Dank eines tollen Laufs im neuen Jahr nimmt Watford F.C. Kurs auf die Premier League. Die Hornets holten aus den letzten neun Partien 22... Watford F.C. auf dem Weg in die Premier League (2) – Die Tormaschine aus Tschechien und ein 18-jähriger englischer Hoffnungsträger

SpielszeneDank eines tollen Laufs im neuen Jahr nimmt Watford F.C. Kurs auf die Premier League. Die Hornets holten aus den letzten neun Partien 22 Punkte und liegen momentan punktegleich mit Hull City auf dem zweiten Platz hinter dem souveränen Tabellenführer Cardiff City. Im ersten Teil gingen wir auf die Übernahme des Vereins durch Giampaolo Pozzo ein, in den nächsten beiden Artikeln sehen wir uns die interessantesten Spieler des Klubs an, denn im Watford-Kader tummeln sich einige außergewöhnliche Talente.

Matej Vydra

Der auffälligste Akteur ist der 20-jährige tschechische Stürmer Matej Vydra, der in 29 Einsätzen 20 Tore für seinen Verein erzielte und somit der Topscorer innerhalb seiner Mannschaft ist. Der Stürmer lernte sein Handwerk als Jugendlicher beim FC Vysočina Jihlava und debütierte dort 2009 mit 16 Jahren in der zweiten tschechischen Spielklasse. Er erkämpfte sich einen Fixplatz, schoss fünf Tore in 27 Partien und machte die großen Vereine im Land auf sich aufmerksam. Der FC Banik Ostrava gewann das Rennen um seine Verpflichtung, verkaufte ihn aber nach 14 Spielen und vier Toren an Udinese Calcio. Die Italiener entschieden sich dafür den Jungen im Ausland weiter reifen zu lassen und schickten ihn zum FC Brügge, wo er sich jedoch nicht in der ersten Mannschaft bewehren konnte.

Seine zweite Leihstation war dafür umso mehr von Erfolg gekrönt, denn beim FC Watford platzte sein Knoten und die Premier-League-Vereine stehen Schlange für seine Unterschrift. Tottenham bekundete bereits im Jänner großes Interesse und auch Arsenal soll die Fühler bereits nach ihm ausgestreckt haben. Während Watford in den letzten Jahren aufgrund der finanziellen Situation die besten Spieler nie halten konnte, sieht nun die Lage ein wenig anders aus. Sollte nicht ein außergewöhnlich hohes Angebot hereinflattern, wird der Spieler wohl auch nach dieser Saison fürs “Pozzo-Imperium“ seine Tore erzielen. Sollte er nicht verkauft werden ist es noch unklar, ob er weiterhin für Watford auf Torjagd gehen wird, oder seine Treffer in Zukunft in der Serie A für Udinese Calcio erzielen wird. Egal wo, der vielseitige Angreifer hat eine große Zukunft vor sich.

Seine Stärken liegen zu allererst einmal im Abschluss, denn er braucht nur wenige Chancen um einen Treffer zu erzielen. Er hat einen starken Antritt, eine gute Technik, wobei besonders seine perfekte Ballmitnahme nach einem Zuspiel ins Auge sticht. Ein ausgeprägter Torinstinkt und ein intelligentes Spielverständnis runden das Bild ab. Die Watford-Fans schlossen ihn ins Herz, nicht nur wegen seiner Tore, sondern auch wegen seinem großen Einsatz. Matej Vydra will Tore schießen und arbeitet am Platz hart dafür. Auch die tschechische Nationalmannschaft wurde auf den Shootingstar aufmerksam und mittlerweile lief der Stürmer bereits fünfmal für sein Heimatland auf. Auf einen Treffer im Nationalteam muss er noch warten, aber auch dort wird es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis er regelmäßig treffen wird.

Nathaniel Chalobah

Der erst 18-jährige Engländer Nathaniel Chalobah ist einer der wenigen Watford-Leihspieler, die nicht aus Udine oder Granada kamen. Der vielseitig einsetzbare Spieler gehört nämlich dem Chelsea F.C. und wird, wenn es nach Watford-Coach Zola geht, langfristig die Rolle von Frank Lampard bei seinem Stammverein übernehmen. Dabei ist es noch nicht klar, auf welcher Position das junge Talent in Zukunft spielen wird, denn während er bei den Hornets im zentralen defensiven Mittelfeld spielt, wird er bei Chelsea eher im Abwehrzentrum als Innenverteidiger angesehen. Die meisten Chelsea-Fans würden ihn jedoch am liebsten als klassischen „Box-to-Box-Mittelfeldspieler“ zurücknehmen. Während es bei Matej Vydra zumindest nicht unmöglich erscheint, dass er weiterhin bei seinem jetzigen Verein bleibt, kann man es bei Chalobah mit großer Sicherheit ausschließen, dass er noch eine Saison an der Vicarage Road dranhängen wird. So wie Matej Vydra wird auch er von einigen Premier-League-Klubs umworben und insbesondere Arsène Wenger scheint gefallen an dem in Sierra Leone geborenen Fußballer gefunden zu haben. Man kann jedoch mit großer Sicherheit ausschließen, dass Chelsea freiwillig eines seiner größten Talente verkaufen wird.

Nathaniel Chalobah wurde am 12. Dezember 1994 in Sierra Leone geboren und trainiert seit seinem elften Lebensjahr in der Chelsea-Akademie. Seine Nachwuchstrainer prophezeiten ihm eine große Karriere und wenn man sich seine Fortschritte beim Watford F.C. ansieht, dann scheinen sie Recht zu haben. Chalobah, der auch sämtliche Nachwuchs-Nationalmannschaften Englands durchlief, ist für seine 18 Jahre unglaublich weit, vor allem was seine körperliche Stärke betrifft. Der vielseitig einsetzbare Spieler verfügt für sein Alter über eine fast unverschämte Abgebrühtheit, behält auch unter Druck die Nerven und verliert nur ganz wenige Bälle. Er sucht immer in der Vertikalen nach Anspielstationen, kann aber auch das Tempo aus dem Spiel nehmen. Chalobah ist technisch stark und kann seine Gegenspieler auch per Dribbling überwinden. Sollte er zukünftig tatsächlich im Abwehrzentrum zum Einsatz kommen, dann kann er von hinten perfekt den Spielaufbau organisieren. Weitere Pluspunkte sind seine Willensstärke und seine starken Tacklings. Hier wächst ein äußerst interessanter Spieler heran, der nicht nur in der Premier League, sondern auch im englischen Nationalteam für Furore sorgen kann.

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

  • pauleta

    2.März.2013 #1 Author

    wohl eher 1994 als auch 1984

    Antworten

  • v

    2.März.2013 #2 Author

    1984 geboren und 18 jahare alt?

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.