Salzburg spielte in Neapel brav mit, scheiterte aber im Abschluss und musste sich schließlich cleveren Italienern beugen. Wir haben die Meinungen der Salzburg-Fans im... Salzburg-Fans: „Abwehrleistung auf diesem Niveau nicht ausreichend“

Salzburg spielte in Neapel brav mit, scheiterte aber im Abschluss und musste sich schließlich cleveren Italienern beugen. Wir haben die Meinungen der Salzburg-Fans im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum nach dem 0:3 gegen die SSC Napoli eingeholt.

aXXit: „Es rächt sich halt, wenn man seine wenigen Chancen in so einem Spiel nicht nutzt. Das ist auf diesem Niveau dann einfach zu wenig. Aber das ist halt auch der Grund, warum Neapel momentan das stärkste Team in der Serie A ist und wir mit ihnen den schwersten möglichen Gegner gezogen haben. Man hat glaub ich auch gesehen, dass Ramalho und Onguene nicht IV-Duo #1 sind – generell hoffe ich auf Vallci. Das kann so nicht weitergehen. Hab mir geschworen nicht enttäuscht zu sein, bin es jetzt aber trotzdem.“

lonelycowboy: „Ich würde mal sagen Salzburg hat den Gegner unterschätzt und sich selbst überschätzt. Vielleicht nicht bewusst aber wie man da hinten herumgespielt hat und die Bälle verschenkt hat, das hat irgendwas zwischen überfordert und arrogant gewirkt und wurde bestraft.“

glatze: „2.HZ war ok, da muss halt mindestens ein Ball rein. Zum Schluss wäre der Treffer auch sehr verdient gewesen.“

Maecenas: „Ich bin wahnsinnig stolz drauf, dass ein österreichisches Team in Italien gleichviele Torschüsse hat wie dieses Neapel. Heute sind wir an Effizienz, Eigenfehlern und auch Pech gescheitert. Mit etwas Glück geht das 2:3 aus. Mit mehr Pech 0:5. Aber gut, das Glück ist nicht immer hold und das ist okay. Wir hatten genügend Märchenabende.“

rbs7: „Katastrophale Innenverteidiger-Leistung, da wären noch 2 Gegentore drinnen gewesen… so wird das nix, vor allem nächstes Jahr.“

Plumbs: „Das einzige was ich der Mannschaft vorwerfe, ist alles hinten spielerisch lösen zu wollen. Dadurch hat man Napoli stark gemacht.  Man hätte öfter mit dem Ball abfahren sollen. Offensiv war das schon sehr fein von uns. Das Glück war nicht auf unserer Seite.“

Bacchus: „Ja mei, sicher wär‘s mir lieber, wenn wir ein Tor geschossen hätten, aber: ich bin dennoch stolz auf unsere Burschen. Mit der Leistung brauchen wir uns nicht verstecken. Ging ja schließlich nicht gegen St.Pölten, sondern gegen Napoli. Dass der eine oder andere Spieler da an scheine Grenzen stößt und unsere Schwächen eiskalt ausgenützt werden ist auf diesem Niveau einfach zu erwarten.“

red pack: „Ramalho mit Abstand der schwächste Spieler. Da kannst gleich mit einem Innenverteidiger antreten, wenn der jedes Abseits aufhebt und 10 Meter Vorsprung braucht.“

Ultimate84: „Aus solchen Spielen sollte man halt die richtigen Lehren ziehen, die Schwachstellen werden da schonungslos aufgezeigt und das hat ja auch „Vorteile“. Nur so kann man besser werden und sich entwickeln…. Und die Schwachstellen waren heute offensichtlich. Wieso Leute wie Dabbur und Gulbrandsen aus wenigen Metern solche Eierschüsse abliefern kommt dann auch dazu. Hätte gut und gerne ein Lazio Hinspielergebnis werden können.“

Multihunter: „Meiner Meinung nach total vercoacht. Man kann auswärts nicht so oft ins offene Messer laufen. Selber schuld. Dabbur völlig für die Katz. Wolf hat Lunge für 60 Minuten dann ist’s fertig. Innenverteidigung ohne Worte, trotz Megaabwehr von Ramalho auf der Linie. Total enttäuschend heute. Man hätte müssen das Tempo mitgehen und schneller die Spitze spielen. Da wäre mehr drin gewesen. Wir hinken irgendwie der Herbstform nach.“

mrbonheur: „Letztes Jahr haben wir gegen Sociedad und in Rom halt jede Chance reingehaut. Was will man machen… Onguéné war eine Katastrophe, Ramalho eh nicht so schlecht für seine Verhältnisse.“

Pengsti: „Bei diesen Torchancen muss man einfach ein Tor machen, dann hätte das nächste Woche trotz Niederlage schon ganz anders ausgesehen. Schade, schade… auch wenn es nächste Woche nicht reicht wovon auszugehen ist, nochmal alles reinwerfen und sich mit einem Sieg verabschieden, man darf auch nicht ganz außer Acht lassen gegen wen man hier verloren/ausgeschieden ist.“

Resch81: „Allgemein eine Lehrstunde für Rose und das Team, eine Lehrstunde die Salzburg nichts nutzen wird, denn dieses Team ist in 3 Monaten Geschichte. Wichtig wäre es nun die fixen Abwanderer und die Abwanderungswilligen auf die Tribüne zu setzen und die Spieler Zeit auf dem Platz zu geben, die nächsten Jahr auch wieder ein Team bilden. Wolf und Dabbur ziehen einfach schneller zurück und das merkt man.“

Bacchus: „Wolf war heute meiner Meinung nach von uns einer, wenn nicht der, Beste/n am Platz. Er hat richtig angeschoben und unser Spiel nach vorne schnell gemacht. Gekämpft bis zum Schluss. Da sehe ich nicht viel zum Jammern. Dabbur hat mir schon deutlich weniger gut gefallen.“

Hubinger: „Einerseits war Napoli schon beeindruckend stark und man hat einfach den Qualitätsunterschied gesehen, andererseits haben wir es ihnen teilweise auch viel zu einfach gemacht. Allen voran war da natürlich die extreme Unsicherheit in der Innenverteidigung, angeführt von Onguene. Sowohl in HZ 1 als auch in HZ 2 hat man Napoli mit unnötigen Ballverlusten ins Spiel gebracht, obwohl man recht gut begonnen hat. Das Mittelfeld hat leider auch ziemlich ausgelassen, Junuzovic und Schlager haben überhaupt nicht mit den aggressiven Neapolitanern umgehen können, Daka und Dabbur (bis auf 1-2 Aktionen) waren völlig abgemeldet. Einzig Wolf hat da Gefahr ausgestrahlt.“

Druide: “ Über das Ergebnis bin ich traurig, aber mit der Leistung dennoch zufrieden, denn wir haben ein ziemlich gutes Spiel abgeliefert. Man muss sich nur bewusstmachen, dass wir gegen NEAPEL gespielt haben und selber nicht das beste Team der Welt sind. Um ein besseres Resultat zu erzielen, hätte es vom Spielverlauf etwas günstiger laufen müssen und das hat nun mal nicht sein wollen. So ist Fußball.“

Mehr Fanmeinungen zum FC Red Bull Salzburg findet ihr im Salzburg-Forum des Austrian Soccer Board.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen