So wie jedes Jahr wertet die BBC in der Studie „Price of Football“ das teilweise komplizierte und verwogenen Ticketpreis-System der englischen Profi-Mannschaften aus. Durch... Bitte zahlen!  Die Ticket-Preispolitik der Premier-League-Vereine

_Fußball Geld Business DollarSo wie jedes Jahr wertet die BBC in der Studie „Price of Football“ das teilweise komplizierte und verwogenen Ticketpreis-System der englischen Profi-Mannschaften aus. Durch die Proteste gegen geplante Kartenpreiserhöhungen rückt dieses Thema wieder mehr denn je in den Vordergrund. Wir haben uns angesehen, wo man wie viel für den englischen Kick bezahlen muss und versucht die Spitzenreiter herauszufischen.

Preis-Vergleiche sind durch die verschiedenen Kategorien ähnlich komplex wie die verschiedensten Telefon-Tarife. Spitzenspiele lässt man sich demnach besser entlohnen, Sitzplätze mit weniger Sicht gibt’s dafür oft günstiger. Dazu gibt es je nach Klub die verschiedensten Preismodelle und Ermäßigungskategorien.

Saisonkarten – zwischen 294 bis 2.013 Pfund

Spitzenreiter ist hier unbestritten der FC Arsenal. Wenn man eine Dauerkarte im Emirates Stadium ergattert, muss man sich die schon etwas kosten lassen. Generell dominiert hier die wirtschaftsstarke Metropole London, die Nachfrage bestimmt eben den Preis. Dagegen könnte man Marko Arnautovic und Christian Fuchs schon zu für Premier-League-Verhältnisse humanen Preisen auf die Beine schauen.

Die teuersten Saisonkarten:
Arsenal: von £1,014.00 bis £2,013.00
Tottenham Hotspur: von £765.00 bis £1,895.00
Chelsea: von £750.00 bis £1,250.00
Liverpool: von £710.00 bis £869.00
West Ham United: von £617.50 bis £955.00

Die günstigsten Saisonkarten:
Sunderland: von £370.00 bis £525.00
Leicester City: von £365.00 bis £730.00
Aston Villa: von £335.00 bis £615.00
Manchester City: von £299.00 bis £900.00
Stoke City: von £294.00 bis £609.00

Heimspiele – bis zu 97 Pfund werden fällig

Bedingt durch die verschiedenen Preismodelle, Kategorien und Zuschlägen bei Spitzenspielen ist der Preis für ein Heimspiel nicht so einfach zu sagen. Wir haben uns die Preisspanne innerhalb der sich die Tickets bewegen angesehen. Richtig teuer kann es abermals in London werden, wo Karten schon mal mit über 80 Pfund veranschlagt sind. Die 32 Pfund die man beim Aufsteiger aus Bournemouth hinblättern muss, sind zwar Ligaschlusslicht, jedoch umgerechnet mit knapp 40 Euro noch immer ein satter Brocken!

Die teuersten Heimspielkarten:
Arsenal: von £27.00 bis £97.00
West Ham United: von £25.00 bis £95.00
Chelsea: von £52.00 bis £87.00
Tottenham Hotspur: von £32.00 bis £81.00
Liverpool: von £37.00 bis £59.00
Manchester City: von £42.00 bis £58.00
Manchester United: von £31.00 bis £58.00

Die billigsten Heimspielkarten gibt’s bei:
Sunderland: von £25.00 bis £40.00
West Bromwich Albion: von £25.00 bis £39.00
Bournemouth: £32.00

Auswärtsfahrten sind schön, aber teuer

 Das Abzocken von den Auswärtsfans hat in der Premier League Tradition. Wer in den größten Fußballtempeln dabei sein und den Superstars der Gastgeber auf die Beine sehen will, der muss auch bereit sein, sich dieses „Erlebnis“ etwas kosten zu lassen. Im Upton Park kostet das Geschehen übrigens bis zu irrwitzige 85 Pfund!

Die teuersten Karten für den Gästeblock:
West Ham United: von £25.00 bis £85.00
Arsenal: von £26.00 bis £64.00
Chelsea: von £47.00 bis £59.00
Manchester City: von £42.00 bis £58.00
Tottenham Hotspur: von £32.00 bis £54.00

Die günstigsten Karten im Gästeblock:
West Bromwich Albion: von £10.00 bis £39.00
Watford: von £20.00 bis £36.00
Bournemouth: £33.00

Die Studie „Price of Football“ wird jährlich vom britischen Fernsehsender BBC erstellt. Dabei werden die Kartepreise bis in die fünfte englische Liga genauso unter die Lupe genommen, wie die der anderen Profi-Ligen auf der Insel. Dazu noch ein Vergleich einer Auswahl an europäischen Spitzenklubs. Die komplette Übersicht für die laufende Saison 2015/16 gibt es hier nachzulesen: http://www.bbc.com/news/uk-34507719

Werner Sonnleitner, abseits.at

Werner Sonnleitner

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.