Nach der Champions League wartet die Europa League auf uns, die aber auch einiges zu bieten hat. Wir sehen uns drei spannende Partien an,... EL: Stöger und Hasenhüttl mit guten Aufstiegschancen

Nach der Champions League wartet die Europa League auf uns, die aber auch einiges zu bieten hat. Wir sehen uns drei spannende Partien an, auf die wir uns besonders freuen.

RB Leipzig – SSC Neapel (Hinspiel 3:1)
19:00

Für den SSC Neapel zählt in dieser Saison nur eine Geschichte – der Serie-A-Sieg! Die Süditaliener wollen Dauermeister Juventus diese Saison in die Schranken verweisen und konzentrieren sich voll auf die heimische Meisterschaft. Insbesondere nach dem Ausscheiden aus der Champions League ist der Europacup anscheinend nur noch eine lästige Nebenaufgabe geworden. Sowohl Napoli als auch Juventus liefern sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen in der Liga und ließen zuletzt nichts anbrennen. Im Moment hat die Mannschaft von Trainer Sarri noch einen Punkt Vorsprung auf die Alte Dame. Dass die Meisterschaft Priorität hat wird man wohl auch an der Aufstellung des Trainers sehen, der sicher dem einen oder anderen Stammspieler für die Meisterschaft schonen wird.

Dies spielt den Leipzigern in die Karten, die im Gegensatz zu den Italienern niemanden schonen werden. Dennoch gibt es Personalprobleme, da Naby Keita und Willi Orban das Abschlusstraining verletzungsbedingt auslassen mussten. Immerhin stoßen Kampl und Bruma zurück in die Mannschaft. Eine kuriose Geschichte am Rande: Der Trainer der Gäste, Maurizio Sarri, raucht 60 Zigaretten am Tag und die Neapolitaner fragten an, ob sie eine Raucherkammer vor der Partie benutzen könnten, damit sich der Coach vor dem Anpfiff dorthin zurückziehen kann. Leipzig kam dem Wunsch nach und errichtete auf Kosten der Neapolitaner eine kleine Raucherkammer.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Leipzig und Neapel findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Atalanta Bergamo – Borussia Dortmund (Hinspiel 2:3)
21:05 Uhr

Der BVB trat sich gegen den unangenehmen Gegner aus Italien im Hinspiel lange Zeit schwer und lag mit 2:1 zurück. Doch Peter Stögers Mannschaft hat im Moment eine Lebensversicherung namens Michy Batshuayi! Der Leihspieler erzielte zwei wichtige Treffer, sodass die Dortmunder diese Partie doch noch mit 3:2 für sich entschieden und eine halbwegs vernünftige Ausgangslage vor dem Rückspiel haben. Auch in der heimischen Meisterschaft läuft es zuletzt besser und der BVB ist wieder der erste Verfolger von den Bayern – auch wenn der Rückstand natürlich nicht mehr aufzuholen sein wird. Nachdem der unmittelbare Start in die Rückrunde nicht gut gelang, dürfen sich die Fans über drei Siege in Folge freuen. Zudem meldete sich Kapitän Schmelzer nach seiner Verletzungspause wieder zurück und wäre für das Spiel einsatzbereit.

Atalanta musste im Hinspiel gegen die Dortmunder die erste Niederlage in der heurigen Europacup-Saison hinnehmen, denn die Italiener kamen zuvor ungeschlagen durch die Gruppenphase. Zuhause wurde zudem heuer jedes Europa-League-Spiel gewonnen, sodass Peter Stögers Team gewarnt sein wird. Das Wort „zuhause“ muss man allerdings ohnehin in Anführungszeichen stellen, da der Serie-A-Verein 200 Kilometer weit entfernt von der Heimstätte spielen muss, da das eigene Stadion nicht den Statuten der UEFA entspricht. Sicher kein Nachteil für den BVB.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Atalanta Bergamo und Borussia Dortmund findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

 

RB Salzburg – Real Sociedad (Hinspiel 2:2)
21:05

Die Salzburger verschafften sich dank des Last-Minute-Treffers von Takumi Minamino eine schöne Ausgangslage vor dem Rückspiel gegen Real Sociedad. Die Spanier müssen ein 2:2-Unentschieden „aufholen“, was gegen Marco Roses Mannschaft nicht einfach werden wird. Das letzte Mal gingen die Salzburger nämlich Ende August als Verlierer vom Platz, als man gegen den SK Sturm mit 1:0 verlor. Seitdem vergingen ganze 26 Partien, in denen RB Salzburg ungeschlagen blieb. Die letzte Heimniederlage ist übrigens noch viel länger her – am 27.11. 2016 verloren die Bullen gegen die Admira zuhause mit 0:1. Die letzte Heimniederlage ist also etwa 14 Monate her, unglaublich!

Natürlich treffen die Salzburger nicht jede Runde auf ein Kaliber wie Real Sociedad. Allerdings tun sich die Basken auch in der heimischen Meisterschaft recht schwer und sind nicht mehr so dominant wie früher. Momentan liegt der Klub nur auf Platz 13, was auch an einer Schwächephase zwischen Ende November und Ende Jänner lag, in der man 10 von 13 Pflichtspielen verlor. Zuletzt gab es aber einen 3:0-Sieg gegen Levante, bei dem vor allem Sergio Canales eine großartige Leistung ablieferte und er es in unser Team der Runde schaffte.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Salzburg und Real Sociedad findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger