Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Filip Benkovic... Spektakuläre Defensivtransfers bei Leicester und Everton

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Filip Benkovic

IV, 21, CRO | Dinamo Zagreb – > Leicester City

Einmal mehr freut sich Dinamo Zagreb über einen Geldregen: Der junge Innenverteidiger Filip Benkovic ist der drittteuerste Abgang der Vereinsgeschichte und bringt dem kroatischen Top-Klub 14,5 Millionen Euro ein. Nur Marko Pjaca und Luka Modric waren teurer. Leicester City stattete den U21-Teamspieler mit einem Fünfjahresvertrag aus und der einstige ÖFB-Kapitän Christian Fuchs bekommt damit einen potentiellen neuen Nebenmann. Zuvor hatte Leicester bereits James Maddison, Ricardo Pereira, Rachid Ghezzal, Danny Ward und Jonny Evans verpflichtet.

Caglar Söyüncü

IV, 22, TUR | SC Freiburg – > Leicester City

Der siebte Neue im Bunde ist der Türke Caglar Söyüncü und dieser Transfer ist sogar noch bemerkenswerter: Für den Freiburg-Legionär legte Leicester nämlich satte 21 Millionen Euro auf den Tisch. Freiburg hatte den 16-fachen Teamspieler vor zwei Jahren um acht Millionen von Altinordu geholt. Der Ex-Verein des Türken, derzeit nur in der zweiten Liga tätig, erhält durch Söyüncüs England-Transfer weitere 5,3 Millionen. Durch diese Transferbeteiligung ist Söyüncü knapp nicht Freiburgs Rekordtransfer, das ist weiterhin Maximilian Philipp, der letzte Saison um 20 Millionen nach Dortmund wechselte. Der türkische Innenverteidiger erhielt einen Fünfjahresvertrag beim Fuchs-Klub, der nun über 110 Millionen Euro für neue Spieler ausgab…

Yerry Mina

IV, 23, COL | FC Barcelona – > FC Everton

Trotz der nicht immer perfekten Darbietungen der Kolumbianer war Yerry Mina einer der großen Gewinner der WM. Dennoch bleibt der 195cm große Innenverteidiger nicht beim FC Barcelona, sondern wird ein „Toffee“. Der 23-Jährige wechselt um knapp 30 Millionen Euro zum FC Everton, wo er einen Fünfjahresvertrag unterschrieb – allerdings hat der FC Barcelona eine Rückkaufoption, wenn die Leistungen des Abwehrspielers in der Premier League entsprechen. Spät aber doch reagierte Everton damit auf einen kleinen Kaderengpass in der zentralen Abwehr. Einzig Kapitän Phil Jagielka und der irisch-stämmige Michael Keane galten bisher als Kandidaten für die Startelf.

Kurt Zouma

IV, 23, FRA | FC Chelsea – > FC Everton

Aber Everton legte sogar noch einmal nach: Auch Kurt Zouma wird künftig die Abwehr der Toffees verstärken! Der bullige Franzose war in seiner zweiten Saison beim FC Chelsea drauf und dran Leistungsträger für das Team zu werden, verletzte sich dann aber schwer: Ein Kreuzbandriss setzte ihn fast zehn Monate außer Gefecht. Zuletzt war Zouma an Stoke City verliehen, mit denen er aber abstieg. Die nächsten fünf Jahre wird der Franzose mit zentralafrikanischen Wurzeln also bei den Blauen aus Liverpool verbringen, die ihre Robustheit und Athletik in der Abwehr mit einem Schlag drastisch erhöht haben.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen