Die Meisterschaften neigen sich dem Ende zu. Das ist der Startschuss für europäische Topklubs den Kader für die kommende Saison zusammenzustellen. Es gibt zahlreiche... Die heißesten Transfereisen der internationalen Fußballbühne (2) – Bale, Isco, Jovetic, Yilmaz, Benteke

UnterschriftDie Meisterschaften neigen sich dem Ende zu. Das ist der Startschuss für europäische Topklubs den Kader für die kommende Saison zusammenzustellen. Es gibt zahlreiche Spieler, die sich durch Topleistungen begehrt machten und nun auf den Topklub warten, der sie für einen Millionenbetrag verpflichtet. abseits.at nimmt die heißesten Transfer-Eisen für den kommenden Sommer unter die Lupe.

Gareth Bale (Tottenham Hotspur)

42 Scorerpunkte in 45 Pflichtspieleinsätzen. Diesen atemberaubenden Wert kann der Waliser für sich beanspruchen. Der 23-Jährige schaffte diese Saison den absoluten Durchbruch, denn nun ist der schnelle Linksfüßer nicht nur ein exzellenter Vorbereiter sondern auch konstant torgefährlich.

Bale kann sowohl die defensive als auch die offensive linke Außenbahn bearbeiten. Sein größtes Plus ist seine enorme Schnelligkeit, die auch beispielsweise Markus Suttner noch in schmerzhafter Erinnerung haben dürfte.

Wer sich die Dienste von Bale sichern möchte, muss allerdings eine stattliche Summe bezahlen. International wurde Bale zum ersten Mal 2010 bei einem Champions-League-Spiel bei Inter Mailand auffällig. Bei der 3:4-Niederlage erzielte er einen lupenreinen Hattrick nachdem die Spurs zur Pause mit 0:4 zurücklagen.

Bale feierte  mit nur  16 Jahren und 315 Tagen sein Debüt in der Nationalmannschaft und ist somit der jüngste walisische Nationalspieler aller Zeiten. Seine Karriere begann der 23-Jährige beim FC Southampton und wechselte nach zwei Jahren zu den Tottenham Hotspurs, wo er nun schon seit 2007 spielt. Als Interessenten gelten der FC Barcelona sowie Manchester United und Paris St. Germain.

 

Isco (FC Malaga)

Francisco Román Alarcón Suárez, kurz genannt Isco, mischt derzeit mit seinem Verein, dem FC Malaga, die Champions-League auf. Der 20-Jährige nimmt in seinem Klub die zentrale Position des Spielmachers ein. Zur Not kann Isco auch auf den Außenpositionen im Mittelfeld zum Einsatz kommen. Jedoch werden die Andalusier ihren dribbelstarken Regisseur wohl nur noch bis zum Sommer bestaunen können.

Der FC Malaga steht vor einem Ausverkauf, denn Scheich Al Thani hat den Verein zum Verkauf freigegeben. Die Folge sind unbezahlte Gehälter sowie der Ausschluss der UEFA im Rahmen des Financial-Fair-Play von der Europapokalsaison 2013/14. Unter diesen Voraussetzungen dürfte Isco wohl kaum zu halten sein.

Das Mittelfeldjuwel begann seine Karriere beim FC Valencia bei dem er alle Jugendteams durchlief. Im Sommer 2011 wechselte Isco zum damals neureichen FC Malaga, der unter anderem Stars wie Santi Cazorla, Ruud Van Nistelrooy oder Martin Demichelis verpflichtet hatte. Bei den Andalusiern blühte Isco auf und konnte  diese Saison in der Primera Division bereits acht Tore erzielen. Der 20-Jährige steht auf dem Wunschzettel von zahlreichen europäischen Topklubs, die allerdings finanziell potent sein müssen, denn die Ausstiegsklausel beträgt 35 Millionen.

 

Stevan Jovetic (AC Florenz)

Sein Debüt feierte der Stürmer im zarten Alter von 16 Jahren für Partizan Belgrad. Seinen ersten Hattrick schoss er mit 17. Mit 18 Jahren wurde er der jüngste Partizan-Kapitän aller Zeiten. Kein Wunder, dass Experten Stevan Jovetic eine große Karriere prognostizierten. Und der 23-Jährige ist drauf und dran diese Vorhersagen zu erfüllen.

2008 wechselte er zum AC Florenz, wo ihm bereits in der ersten Saison mit 29 Einsätzen der Durchbruch gelang. Unter dem heutigen italienischen Nationaltrainer Cesare Prandelli reifte der Montenegriner und entwickelte sich (mit Ausnahme der Saison 2010/11 aufgrund eines Kreuzbandrisses) stetig weiter. Kein Wunder, dass diverse Topklubs anklopften. Doch Jovetic blieb stets standhaft und hielt Fiorentina die Treue.

