Dieses Wochenende klären sich im englischen Fußball nicht nur die Fragen, wer nächstes Jahr Champions League bzw. Championship spielen wird. Auch eine Etage tiefer... Der finale Krimi um den Aufstieg | Die Championship Playoffs 2018

Dieses Wochenende klären sich im englischen Fußball nicht nur die Fragen, wer nächstes Jahr Champions League bzw. Championship spielen wird. Auch eine Etage tiefer geht es noch um sehr viel. Dort ist zwar die 46 Spieltage dauernde Meisterschaft bereits zu Ende, doch wie jedes Jahr geht die Saison für ein Quartett hoffnungsvoller Aufstiegsaspiranten in die Verlängerung. In den nächsten Tagen matchen sich im Play-Off-Modus die Tabellenplätze drei bis sechs um das letzte übrige Premier League Ticket für die Saison 2018/19. Ein spannendes Turnier für die Fans, ein ertragreiches für den erfolgreichen Verein! Mit dem Aufstieg winkt der millionenschwere Geldregen aus Englands Topliga. Bevor es am Freitag losgeht, schauen wir uns das etwas genauer an!

Das Play-Off 2018

Am letzten Spieltag verpasste Fulham den direkten Aufstieg und muss somit ins Play-Off. Der bis dahin Zweitplatzierte Cardiff City patzte zwar, doch die Londoner verloren ausgerechnet erstmals seit Dezember wieder ein Ligamatch, weshalb es nun noch in eine Extraschicht geht. Aston Villa und Middlesbrough standen bereits zuvor als fixe Play-Off-Teilnehmer fest. Das Feld komplettiert Derby County. Das Team um Andy Weimann ließ als Sechster am letzten Spieltag nichts mehr anbrennen, so wurden Preston North End und Millwall in die Sommerpause entlassen. Die Sieger der beiden Halbfinal-Duelle aus Hin- und Rückspiel treffen sich traditionell am montäglichen „Bankholiday“ – heuer am 20. Mai – im wohl wieder ziemlich vollen Wembley Stadion.

Damit steigen noch folgende fünf Partien am Programm:

11.5.      Derby County – FC Fulham
12.5.      Middlesbrough – Aston Villa
14.5.      FC Fulham – Derby County
15.5.      Aston Villa – Middlesbrough
20.5.      Finale in Wembley

Eine detaillierte Vorschau auf die beiden Duelle findet ihr noch hier auf abseits.at. Alle Partien werden übrigens live auf DAZN übertragen!

Wolverhampton & Cardiff – die beiden Fixaufsteiger

Bereits den Premier League Aufstieg fixiert haben die beiden obersten der Tabelle. Schon vor knapp einem Monat fixierten die Wolverhampton Wanderers das Comeback ins Oberhaus nach sechs Jahren Abstinenz. Der Österreichbezug fehlt heuer, im vorigen Frühjahr war ja Andy Weimann zu den „Wolves“ verliehen. Auch Stefan Maierhofer stand vor einigen Jahren bei den Orangenen unter Vertrag. Mit der damaligen Zeit hat der Verein aber heutzutage nur mehr wenig gemein. Mit chinesisch-portugiesischen Investoren verfügt man über ein riesiges, von der Kokurrenz unerreichtes Budget. Was sich auch in der Tabelle niederschlug, mit 99 Punkten gewann man die Liga überlegen.

Die zweiten „Comebacker“ sind die Waliser Hauptstädter aus Cardiff. Auch die „Blues“ haben stürmische Zeiten hinter sich. Hier mischte ein umstrittener Malaysier den Verein auf. Premier League Kick sah man im Cardiff Stadium zuletzt 2014.

Zum bereits 32. Mal – das Championship-Playoff

Gerecht oder nicht, diese Frage ist im Zusammenhang mit diesem Modus unausweichlich. Auf jeden Fall bietet es zum Abschluss einer langen Saison noch einen echten Thriller, K-O-Duelle mit dem aussichtsreichen Preis, in der kommenden Saison Premier League zu spielen. Sich dort mit den Big-Playern aus London, Liverpool oder Manchester zu messen und dabei noch jede Menge Einnahmen zu lukrieren.

Diese Duelle zum Saisonfinale schrieben schon zahlreiche Geschichten, brachten Helden und tragische Figuren hervor. Im Gedächtnis ist vielleicht noch das letzte Jahr, als sich Huddersfield im Elfmeterschießen als Tabellenfünfter den Aufstieg sicherte. Generell, bei nur knapp einem Drittel dieser Play-Off-Turniere die seit der Saison 1986/87 ausgetragen werden, setzte sich das topgesetzte Team durch. Wenn ihr noch mehr über den Mythos „Championship-Playoff“ und seine Geschichte erfahren wollt, sei euch der Vorjahresbericht ans Herz gelegt.

Eine lange Saison und ein vermeintlicher Favorit

Favoriten sind bei so einem K-O-Bewerb natürlich immer nur schwer zu definieren. Nach 46 Spieltagen könnte eine einzelne Unachtsamkeit schon den Traum von der Premier League auslöschen. Doch am Papier und in den Wettbüros ist wohl Fulham das heißeste Eisen aus diesem Quartett. Dafür sprechen natürlich einerseits die 88 gesammelten Punkte, die zu Rang drei in der Endtabelle reichten. Andererseits auch die direkten Duelle die gegen die drei Mitbewerber äußerst erfolgreich verliefen und nicht zuletzt die bärenstarke Form in den letzten Monaten. Ob die Niederlage am Wochenende in Birmingham, die erste seit 23 Spielen, jetzt den psychologischen Knacks bringt bleibt abzuwarten.

Mehr über die vier Teams, die anstehenden Duelle und deren Stärken wie Schwächen erfahrt ihr am jeweiligen Matchday, also am Freitag (Fulham, Derby) bzw. am Samstag (Aston Villa, Middlesbrough) hier auf abseits.at.

Die 4 Konkurrenten in der abgelaufenen Saison:

 Die Duelle auf dem Rasen endeten wie folgt:

FC FulhamAston VillaMiddlesbroughDerby County
FC Fulhamx2:01:11:1
Aston Villa2:1x0:01:1
Middlesbrough0:10:1x0:3
Derby County1:22:01:2x

 

Dies würde zusammengefasst in einer Extra-Tabelle folgenden Stand ergeben:

  1. FC Fulham 8:5              11
  2. Derby County 9:6          8
  3. Aston Villa 4:6               8
  4. Middlesbrough 3:7        5

Abschlusstabelle Championship

Hier noch der Vollständigkeit halber die „richtige“ Abschlusstabelle der Championship. Wolverhampton und Cardiff steigen fix auf. Danach folgen die vier Play-Off-Teilnehmer. Abgestiegen sind neben Barnsley und Burton auch der AFC Sunderland, der damit aus der Premier League in die Drittklassigkeit durchrasselte.

Werner Sonnleitner, abseits.at

Werner Sonnleitner

  • FFC

    10.Mai.2018 #1 Author

    Das Playoff Finale findet diesmal am Samstag, 26. Mai statt, damit sich WM-Teilnehmer 2 Tage früher auf den Weg zum Nationalteam machen können.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.