichwertiger Ersatz parat, während anstelle von Kolasinac Neuzugang Abdul Rahman Baba zu seinem Debut kommen könnte.

Im defensiven Mittelfeld wird höchstwahrscheinlich einer der beiden Neuen Nabil Bentaleb und Benjamin Stambouli für Dennis Aogo in die Startelf rücken. Der Algerier Bentaleb dürfte die besten Chancen auf seinen ersten Einsatz von Beginn an haben, ist er doch ein unheimlich zweikampfstarker und dynamischer Spieler. Alles das, was sein mögliches Pendant Johannes Geis nicht ist. Der Standardspezialist firmiert eher unter der Bezeichnung „Stratege“ und braucht für sein Spiel einen aggressiven Balleroberer neben sich.

In der Offensive gibt es an Max Meyer derzeit kein vorbeikommen. Nach einem starken Olympiaturnier und seinem Tordebüt unter Woche für die deutsche Nationalmannschaft gegen Finnland, strotzt 21-Jährige nur so vor Selbstbewusstsein. Auch auf den „Hunter“ Klaas-Jan Huntelaar dürfte Weinzierl im Angriff zählen, obwohl dem Niederländer in einem Pflichtspiel gegen die Bayern bisher noch kein Treffer gelang. Für Neueinkauf Yevhen Konoplyanka reicht es wohl noch nicht für einen Einsatz von Beginn an.

Markus Weinzierl war beim FC Augsburg vor allem für sein starkes Umschalt-und Konterspiel bekannt. Mit dieser taktischen Ausrichtung bereitete der gebürtige Bayer auch den Münchnern in den direkten Duellen einige Probleme. Wenn im Heimspiel gegen die Bayern die Defensive endlich steht und das Umschaltspiel auf Augsburg-Niveau funktioniert, dann ist eine Überraschung gegen den großen Favoriten drin.

FC Bayern München

Der amtierende deutsche Meister geht nach dem 6:0-Auftaktsieg gegen Werder Bremen natürlich mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in das Spiel gegen Schalke 04. Der Übergang von Pep Guardiola hin zum Italiener Carlo Ancelotti ging scheinbar reibungslos von statten – auch wenn die Bayern gegen sehr schwache Bremer nie ernsthaft gefordert waren.

In vielen deutschen Medien wurde nach dem furiosen Auftakt der Münchner bereits vom „Ancelotti-Stil“ schwadroniert, der jedoch bisher lediglich nichts anderes, als eine Adaption der bereits vorhandenen, von Guardiola implementierten Idee und ein paar Anpassungen seitens Ancelotti ist. Gegen Bremen erdrückten die Bayern den Gegner weiterhin mit Ballbesitz und Passstafetten, zogen sich aber auch – und das ist neu – zeitweise zurück, überließen den Bremern den Ball und schalteten nach Gewinn dessen schnell um. Besonders in der Offensive wurde sichtbar, dass unter Ancelotti weniger Systemfußball als vielmehr auf die individuelle Qualität der einzelnen Akteure gesetzt wird.

Weiterhin verzichten muss der Star-Trainer auf Holger Badstuber, Arjen Robben, Douglas Costa (gegen Schalke könnte es zu einem Kurzeinsatz reichen) und Jerome Boateng. Beim deutschen Fußballer des Jahres möchte der FC Bayern nach zwei schweren Verletzungen innerhalb eines Jahres kein Risiko eingehen. Eigentlich hätte Boateng nach Vereinsangaben bereits zum Saisonauftakt wieder zur Verfügung stehen sollen, der Muskelbündelriss – den er sich im EM-Halbfinale gegen Frankreich zuzog – bedarf aber wohl noch einer etwas längeren Kurierphase. Im Laufe des Septembers dürfte Boateng aller Wahrscheinlichkeit nach wieder einsatzfähig sein.

Auch der Chilene Arturo Vidal könnte nach den Strapazen, die mit der südamerikanischen WM-Qualifikation einhergehen, gegen Schalke eine Pause bekommen. Für Vidal rückt entweder Joshua Kimmich in die Startelf oder 35 Millionen Euro – Neuzugang Renato Sanches feiert sein Bundesligadebut.

All diese Ausfälle dürften Ancelloti zu Beginn der Saison noch keine Sorgenfalten ins Gesicht treiben, spielt doch beispielsweise ein Javier Martinez als Boateng-Ersatz bisher groß auf. Auch die Offensive harmoniert trotz der Ausfälle von Robben und Costa bisher prächtig.

So könnten sie spielen:

Schalke 04: Fährmann – Junior Caicara, Naldo, Höwedes, Baba – Bentaleb, Geis – Embolo, Meyer, Choupo-Mouting – Huntelaar

FC Bayern: Neuer – Lahm, Javi Martinez, Hummel, Alaba – Xabi Alonso – Kimmich, Thiago – Müller, Ribery – Lewandowski

Daten & Zahlen

Nur ein einziges Mal endete die Partie in Gelsenkirchen torlos (1977).

Die letzte Niederlage für Bayern auf Schalke gab es 2010.

Schalke holte aus den letzten fünf Heimspielen nur einen Punkt.

Bayern gewann wettbewerbsübergreifend 10 der letzten 12 Duelle und erzielte dabei mindestens 2 Tore.

Bayern gewann 9 der letzten 10 Bundesligaspiele.

Schalkes höchster Bundesligasieg war gegen die Bayern (7:0 am 9.10.1976 in München).

Bei keinem anderen Bundesligaverein spielten die Bayern so häufig Remis wie auf Schalke (19 mal)

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.