Die Wiener Austria erzwang gegen AEL Limassol mit viel Krampf den Aufstieg ins Europa-League-Playoff. Wir haben die Meinungen der Austria-Fans aus dem Austrian Soccer... Austria-Fans: „Verunsichert, richtig schlecht – aber Hauptsache weiter!“

Die Wiener Austria erzwang gegen AEL Limassol mit viel Krampf den Aufstieg ins Europa-League-Playoff. Wir haben die Meinungen der Austria-Fans aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum nach dem Spiel zusammengefasst.

Hutz: „Tut mir leid, aber jetzt muss Fink auf der Goalie-Position reagieren. Man hat seit dem WAC-Spiel das Gefühl, Hadzikic hat Angst. Und das hat wohl mit dem Foul von Ouédraogo zu tun.“

poisontw: „Sollte es irgendwann die Wahl zum Hundskick des Jahrhunderts geben, ist diese Partie schwer zu schlagen.“

Owls: „Hauptsache gewonnen zählt bei mir heute nicht. Ich bin sowas von angefressen auf so ein Unvermögen von fast allen Spielern. Wenn das nicht endlich den Herren die Augen öffnet, wird das eine ganz traurige Saison.“

Xaverl Nick: „Gott sei Dank weiter und dazu noch Punkte für die Fünfjahreswertung geholt. Westermann und Tajouri für mich die besten. Alle anderen eine Enttäuschung. Allen voran Serbest, Grünwald, Holzhauser und natürlich Hadzikic.“

culixo: „Desolat ist noch ein Hilfsausdruck. Da reagiert die pure Angst. Wenn wir halbwegs in einer Normalform agieren, dann schenken wir denen 4-5 Stück ein. Teilweise Passes unbedrängt über ein paar Meter zum Gegner – vöööööllig unnötig und ohne Not – unbegreiflich. Nie Ruhe/Kontrolle ins Spiel gebracht. Selbst Westermann hat sich anstecken lassen. Dann dieses scheiß Herumgespiele hinten andauernd (Serbest) – ebenfalls völlig ohne Not. Dazu noch in Überzahl gegen einen Gegner, der eigentlich nicht wirklich viel zu bieten hatte, außer sehenswerte Schauspieleinlagen von diesem Außenverteidiger. Mich hätte es aber trotzdem nicht gewundert, wenn Limassol noch das 2:1 gemacht hätte, denn wir haben förmlich darum gebettelt. Der Fehlgriff von Ossy passt dazu – den Ball fängt er normal im Schlaf. Das wirklich einzig positive ist der Aufstieg – allerdings mit kräftiger Mithilfe des Schiedsrichters.“

violet heat: „Ergebnis passt, ob der Sieg Selbstvertrauen bringt, wird man sehen. Sehr hektisch das Ganze, leider hat man kaum Ruhe reinbringen können. Filipovic sehr formschwach, Larsen und Martschinko ganz ok, Pires hat das Ding super gemacht.“

hope and glory: „In unserer Situation zählt nur der Aufstieg. Der Gegner war brav und spielte mit sehr viel Leidenschaft. Ossi, so wie die ganze Mannschaft verunsichert. Im Endeffekt sind wir weiter und nur das zählt. Fertig.“

vozabal: „Also mal unabhängig von der Leistung war das ein ganz wichtiger Sieg. Jetzt heißt es hoffen, dass sich die Setzung ausgeht, dann hat man auch in EL Q4 gute Chancen (in Normalform). Rot berechtigt, Elfer freilich nicht. Das war schon irre glücklich muss man sagen. Danach hat man gesehen, dass die Zyprioten arg limitiert sind, aber kämpferisch stark. Über unsere Leistung braucht man nicht viel sagen. Unfassbar. Da war mit einem Mann gar nichts in Ordnung. Rein gar nichts. Einzelleistungen zu bewerten spare ich mir, aber eines muss ich schon sagen: Serbest verdient schon längst eine Pause und erst recht nach dieser Partie. Kadiri steht bereit und spielt ihn sportlich jederzeit aus der Elf. Ganz egal wie er spielt, schlechter als Serbest derzeit geht gar nicht wenn man sich ehrlich ist.“

chris_ajh: „Ich habe selten ein Spiel von uns gesehen, in dem es so eine hohe Anzahl von verheerenden Fehlern gab. Ich kann jetzt gar nicht behaupten, dass es spielerisch so schlecht war, da es eigentlich nie zu richtigen Spielzügen kam, da alles regelrecht verstolpert wurde. Kann es sein, dass so gut wie jeder unserer Spieler in einer absoluten Unform ist? Aktuell kann ich mich noch gar nicht richtig freuen über den Aufstieg. Aber das wird wohl spätestens mit der Auslosung kommen. Wir müssen schleunigst in die Spur kommen – mit der aktuellen Verfassung wird das Playoff leider nicht zu überstehen sein.“

tifoso vero: „Die Verunsicherung war bei mir bis ins Wohnzimmer zu spüren. Unfassbare Fehlpässe, unsicheres Auftreten einiger (Serbest, Grünwald, Hadzikic…) machte das Spiel für die anderen unnötig schwieriger. Man spürte förmlich die Angst, dieses Spiel noch zu verlieren, denn nach der Führung und mit einem Mann mehr spielten wir ja schlechter als zuvor. Zittrige Beine, vernebelte Hirne waren das Ergebnis. Unsere Spieler hielten den Druck, der sich nach den letzten Spielen aufgebaut hatte, nicht stand, zumindest zum großen Teil. Ausnahme für mich Westermann und Martschinko. Jetzt braucht die Mannschaft einen, besser gesagt, mehrere Psychologen, um wieder das in den Griff zu bekommen und es uns zu zeigen, was man doch in der vorigen Saison schon so gut gemacht hat. Denn das Spielen können sie ja nicht verlernt haben. So, jetzt Schluss mit der Maulerei, sehen wir das Positive und freuen wir uns darüber, dass wir es in die Play off geschafft haben. Schließlich zählt nur das und in ein paar Tagen reden wir eh nicht mehr über dieses Spiel.“

Aveiro Santos: „Hätte ich nicht erwartet, aber in Punkto Nerven hat diese Partie wohl Pilsen nochmal übertroffen. Das war einfach unglaublich anzusehen und zum Verzweifeln. Nicht, dass wir es nicht könnten, aber wir sind aktuell einfach unfassbar verunsichert und das sieht man einfach. Symptomatisch war dann die Aktion, wo Pires alleine durch war und einfach stolpert und die Kraft verliert. Ossi hat dann mit seinem Aussetzer auch noch seinen Teil dazu beigetragen und zusätzlich „Öl ins Feuer“ gegossen. Ohne diesen Fehler, hätte AEL nie im Leben ein Tor gemacht. Nicht weil wir defensiv so gut waren, sondern sie einfach so limitiert. Gott sei Dank hat’s dennoch gereicht und wir sind irgendwie aufgestiegen. Aber ganz ehrlich, was hier abgeht und wie teilweise auf die eigene Spieler hingehauen wird, ist dennoch zum Fremdschämen. Wer kein Verständnis hat für die Verunsicherung und die zusätzliche, extreme Drucksituation, die auf den Spielern lastet, der sollte sich lieber der Konsole widmen, dort gibt’s sowas nicht. Das sind auch nur Menschen und gerade wenn du keine gute Phase hast, spielt der Kopf eine noch größere Rolle und du machst dir zu viele Gedanken bzw. verkrampfst.“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.