Nach der 2:0-Niederlage gegen Stoke wird es richtig eng für Manchester-United-Trainer Louis van Gaal. Seine Mannschaft kassierte die vierte Pflichtspielniederlage in Folge, was dem... Stoke-Fans hoffen, dass Arnie verlängert | Louis van Gaal nach Niederlage vor dem Aus?

_Marko Arnautovic - Stoke City, ÖsterreichNach der 2:0-Niederlage gegen Stoke wird es richtig eng für Manchester-United-Trainer Louis van Gaal. Seine Mannschaft kassierte die vierte Pflichtspielniederlage in Folge, was dem Verein zuletzt im Jahr 1961 passierte! Die Tore von Bojan Krkic und Marko Arnautovic könnten dafür sorgen, dass der Niederländer schon bald den Verein verlassen wird. Die Stoke-Fans hoffen indes, dass es ihrem Verein gelingt den Österreicher langfristig an ihren Klub zu binden.

Vorweg: Wer das wirklich sehenswerte Tor von Marko Arnautovic versäumte, kann sich seinen Treffer hier ansehen: Marko Arnautovic und sein Traumtor gegen United

Tritt Louis van Gaal zurück?

Nach der vierten Pflichtspielniederlage in Folge konnte man den Worten des United-Trainers entnehmen, dass er einen Rücktritt nicht ausschließt. Er kündigte Gespräche mit Vizepräsidenten Ed Woodward und seinem Betreuerteam an und bemerkte, dass ihn der Klub nicht feuern müsse, da er durchaus dazu in der Lage sei, im Falle des Falles selbst zurückzutreten. Als Interimstrainer könnte Ryan Giggs kurzfristig einspringen, bis die United-Bosse eine Einigung mit José Mourinho erzielen, der von den englischen Medien als Nachfolger stark favorisiert wird. Der Portugiese steht laut Medienberichten bereits in Verhandlungen mit den Funktionären.

Kritik an Spielern

Louis van Gaal ging nach der Partie jedoch auch hart mit den eigenen Spielern ins Gericht. Er sagte, dass sie sich in der ersten Halbzeit nicht getraut hätten mitzuspielen. Nach den ersten 45 Minuten wurde es besser, doch das nötige Tor, das weiteres Selbstvertrauen geliefert hätte wollte nicht fallen. Der Niederländer merkte an, dass die Trainingsleistungen passen würden, die Mannschaft dies aber nicht in den Spielen zeigen würde. Als Ursache machte er unter anderem den hohen Druck aus, der auf seinen Spielern aufgrund der momentanen Situation lastet.

Arnautovic erntet gute Bewertung

Wayne Rooney musste in den ersten 45 Minuten auf der Bank Platz nehmen und kam nach der Pause für Memphis Depay ins Spiel, der in der 19. Minute durch einen groben Schnitzer das erste Gegentor einleitete. Nur sieben Minuten später erzielte Marko Arnautovic den zweiten Treffer des Spiels, als er nach einem Freistoß von Bojan Krkic, der in der Mauer hängenblieb, an den Ball kam und diesen spektakulär aus 20 Metern im gegnerischen Tor versenkte. Der österreichische Nationalspieler hätte noch in der ersten Halbzeit einen Doppelpack erzielen können, ließ aber in der 36. Minute einen Sitzer aus. Arnautovic schoss insgesamt dreimal aufs gegnerische Tor und unterstützte seine Mannschaft auf in der Defensive sehr gut. Die Statistikseite squawka.com bewertete seine Leistung mit acht von zehn Punkten und erklärte seine gute Note wie folgt:

At almost six-foot-four, the Austrian can’t be categorised as an average winger, and with his powerful, well-timed sprints and technical quality on the ball, he is a difficult opponent to deal with at the best of times. Just as Manchester City couldn’t cope with him, he looked all too menacing for United, and could have had three goals rather than the one he actually scored given the chances that came his way due to his intelligent and incisive darts past his markers on the counter.”

Pieters verlängert! Was plant Arnautovic?

Eine wichtige Personalie brachte Stoke City bereits unter Dach und Fach, denn der niederländische Nationalspieler Erik Pieters verlängerte seinen Vertrag vorzeitig um drei Jahre, womit der Linksverteidiger bis 2020 an den Verein gebunden ist. Marko Arnautovic avancierte bei den Fans längst zum Publikumsliebling und so ist es kein Wunder, dass diese hoffen, dass sich der österreichische Nationalspieler an Pieters ein Beispiel nimmt und sich ebenfalls langfristig an den Verein bindet. Wir haben uns die jüngsten Kommentare in einem Stoke-Diskussionsforum angesehen und für euch zusammengefasst:

Cast no shadow: Er schoss Siegtreffer gegen Manchester City und Chelsea und traf gestern ebenfalls gegen Manchester United. Die Vereine werden ihn sicher näher ansehen und da er in der Champions League spielen will, kann es schon sein, dass er uns verlassen wird. Andererseits fühlt er sich bei uns sehr wohl.

bayernoatcake: Ich erwarte das Schlimmste, aber wenn er unterzeichnet ist es umso besser. Im Moment kann ich aber nicht sehen, warum er vorzeitig bei uns verlängern sollte….
…Aufgrund seiner Kommentare in der Presse ist es klar, dass er in der Champions League spielen will. Wird aber ein Verein dieses Kalibers auf ihn zukommen? Er kann locker abwarten und hat dabei alle Karten in seiner Hand. Wir müssen ihm einen fantastischen Vertrag anbieten und gleichzeitig hoffen, dass keine Angebote hereinkommen.

cobhamstokey: Ich hoffe die zusätzlichen Einnahmen in der kommenden Saison (Anm.: neuer TV-Vertrag) werden uns die Möglichkeiten bieten ihm einen neuen Vertrag zu geben.

Psv2000: Wenn Marko wirklich zu einem absoluten Top-Verein gehen will, damit meine ich nicht Klubs wie Sevilla, dann macht es für ihn keinen Sinn den Vertrag auslaufen zu lassen. Er geht das Risiko ein sich schwer verletzen zu können und die Karriere könnte in 18 Monaten aus sein. Erik Pieters hat mit dem neuen Vertrag die Zukunft seiner Enkelkinder gesichert und kann nun entspannt spielen. Wenn ein Top-Verein wirklich einen Linksverteidiger sucht, dann zahlt er eben die 20 Millionen Ablöse. Das gleiche gilt für Marko. Seine Berater sollten einen lukrativen langfristigen Vertrag aushandeln und wenn er weiterhin gut und konstant genug ist, dann kann er ohnehin zu einem Verein wechseln, der regelmäßig im Champions-League-Viertelfinale steht – und das wünsche ich ihm auch.

In eigener Sache: Arnie bei euch im Wohnzimmer

Im abseits.at-Shop findet ihr einen Wandkalender für das Jahr 2016, bei dem wir die Spieler der österreichischen Nationalmannschaft als Hollywood-Stars zeichnen haben lassen. Das Bild von Marko Arnautovic ist dabei eines unserer Lieblingsmotive! Er übernimmt die Rolle von Brad Pitt in Fight Club!

Ihr könnt den „abseits.at Wandkalender 2016 – Nationalteam meets Hollywood“ in unserem Shop bestellen: abseits.at-Shop

1Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.