Wir sehen uns die jüngsten Entwicklungen in der UEFA-Fünfjahreswertung an. Dabei werfen wir einen Blick auf die letzte Runde, einen Ausblick auf die nächste... Fünfjahreswertung: Platz 11 rückt in weite Ferne

Wir sehen uns die jüngsten Entwicklungen in der UEFA-Fünfjahreswertung an. Dabei werfen wir einen Blick auf die letzte Runde, einen Ausblick auf die nächste Runde und den aktuellen Stand im für Österreich relevanten Bereich. Zum Schluss analysieren wir noch die aktuelle Situation in der Wertung.

  1. Belgien – 37,900

Der FC Brügge ist erwartungsgemäß gegen Manchester United aus der Europa League ausgeschieden. Das Resultat von 0:5 im Old Trafford war dann aber doch etwas deftig. Gent holte zu Hause gegen die AS Roma ein 1:1 und damit immerhin Punkte, schied aber dennoch auch aus.

Alle Vertreter ausgeschieden

  1. Niederlande – 35,750

Der 2:1-Sieg von Ajax Amsterdam über Getafe reichte nicht zum Aufstieg ins Achtelfinale. Zudem schied AZ Alkmaar beim LASK aus. Unglaublich aber wahr: Alle niederländischen Vertreter sind damit Ende Februar aus dem Europacup ausgeschieden!

Alle Vertreter ausgeschieden

  1. Ukraine – 34,100

Die Ukraine kann sich auf Shakhtar Donetsk verlassen! Die Mannschaft holte auswärts bei Benfica ein sensationelles 3:3 und steigt damit auf – zudem sind hiermit auch alle portugiesischen Vertreter ausgeschieden. Der zehnte Platz scheint für die Ukraine damit fix gesichert.

Nächstes Spiel:
EL: VfL Wolfsburg – Shakhtar Donetsk

  1. Türkei – 33,200

So schnell kann’s gehen: Nach dem 1:3 aus dem Hinspiel gewann Istanbul Basaksehir zu Hause gegen Sporting Lissabon mit 4:1 nach Verlängerung und steigt ins Achtelfinale auf. Dies ist vor allem für Österreich bitter. Wär Sporting siegreich geblieben, wäre man bereits jetzt an der Türkei vorbeigezogen – so wird’s nun aber ganz schwierig.

Nächstes Spiel:
EL: Istanbul Basaksehir – FC Kopenhagen

  1. Österreich – 32,925

Der LASK schaffte die große Sensation und stieg nach dem 2:0 über Alkmaar ins Achtelfinale der Europa League auf. Salzburg holte immerhin ein 2:2 gegen Eintracht Frankfurt, muss aber dennoch die Segel streichen.

Nächste Spiele:
EL: LASK – Manchester United

  1. Dänemark – 28,250

Den Österreichern wird Dänemark wohl nicht mehr gefährlich werden, aber gegenüber Schottland gelangen enorm wichtige Big Points. Der FC Kopenhagen gewann auswärts bei Celtic mit 3:1 und warf damit einen direkten Konkurrenten in der Fünfjahreswertung aus dem Turnier. Auch im Achtelfinale gegen Istanbul Basaksehir ist wohl nichts unmöglich.

Nächstes Spiel:
EL: Istanbul Basaksehir – FC Kopenhagen

  1. Schottland – 27,875

Die schottische Fahne wird künftig nur noch von den Glasgow Rangers hochgehalten. Die Rangers besiegten Sporting Braga auch im Auswärtsspiel, während Celtic zu Hause überraschend mit 1:3 gegen Kopenhagen verlor und damit ausschied.

Nächste Spiele:
EL: Glasgow Rangers – Bayer Leverkusen

  1. Tschechien – 27,300

Alle Vertreter ausgeschieden

  1. Zypern – 26,750

APOEL Nikosia verlor das Auswärtsspiel in Basel mit 0:1 und holte damit keine Punkte mehr für Zypern. Nun sind alle zyprischen Vertreter ausgeschieden.

Alle Vertreter ausgeschieden

  1. Griechenland – 26,100

Große und unerwartete Punkte für den griechischen Starter Olympiakos! Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Arsenal gewann man das Auswärtsspiel mit demselben Ergebnis und setzte sich schließlich sogar in der Verlängerung gegen die Gunners durch. Völlig unerwartet stehen die Griechen somit im Achtelfinale und könnten dort sogar noch Zypern gefährlich werden.

