Zum ersten Mal seit langer Zeit gelang es Österreich in einer Europacuprunde mehr Punkte als die unmittelbare Konkurrenz zu sammeln. Der fünfte internationale Startplatz... Update zur Fünfjahreswertung: Ein Silberstreif am Horizont

UEFA LogoZum ersten Mal seit langer Zeit gelang es Österreich in einer Europacuprunde mehr Punkte als die unmittelbare Konkurrenz zu sammeln. Der fünfte internationale Startplatz befindet sich dennoch in weiter Ferne.

14. Tschechien
Sparta Prag erzielte am zweiten Spieltag die ersten Punkte und schickte die Young Boys mit einer 1:3-Niederlage zurück nach Bern.

Nächste Runde
EL: Slovan Bratislava – Sparta Prag

15. Rumänien
Eine schwarze Woche für die rumänischen Vertreter. Steaua Bukarest musste sich Dynamo Kiew mit 1:3 geschlagen geben, während Astra Giurgiu gegen Salzburg auf eigenem Platz mit 1:2 verlor.

Nächste Runde
EL: Steaua Bukarest – Rio Ave
EL: Celtic – Astra Giurgiu

16. Österreich
Nach dem Unentschieden zum Auftakt gegen Celtic stand Salzburg bereits unter Druck, feierte in Rumänien bei Astra Giurgiu aber trotz eines vor allem in der ersten halben Stunde äußerst durchwachsenen Auftritts den Pflichtsieg.

Nächste Runde
EL: Salzburg – Dinamo Zagreb

17. Zypern
APOEL Nikosia hatte sich gegen Ajax Amsterdam insgeheim wohl einen Sieg erhofft, doch die Zyprer mussten sich mit einem 1:1 begnügen. Nichts zu holen gab es für Apollon Limassol in Villarreal, die Gastgeber gewannen mit 4:0.

Nächste Runde
CL: APOEL Nikosia – Paris Saint-Germain
EL: Mönchengladbach – Apollon Limassol

18. Kroatien
Trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen ging Dinamo Zagreb bei Celtic als 0:1-Verlierer vom Platz. Knapp an der Sensation vorbei schrammte Rijeka. Der Club von der Adriaküste lag gegen Titelverteidiger Sevilla bis zur Nachspielzeit in Führung, doch den Spaniern gelang in Unterzahl noch der Ausgleich.

Nächste Runde
EL: Salzburg – Dinamo Zagreb
EL: Rijeka – Feyenoord Rotterdam

19. Israel
Alle Vereine bereits ausgeschieden

20. Weißrussland
Nach der Kanterniederlage zum Auftakt bei Porto konnte sich BATE Borisow vor eigenem Publikum rehabilitieren und besiegte ein erschreckend schwaches Athletic Bilbao mit 2:1. Für Dinamo Minsk gab es hingegen auch am zweiten Spieltag nichts zu holen, die Fiorentina behielt in Weißrussland mit 3:0 die Oberhand.

Nächste Runde
CL: BATE Borisow – Shakhtar Donezk
EL: Dinamo Minsk – Guingamp

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

14. Tschechien: 27,875 (2,625)
15. Rumänien: 24,799 (3,625)
16. Österreich: 23,675 (2,125)
17. Zypern: 22,300 (3,300)
18. Kroatien: 22,000 (5,375)
19. Israel: 21,000 (1,375)
20. Weißrussland: 20,000 (4,750)

Fazit der aktuellen Runde

Salzburgs Sieg in Giurgiu war nicht nur aufgrund der Aufstiegsambitionen der Mozartstädter enorm wichtig, sondern auch, um den mittlerweile stark geschmolzenen Vorsprung auf die Konkurrenz wieder ein wenig auszubauen. Dank der schwachen Ergebnisse der zypriotischen und kroatischen Vertreter konnte der Abstand nach hinten erstmals seit langer Zeit etwas vergrößert werden. Umso wichtiger ist die nun bevorstehende Doppelrunde mit den Duellen zwischen Salzburg und Dinamo Zagreb.

Auch der Rückstand auf Rumänien, das den so lukrativen 15. Platz innehat, der einen weiteren internationalen Startplatz garantiert, konnte verringert werden, doch es müssen noch einige Erfolge gefeiert werden, sollen die Top-15 tatsächlich erreicht werden. Nach aktuellem Stand muss Salzburg zwei Siege und ein Unentschieden mehr als Steaua Bukarest und Astra Giurgiu holen. Weil davon auszugehen ist, dass zumindest die Hauptstädter noch den einen oder anderen Punkt sammeln werden, ist ein Salzburger Aufstieg ins Sechzehntelfinale Pflicht, soll die Rangverbesserungen gelingen.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.