Diesen Sommer dürfte die Zeit reif sein für einen Wechsel zu einem absoluten Topklub. In dieser Saison konnte der 23-Jährige in 25 Spielen in der Serie A bereits 12-mal anschreiben lassen. Arsenal und Manchester City sind die aussichtsreichsten Kandidaten im Wettbieten um Jovetic. Der Montenegriner ist im Sturm variabel einsetzbar. Er kann sowohl im Zentrum als auch auf dem linken Flügel oder als hängende Spitze agieren.

 

Burak Yilmaz (Galatasaray Istanbul)

Acht Tore in acht Champions-League-Spielen. Das ist nicht etwa die Bilanz eines Lionel Messi – der erzielte nämlich „nur“ sieben Treffer. Es ist die Bilanz von Burak Yilmaz, der mit 27 Jahren in Europa angekommen ist. Der Stürmer, der auch als Rechtsaußen spielen kann, ist ein Spätstarter. Nach dem er als junges Talent vom damaligen Zweitligisten Antalyaspor zu Besiktas wechselte konnte er beim Großklub nur in der ersten Saison Fuß fassen. Deshalb wechselte er nach eineinhalb Jahren im Zuge eines Spielertausches zu Manisaspor. Dort zeigte er erstmals, was ihn ihm steckt. In 16 Ligaspielen konnte er neun Tore erzielen. Dadurch gelang ihm nach bereits einem halben Jahr die Rückkehr nach Istanbul. Diesmal ging es allerdings zum Lokalrivalen Fenerbahce. Jedoch konnte sich Yilmaz weder unter Luis Aragones noch unter Christoph Daum durchsetzen und wurde zu Eskisehirspor verliehen. Nach einem mehr oder minder enttäuschendem Halbjahr ging er abermals im Zuge eines Spielertausches zu Trabzonspor. Dort explodierte Burak, wie er von den Fans gerufen wird, endgültig. Bereits in seiner ersten kompletten Saison schoss er 19 Tore und war damit zweitbester Schütze der Liga. In der darauffolgenden erzielte Yilmaz in 34 Spielen 33 Tore und wurde somit Torschützenkönig.

Vor der aktuellen Saison konnte sich Galatasaray Istanbul die Dienste des 27-Jährigen aufgrund einer Ausstiegsklausel, die fünf Millionen Euro betrug, sichern. Aktuell hat er in 23 Einsätzen in der Süper Lig 18 Tore erzielt.
Burak Yilmaz ist nach Serge Yalcin der zweite Spieler der für Besiktas, Fenerbahce, Trapzonspor und Galatasaray gespielt hat bzw. spielt. Als Interessenten meldete neben zahlreichen englischen Klubs vor allem der FC Bayern in Form von Uli Hoeneß Interesse an: „Wenn ein Stürmer acht Tore in der Champions League erzielt, muss man über seine Qualität nicht diskutieren. Wenn wir im Sturm Handlungsbedarf haben sollten, ist er einer, über den man nachdenken muss“, sagte der Präsident der Münchner.

 

Christian Benteke (Aston Villa)

Der 22-Jährige gebürtige Kongolese zeigt bereits in seiner ersten Premier-League-Saison, dass er das Zeug hat ein ganz Großer zu werden. In 28 Spielen erzielte der Mittelstürmer 14 Tore. Der belgische Nationalspieler ist kopfballstark und dazu noch technisch beschlagen. Nachdem er in der Saison 2011/12 mit 19 Saisontoren für den KRC Genk auf die Notizzettel zahlreicher englischer Klubs schoss, machte schließlich Aston Villa Ende August für 8,8 Millionen Euro das Rennen um Bentekes Dienste.

Gleich bei seinem ersten Einsatz für die Villans traf er, danach avancierte er zum Stammspieler und fehlte ihn keiner Partie mehr. Besonders der FC Liverpool buhlt heftig um den 191cm großen Stürmer. Allerdings gibt es namenhafte Konkurrenz, wie beispielsweise Manchester City.

Laut dem Trainer Aston Villas, Paul Lambert, soll Benteke auch noch nächste Saison das weinrote Dress tragen. „Ich halte an ihm fest, er wird nirgendwo hingehen“, betont der 43-Jährige immer wieder gegenüber Journalisten. Im Falle eines Abstiegs wird Benteke sicherlich demnächst das Trikot eines Topklubs überstreifen. Falls Villa die Klasse halten sollte wird es ebenfalls schwer sein den 22-Jährigen zu halten.

Timo Schober, abseits.at

Timo Schober

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.