Wir erwarten mit Spannung die Rückspiele der österreichischen Vertreter in der Europa League, wollen aber auch auf zwei interessante Europa-League-Duelle ohne österreichische Beteiligung blicken.... EL-Vorschau: Drehen die Gunners den Rückstand gegen BATE?

Wir erwarten mit Spannung die Rückspiele der österreichischen Vertreter in der Europa League, wollen aber auch auf zwei interessante Europa-League-Duelle ohne österreichische Beteiligung blicken.

Benfica – Galatasaray

Die Portugiesen stehen nach dem 2:1-Auswärtssieg in Istanbul schon mit einem Bein in der nächsten Runde, müssen allerdings im Rückspiel gleich fünf Verletzte vorgeben. Eduardo Salvio, Lubomir Fejsa, Tyronne Ebuehi, Germán Conti und Jardel werden nicht einsatzbereit sein. Auf der Gegenseite fehlt Fernando wegen eine Rotsperre und Martin Linnes´ Einsatz ist aktuell fraglich. Trotz der zahlreichen Verletzten sind die Hausherren der klare Favorit, zumal sie in den letzten zehn Europa-League-Partien keine Niederlage hinnehmen mussten und Galatasaray im Gegenzug seit sieben Europa-League-Begegnungen keinen Sieg mehr einfahren konnte. Bis zu der Niederlage im Hinspiel gegen Benfica war der Tabellenzweite der türkischen Liga allerdings seit zehn Pflichtspielen ungeschlagen. Auch nach der Benfica-Niederlage erholte sich der Klub mit einem 4:1-Auswärtssieg gegen Kasimpasa, wobei Feghouli drei Treffer erzielte.

Benfica liegt aktuell ebenfalls auf dem zweiten Tabellenplatz, allerdings beträgt der Rückstand auf den FC Porto nur einen Punkt. Benfica ist in dieser Saison eine wahre Tormaschine, denn mit 60 Treffern aus 22 Partien ist man deutlich die torgefährlichste Mannschaft in der Liga und erzielte um 14 Treffer mehr als der FC Porto, der jedoch wiederum acht Gegentore weniger hinnehmen musste. Am dritten März steigt das Duell zwischen dem FC Porto und Benfica in der portugiesischen Meisterschaft, das für den weiteren Verlauf der Saison schon ein wenig richtungsweisend sein könnte. Zuvor gilt es aber die heutige Hürde zu meistern. Mit sechs Siegen in Serie und dem Vorsprung aus dem Hinspiel dürfen die Hausherren jedoch äußerst optimistisch in die Partie gehen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Benfica und Galatasaray findet ihr auf wettbasis.com. Arsenal – BARE Borisov

Arsenal FC – BATE Borisov

Englische Klubs haben durchaus den Ruf, dass sie die Europa League nicht richtig ernst nehmen und das Ergebnis aus dem Hinspiel könnte dies einmal mehr bestätigen. Als haushoher Favorit verloren die Gunners in Weißrussland mit 0:1 und müssen im Rückspiel nun an die Leistungen der Gruppenphase anschließen, wo man immerhin in den sechs Partien fünf Siege und ein Unentschieden holte und damit zum engsten Favoritenkreis auf den Gewinn der Europa League galt. Der Gewinn der Europa League wäre für Arsenal zudem eine Möglichkeit sich direkt für die Champions League zu qualifizieren.

Das Bemühen konnte man Arsenal im Hinspiel gar nicht absprechen, denn die Gunners spielten sich teilweise eine Chance nach der anderen heraus und scheiterten nur am eigenen Unvermögen. Die Gäste von der Insel hatten 76,6% Ballbesitz und gaben insgesamt 16 Torschüsse ab, von denen jedoch keiner der Weg am gegnerischen Keeper vorbeifand. In der 86. Minute holte sich zu allem Überdruss auch Stürmer Lacazette die rote Karte ab, als er von Filipovic zurückgehalten wurde und sich mit einem Ellbogen-Schlag revanchierte. Wir sind gespannt ob das Bollwerk der Weißrussen auch in London halten wird.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Arsenal und BATE Borisov findet ihr auf wettbasis.com.

Stefan Karger