Nächstes Spiel:
EL: Olympiakos – Wolverhampton Wanderers

  1. Serbien – 25,500

Alle Vertreter ausgeschieden

  1. Schweiz – 25,200

Den Schweizern gelang das erste von zwei geplanten Überholmanövern. Nach dem 1:0-Sieg Basels über APOEL Nikosia lässt man Kroatien hinter sich und ein weiterer Sieg würde bedeuten, dass man auch Serbien überholen kann. Auf Platz 19 sind die Schweizer nun das am schlechtesten platzierte Land, das noch einen Vertreter in einem Bewerb hat.

Nächstes Spiel:
EL: Eintracht Frankfurt – FC Basel

  1. Kroatien – 24,875

Alle Vertreter ausgeschieden

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

  1. Belgien (0/5): 37,900 (7,600)
    9. Niederlande (0/5): 35,750 (9,400)
    10. Ukraine (1/5): 34,100 (5,200)
    11. Türkei (1/5): 33,200 (4,600)
    12. Österreich (1/5): 32,925 (5,800)
    13. Dänemark (1/4): 28,250 (4,125)
    14. Schottland (1/4): 27,875 (9,750)
    15. Tschechien (0/5): 27,300 (2,500)
    16. Zypern (0/4): 26,750 (5,125)
    17. Griechenland (1/5): 26,100 (4,700)
    18. Serbien (0/4): 25,500 (6,000)
    19. Schweiz (1/5): 25,200 (5,200)
    20. Kroatien (0/4): 24,875 (4,375)

Aktuelle Situation

Nach den Rückspielen der ersten K.O.-Runde in der Europa League haben sich einige grundlegende Dinge geändert. Die größte Überraschung ist wohl, dass sowohl Portugal, Belgien, als auch die Niederlande – also die Plätze 6, 8 und 9 – all ihre Starter verloren. Der Siebtplatzierte aus Russland war schon vorher vollständig aus allen Bewerben geflogen. Zittern ist allerdings voraussichtlich für keines dieser Länder angesagt – hier wird sich nicht mehr vieles ändern, außer Shakhtar Donetsk erwischt von jetzt an einen Fabelbewerb und bläst zum Angriff auf die Niederlande.

Die Ukrainer sind durch den überraschenden Aufstieg Donetsks nun auch stabilisiert. Zwischenzeitlich musste man befürchten in der Wertung zurückzufallen. Leider hat sich aber auch die Türkei mit nur einem Spiel gesundgestoßen. Istanbul Basaksehir warf Sporting Lissabon nach Verlängerung aus dem Bewerb und liegt damit weiterhin 0,275 Punkte vor Österreich. Hätten die Istanbuler das Heimspiel gegen Sporting verloren, wäre Österreich mit den Ergebnissen des LASK und Salzburgs an der Türkei vorbeigezogen und auch fix mindestens auf Rang 11 verblieben.

Nun benötigt Österreich aber eine Sensation durch den LASK und Schützenhilfe aus Dänemark, will man den elften Platz noch erringen. Die Linzer müssten zumindest einen Sieg gegen Manchester United einfahren und zugleich auf zwei Ausrutscher von Istanbul Basaksehir gegen den FC Kopenhagen hoffen. Dies wäre eines der Szenarien, wie Österreich noch an der Türkei vorbeiziehen könnte – unterm Strich das vermeintlich realistischste. Allerdings mutet auch dies äußerst unwahrscheinlich an, zumal Istanbul Basaksehir auch die deutlich leichtere Auslosung als die Linzer hat.

Auf den zehnten Platz und damit auf einen fixen Champions-League-Startplatz zu schielen, mutet äußerst vermessen an. Hierfür müsste der LASK definitiv gegen Manchester United aufsteigen – ein Szenario, das wir erst behandeln, sollten die Linzer das Hinspiel erfolgreich bestritten. Realistischerweise wird Österreich einzig wegen des Aufstiegs von Basaksehir nach Abschluss dieser Saison hinter der Türkei und problemlos vor Dänemark oder Schottland auf dem zwölften Rang liegen. Vorbei ist es aber natürlich noch nicht – die Ausgangslage verkomplizierte sich allerdings deutlich.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen