Sinan Bytyqi wird als diplomierter Manchester-City Scout zukünftig auch in seiner alten Heimat tätig sein und den Talenten in Österreich und der Schweiz auf... Diplomierter Scout: Sinan Bytyqi wird für City in Österreich Talente beobachten

Sinan Bytyqi wird als diplomierter Manchester-City Scout zukünftig auch in seiner alten Heimat tätig sein und den Talenten in Österreich und der Schweiz auf die Beine sehen. Wir vergleichen außerdem den Zuschauerschnitt in den europäischen Top-Ligen und finden einige interessante Statistiken.

Karriere-Sprung für Sinan Bytyqi

Sinan Bytyqi (24) galt als eines der größten österreichischen Talente und wechselte 2012 vom Admira-Nachwuchs zu Manchester City, wo er zunächst an den SC Cambuur verliehen wurde. Ein Kreuzbandriss warf ihn neun Monate zurück, doch Ende 2015 debütierte er für die U21 der Citizens und zeigte dabei starke Leistungen. Es folgte erneut eine Leihe in die Niederlande, diesmal zu den Go Ahead Eagles, für die er vier Partien absolvierte.
Im November 2017 bekam er eine Diagnose, die sein Leben auf den Kopf stellte, als bei einem Leistungstest hypertrophe Kardiomyopathie festgestellt wurde und das frühe Karriere-Ende die Konsequenz daraus war. Manchester City ließ ihn aber nicht fallen und beschäftigte ihn weiter als Scout für die zahlreichen Leihspieler, die er auch abseits des Platzes unterstützte. Nebenbei machte er auch die Ausbildung zum diplomierten Scout, die er soeben mit Erfolg abschloss. Sinan Bytyqi wird sich nun als City-Scout um die Regionen Österreich und die Schweiz kümmern. Wir gratulieren recht herzlich!

Statistiken rund um die Besucherzahlen

Der kicker verglich die Besucherzahlen in den Top-5 Ligen und wie erwartet hat die Deutsche Bundesliga die Nase vorne. Im Schnitt besuchten 42.738 Fans die Bundesliga-Partien, womit die Premier League mit 38.182 auf den zweiten Rang verwiesen wurde. Danach folgt mit einem großen Abstand die spanische Liga, die wo im Schnitt 26.933 Besucher die Partien sahen. Die italienische Serie A steht mit 25.051 Besuchern auf Platz 4 und die Ligue 1 bildet mit 22.916 Besuchern das Schlusslicht.

Die österreichische Liga kam vergangene Saison im Schnitt auf 6339 Besucher. Obwohl der SK Rapid einen Rückgang von 14,32% hinnehmen musste, kamen mit 16.100 Fans die mit Abstand meisten Besucher nach Hütteldorf. Die schlechteste Bilanz weist der SV Mattersburg auf, wo im Schnitt nur 2.800 Fans die Partien sehen wollten.

Noch ein paar weitere Zahlen: In der zweithöchsten Spielklasse Englands kamen im Schnitt 20.181 Besucher in die Stadien, wobei mit Aston Villa ein Fan-Magnet in die Premier League aufsteigt. Zu den Villa-Spielen kamen immerhin stolze 36.029 Fans im Schnitt. Die mexikanische Liga kam in der abgelaufenen Saison auf 22.896 Zuschauer und weist damit einen besseren Schnitt als die Ligue 1 auf. Die brasilianische Liga kam auf einen Zuschauerschnitt von 20.947 Besuchern, in Argentinien sahen im Schnitt 19.870 Fans die Partien.

Ebenfalls positiv erwähnt werden muss die schottische Liga, die einen Schnitt von 16.145 Besuchern aufweist, wobei Celtic (57.471) und die Rangers (49.534) den Hauptanteil daran haben. Allerdings kommen mit dem Heart of Midlothian FC (17.553) und dem Hibernian FC (17.474) zwei weitere Klubs auf einen besseren Zuschauerschnitt als der SK Rapid.

Stefan Karger