Heute finden die Rückspiele der Vorqualifikation für die Europa-League-Saison 2019/20 statt, die am 27. Mai 2020 mit dem Finalspiel in Gdansk enden wird. Wir... EL-Saison 2019/20: Die Rückspiele der Vorqualifikation

Heute finden die Rückspiele der Vorqualifikation für die Europa-League-Saison 2019/20 statt, die am 27. Mai 2020 mit dem Finalspiel in Gdansk enden wird. Wir wollen einen kurzen Blick auf die Paarungen werfen und noch einmal kurz den Modus erläutern. Welche Mannschaften sind fix in der Gruppenphase? Wieso ist der heutige Spieltag auch schon für den SK Sturm ein wenig relevant?

Insgesamt werden 48 europäische Teams in der Gruppenphase vertreten sein, wobei 17 Mannschaften schon fix mit den sechs Gruppenspielen und den damit verbundenen Einnahmen rechnen dürfen. Aus Spanien sind Sevilla und Getafe dabei, aus der Premier League Arsenal und Manchester United, die nach eigenem Verständnis wohl eher in der Königsklasse vertreten sein sollten. Lazio Rom und der AC Milan werden ebenfalls mitmischen und aus Deutschland sind die Rose- und Glasner-Vereine Gladbach und Wolfsburg fix dabei. Frankreich hat ebenfalls mit Rennes und Saint-Etienne zwei Klubs fix in der Gruppenphase.
Komplettiert wird diese Runde mit CSKA Moskau, Sporting, PFK Olexandrija, KV Mechelen, Beşiktaş, Lugano und natürlich dem Wolfsberger AC, der sich mit dem dritten Bundesliga-Platz sensationell für die Gruppenphase qualifizierte.

Heute und am 4. Juli finden die sieben Hin- und Rückspiele der Vorrunde statt, ehe am 11. und 18. Juli die 1. Qualifikationsrunde ausgetragen wird.

Der heutige Spieltag hat schon ein wenig Relevanz für den SK Sturm, der in der zweiten Qualifikationsrunde entweder auf den norwegischen Vertreter Haugesund, oder den Sieger aus der Vorqualifikation zwischen Barry Town United und Cliftonville treffen wird. Die beiden Spiele der Blackies werden am 25 Juli und 1. August 2019 ausgetragen, wobei die Grazer zuerst auswärts antreten werden.

Die drei möglichen Gegner haben wir bereits in unserem ersten Artikel zur Europa-League-Vorqualifikation vorgestellt.

Im Hinspiel trennten sich Barry Town und Cliftonville mit einem torlosen Unentschieden. Auch wenn Barry Town kein Auswärtstor hinnehmen musste, ist der walisische Vertreter im Rückspiel der große Außenseiter, zumal auch in der ersten Begegnung Cliftonville die Partie dominierte. Die Gäste hatten 63% Ballbesitz und schossen achtmal auf das gegnerische Tor, während Barry Town nur drei Torschüsse abgab, die jedoch alle am Ziel vorbeigingen. Wir erwarten im Rückspiel ein Spiel auf schiefer Ebene und dass Cliftonville vor heimischem Publikum seiner Favoritenrolle gerecht wird.

Bereits gestern setzte sich mit dem St. Joseph’s FC eine Mannschaft aus Gibraltar durch! Nachdem das Hinspiel gegen den FC Prishtina 1:1-Unentschieden endete, ist St. Joseph nach einem 2:0-Sieg eine Runde weiter. Die Tore fielen erst in der 75. bzw. 80. Minute, nachdem der Gegner fast die gesamte zweite Halbzeit mit zwei Spielern weniger agierte, da es in der 48. Minute einen Doppel-Ausschluss gab.

KÍ Klaksvík ist nach einem 5:1-Heimsieg gegen SP Tre Fiori so gut wie in der nächsten Runde, der nordirische Klub Ballymena United wird trotz eines 2:0-Heimsiegs gegen NSI Runavik vermutlich im Rückspiel noch ein wenig zittern müssen. Die restlichen Partien endeten allesamt nur mit einem Treffer Unterschied, sodass es in den meisten Duellen vermutlich äußerst knapp zugehen wird.

Bei unseren Kollegen von wettbasis.com und wettfreunde.net findet ihr während der Europacup-Saison wie in den vergangenen Jahren zahlreiche interessante Wetttipps und Spielvorschauen! Reinschauen lohnt sich!

Stefan Karger