Ein 0:0-Unentschieden am 43. Spieltag zu Hause gegen Charlton Athletic reichte Cardiff City um den Aufstieg in die Premier League zu fixieren. 51 Jahre... Welcome to the Premier League | Cardiff City nach Jahren wieder 51 Jahren wieder erstklassig

Premier LeagueEin 0:0-Unentschieden am 43. Spieltag zu Hause gegen Charlton Athletic reichte Cardiff City um den Aufstieg in die Premier League zu fixieren. 51 Jahre mussten die Fans darauf warten, dass der walisische Hauptstadtklub wieder in der obersten Spielklasse mitmischen kann. Was darf man sich im kommenden Jahr von den Bluebirds, die nun bekanntlich in roten Trikots spielen müssen, erwarten?

Nach 43 Spieltagen liegt Cardiff City mit 84 Punkten souverän vor Hull City (77 Punkte) und dem FC Watford (71 Punkte) an der Tabellenspitze. Da Watford auswärts gegen den FC Millwall eine 1:0-Niederlage einstecken musste, reichte den Walisern ein torloses Remis gegen Charlton Athletic, um Euphorie-Ausbrüche bei den Fans auszulösen, die den langersehnten Aufstieg sofort nach dem Schlusspfiff gebührend feierten:

Erstmals zwei Waliser Vereine in der Premier League

Da sich mit Swansea City ein weiterer Waliser Verein in der obersten Spielklasse befindet, wird es in der kommenden Saison zum ersten Mal die berüchtigten South-Wales-Derbys in der Premier League geben. Beim letzten Derby im Jahr 2011 hatte der diesjährige Aufsteiger die Nase vorne und gewann Dank eines Treffers in der 85. Minute durch Stürmer Craig Bellamy auswärts im Liberty Stadium mit 1:0. Cardiff City hat auch bei der Gesamtwertung die Nase vorne, denn in den 105 Spielen gelangen  dem Klub aus der Hauptstadt 43 Siege, wohingegen Swansea City nur 35 Mal die Partie für sich entscheiden konnte. 27 Mal sah die Begegnung keinen Sieger.

Swansea-City-Fans sehen Aufstieg mit gemischten Gefühlen entgegen

Einerseits freuen sich die Swansea-City-Anhänger schon auf die kommenden Derbys gegen den Rivalen, insbesondere da der aktuelle Tabellenneunte der Premier League, trotz der zu erwartenden Investitionen von Cardiff City, als Favorit gehandelt werden darf. Der Verein aus Swansea hat zumindest im Moment einen wesentlich besseren Kader, spielt einen fantastischen, attraktiven Fußball, der in ganz Europa mit Erstaunen und Bewunderung zu Kenntnis genommen wurde. Die Swansea-City-Fans sehen also mit Gelassenheit einem sportlichen Kräftemessen entgegen.

Viele Anhänger der “Swans“ ärgern sich nun allerdings darüber, dass sie in der kommenden Saison das Rampenlicht der Premier League mit dem Erzrivalen teilen werden müssen, noch dazu da die Waliser Medien ohnehin traditionell mehr auf die Hauptstadt fokussiert sind und die Berichterstattung sehr unausgewogen ist.

Neue Investitionen nötig um in der Premier League bestehen zu können

Der schottische Cardiff-City-Trainer Malky Mackay darf im Sommer eine Shopping-Tour um 25 Millionen Pfund machen. Diese Investitionen, die der umstrittene malaysische Eigentümer Vincent Tan zur Verfügung stellen wird, werden auch dringend notwendig sein, um in der Premier League bestehen zu können. Angeblich ist der Aufsteiger momentan hinter dem ehemaligen Chelsea-Stürmer Salomon Kalou her, der momentan beim OSC Lille unter Vertrag steht, dort aber nicht sehr glücklich ist und deshalb gerne zurück nach England möchte. Im Sturm herrscht auf alle Fälle ein großer Handlungsbedarf, denn bis auf den Winter-Neuzugang Fraizer Campbell (6 Tore in 11 Spielen) weist keiner der Angreifer eine starke Torquote auf.

Die Mannschaft benötigt außerdem unbedingt einen kreativen Mann im zentralen Mittelfeld, einen rechten Außenverteidiger, ein bis zwei Stützen in der Innenverteidigung und einen schnellen Flügelspieler, der am besten auf beiden Seiten eingesetzt werden kann. Es herrscht also großer Handlungsbedarf und Malky Mackay hat auch schon angekündigt, dass er einiges umkrempeln wird müssen. Der Schotte, der auch die Scouting-Abteilung im Verein auf neue Beine stellte,  tätigte in seiner Karriere allerdings auch meistens richtig gute Transfers, sodass die Cardiff-City-Anhänger großes Vertrauen in seine Fähigkeiten haben.

Wir sind gespannt auf welche Spieler Coach Malky Mackay in der kommenden Saison setzen wird und freuen uns jetzt schon auf spannende South-Wales-Derbys.

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.