Der SK Rapid trifft heute Abend im Rahmen des Europa-League-Playoffs auf den FCSB, besser bekannt als Steaua Bukarest. Nachdem wir bereits einen Artikel zur... Rapid-Fans: „Auf diese Spiele wartet man ein Jahr lang“

Der SK Rapid trifft heute Abend im Rahmen des Europa-League-Playoffs auf den FCSB, besser bekannt als Steaua Bukarest. Nachdem wir bereits einen Artikel zur Geschichte des Vereins sowie eine ausführliche Gegner-Analyse verfassten, wollen wir uns nun ansehen, was die Rapid-Fans von diesem Spiel erwarten.

schleicha: „Egal mit wem wir da heute auflaufen – wir brauchen vollste Konzentration und Willen ab der ersten Sekunde. Ich nehme jeden Heimsieg oder ein 0:0. Am schönsten wäre natürlich ein höherer zu-Null-Sieg. Ich hoffe, dass unsere „Krise“ die Rumänen zur Überheblichkeit verleiten wird und sie vielleicht glauben, uns im Vorbeigehen schlagen zu können. Langsam kommt die Vorfreude tatsächlich zurück – wenn das kein Suchtverhalten ist, dann weiß ich es nicht….“

Starostyak: „Heute werden wir mit Sicherheit wieder eine andere Rapid sehen, die beißt, kämpft, kratzt und spielt, kurzum das tut, was man sich als Fan für jedes Spiel erwartet. Man wird ob der fehlenden Abstimmung in der Defensive sowie der Unform des ein oder anderen Leistungsträgers auch etwas Glück benötigen, aber das ist im Europacup normal. Absolut essentiell wird sein, dass Schwab wieder 90 Minuten gehen kann, er mit seiner Präsenz unser Spiel um Welten verbessert. Frustrierend, dass die Mannschaft den Europacup so viel ernster als das tägliche Brot nimmt, aber wenn ich in mich gehe und ehrlich bin, sind es genau diese Spiele, auf die ich das ganze Jahr warte (ironischerweise muss man dafür in der Meisterschaft ein Jahr lang konzentriert zu Werke gehen, um solche Begegnungen überhaupt austragen zu können), und wenn man sich die Atmosphäre letzten Donnerstag in Erinnerung ruft, geht es 95% aller Fans im Stadion auch so. Hilft nix, Ärger hinten anstellen, 100% hinter Mannschaft und Trainerteam stehen und für 90 Minuten den Alltag vergessen. Der Aufstieg wäre für den Verein finanziell und im Hinblick auch auf Besserung in den nächsten Jahren unglaublich wichtig. Jetzt grade hab ich nach der Vorstellung gestern noch keinen Bock drauf, aber das war letzte Woche gegen Slovan auch so und spätestens vor dem Stadion war das Europacup-Feeling überall zu spüren.“

Greenandwhite: „Wird ein verdammt schweres Spiel morgen. Ich vermute, dass FCSB morgen eher tief stehen wird und auf den ein oder anderen Konter lauert. Das bedeutet, dass Rapid ein ähnliches Spiel erwartet wie gegen Bratislava. Mit dem Unterschied dass FCSB besser kontert und die Chancen denke ich auch besser verwertet. Außerdem habe ich eine gewisse Stärke bei Standards gesehen in den Videos ihrer letzten Spiele. Meiner Meinung nach muss man also versuchen den Gegner ein wenig herauszulocken. Wenn wir vorne voll drauf losgehen, könnte es ein böses Erwachen geben.“

Nijate: „Bin schon heiß, der letzte Donnerstag hat doch für einiges entschädigt, auch wenn´s am Sonntag den nächsten massiven Dämpfer gab. Zuerst daheim taugt mir weniger, wegen Stimmung und Anspannung warats. Naja, man kann´s sich ja nicht aussuchen. Bin bereit für 90 Minuten Kampf Und Krampf!“

Schwemmlandla: „Ich kann mich gar nicht daran erinnern jemals ein EC-Spiel im Vorfeld so emotionslos hingenommen zu haben. In der Regel konnte ich es kaum erwarten bis ich die Karten ergattern konnte. Traurig, nicht auszudenken, dass das Stadion in einem Playoff nicht restlos ausverkauft ist. Wenn das den Verantwortlichen nicht zu denken gibt dann weiß ich auch nicht mehr. Bin kein Freund von populistischen Entscheidungen und Aktionen aber die Verantwortlichen müssen sich in diese Richtung etwas einfallen lassen damit ein Ruck durch den ganzen Verein geht und dementsprechend auch nach außen hin eine Strahlkraft hat.“

Mecki: „Donnerstag muss man nicht die Spieler supporten, nicht den Trainer, auch nicht Bickel. Aber die Paarung ist für den ganzen Verein unglaublich wichtig, und das gehört unterstützt.“

Marmux: „Ich will bei Gott nicht den Teufel an die Wand malen, aber wäre die Heimpartie gegen Slovan das Hinspiel gewesen, wäre sie wohl 1:0 ausgegangen. Die Tore 2-4 waren dem erhöhten Risiko von Slovan geschuldet. Und Slovan würde ich vom Leistungsniveau doch eine Klasse unter FCSB stellen.“

Im Austrian Soccer Board findet ihr weitere Fanmeinungen zum Spiel zwischen Rapid und FCSB.

So sieht unser langjähriger Partner tipp3 die Chancenverteilung:

Stefan Karger