Das Stadion der Woche führt uns in dieser Woche nach Deutschland, genauer gesagt nach Gelsenkirchen, wo am kommenden Freitag die österreichische Nationalmannschaft auf die... Stadion der Woche: Veltins-Arena "Auf Schalke"

Das Stadion der Woche führt uns in dieser Woche nach Deutschland, genauer gesagt nach Gelsenkirchen, wo am kommenden Freitag die österreichische Nationalmannschaft auf die Top-Truppe aus Deutschland trifft. Die österreichische Auswahl würde dabei wohl einen Sieg benötigen um auch an den kommenden Spieltagen eine reelle Chance auf den Aufstieg zu haben, umso spannender wird die Partie in der etwa 61.500 Menschen fassenden Veltins-Arena.

BESONDERHEITEN DES STADIONS

Von außen aus gesehen weist das Stadion eigentlich keine besonderen Merkmale auf, doch wenn man einen Schritt weiter geht und das Innere des Stadions betrachtet, so wird man sehr schnell bemerken, dass es sich dabei um wohl eine der modernsten und technisch aufwändigsten Arenen der Welt handelt. Die Architektengruppe HPP (Hentrich-Petschnigg & Partner KGz), welche übrigens zu den besten und erfolgreichsten Architektenteams in ganz Deutschland zählt, haben sich beim Bau des Stadions einige Besonderheiten einfallen lassen, welche das Stadion zu einem absoluten Highlight in Deutschland machen.

AUSFAHRBARER RASEN, MOBILES DACH, VERSCHIEBBARE TRIBÜNEN ETC.

Der ausfahrbare Rasen ist einer der Höhepunkte des Stadions, denn auf Knopfdruck kann der 118 x 79m große Rasen unterhalb der Südtribüne geparkt werden. Aus diesem Grund wird die Südtribüne, auch anders als die anderen Tribünen des Stadions, von drei riesigen Stahlfachwerkträgern getragen, welche eine Brückenfunktion haben um die Tribüne zu heben. Etwa 30 Minuten Zeit braucht es, bis der Rasen vollständig unter der Südtribüne geparkt ist. Auch finanziell gesehen ist dieser Vorgang mehr als aufregend, denn das Einfahren des Rasens verursacht Kosten in Höhe von etwa 15.000 Euro. In Anbetracht dessen, dass das Stadion allerdings nicht so oft den Rasen wechseln muss, ergibt sich trotzdem ein nicht zu vernachlässigender Wohlfahrtgewinn für die Veranstalter.

Außerdem kann die Südtribüne in dieser Arena verschoben und unter den oberen Rang verschoben kann, womit Platz für eine riesige Bühne entsteht. Das mobile Dach besteht aus einer 3.700 Tonnen schweren Stahlkonstruktion und kann binnen 30 Minuten ein und ausgefahren werden.

Das Stadion erhielt von der FIFA auf Anhieb fünf Sterne und gehört deshalb zu den Elitestadien in Europa, in denen beispielsweise auch ein Champions League Finale abgehalten werden könnte. Und die fünf Sterne bekam die Gelsenkirchener Arena nur, weil die UEFA keine sechs Sterne vergibt…

29 TONNEN SCHWERER VIDEOWÜRFEL…

In der Mitte des Stadions findet man einen weiteren Blickfang, nämlich den 29 Tonnen schweren Videowürfel. Das Problem mit den Anzeigetafeln in den Stadien kennt wahrscheinlich jeder Stadionbesucher, denn kaum jemand im Stadion hat einen einwandfreien Blick zu diesen Tafeln. Anders ist diese Situation in der Veltins Arena, denn hier befindet sich wie schon erwähnt in der Mitte des Stadions ein Videowürfel und somit hat jede Tribüne auf allen vier Seiten des Stadions eine entsprechende Videowall. Die Größe jeder Videowall beträgt unglaubliche 35,6 m².

NICHT NUR FUSSBALL…

Neben Fußballspielen der Heimmannschaft Schalke 04 wird das Stadion natürlicherweise auch für zahlreiche andere Veranstaltungen verwendet, so zum Beispiel werden regelmäßig Konzerte von prominenten Musikern „Auf Schalke“ aufgeführt. Außerdem wird das Stadion oft für andere Sportarten umgebaut, so zum Beispiel fand am 7. Mai 2010 das Eröffnungsspiel der Eishockey-WM zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten in der Veltins-Arena statt. Hierfür musste das Stadion umgebaut werden und die Kapazität wurde kurzfristig auf 77.803 Plätzen erweitert. Dies bedeutete einen neuen Weltrekord, denn so viele Besucher hat kein anderes Eishockeymatch zuvor gehabt. Ebenfalls regelmäßig werden neben Fußballspielen auch Boxkämpfe durchgeführt, denn die Brüder Klitschko lieben das Stadion und wählen es deshalb sehr oft als Austragungsort für ihre sehenswerten Schwergewichtsboxkämpfe.

BESONDERE SPIELE…

Das Stadion hat in ihrer noch kurzen Geschichte seit 2001, auch schon einige fußballerische Höhepunkte erlebt. So zum Beispiel das Champions League Finale 2004 zwischen dem FC Porto und dem AS Monaco. Ein weiteres Highlight war sicherlich die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland, wo das Stadion von einigen FIFA-Verantwortlichen als „Perle“ bezeichnet worden ist. Hier ein kurzes Video des Stadions während der WM:

Das Stadion zählt zu den technisch innovativsten auf der ganzen Welt und wird wahrscheinlich noch zahlreichen Künstlern und Sportlern sehr viel Freude bereiten, denn jeder einzelne von ihnen hat bisher erwähnt, dass das Stadion atmosphärisch ein absoluter Traum ist.

Patrick Wagner, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.