Zum ersten Mal in dieser Europa-League-Saison ging Salzburg nicht als Sieger vom Platz. Im Hinspiel des Achtelfinales kamen die Mozartstädter in Basel nicht über... Update zur Fünfjahreswertung: Salzburg punktet in Basel

UEFA Europa LeagueZum ersten Mal in dieser Europa-League-Saison ging Salzburg nicht als Sieger vom Platz. Im Hinspiel des Achtelfinales kamen die Mozartstädter in Basel nicht über ein torloses Remis hinaus, haben damit aber alle Chancen, in die nächste Runde einzuziehen und für Österreich womöglich einen Fixplatz in der Champions League zu erreichen.

12. Griechenland

Für Olympiakos Piräus wird es am Mittwoch ernst. Der griechische Paradeverein reist mit einem 2:0-Vorsprung im Gepäck zu Manchester United und will zum ersten Mal seit 1999 in das Viertelfinale der Champions League einziehen.

Nächste Runde:

CL: Manchester United – Olympiakos

13. Schweiz

Trotz zahlreicher verletzter Spieler trotzte Basel Salzburg ein Unentschieden ab und verfügt somit über intakte Chancen, zum zweiten Mal in Folge das Viertelfinale der Europa League zu erreichen. Während womöglich der eine oder andere angeschlagene Spieler beim Rückspiel wieder zur Verfügung stehen wird, müssen de Schweizer auf Geoffroy Serey Die, den besten Akteur des Hinspiels, verzichten. Der Ivorer ist gesperrt.

Nächste Runde:

EL: Salzburg – Basel

14. Österreich

Zum ersten Mal seit Dezember 2012 erzielte die Mannschaft von Roger Schmidt in einem Pflichtspiel keinen Treffer. Die Ausgangsposition vor dem Rückspiel gegen Basel ist nun gleichermaßen gut wie gefährlich. Verzichten müssen die Salzburger auf den gesperrten Martin Hinteregger, dafür könnte Alan in den Sturm zurückkehren.

Nächste Runde:

EL: Salzburg – Basel

15. Tschechien

Das tschechische Europacupabenteuer neigt sich seinem Ende zu. Trotz früher Führung verlor Viktoria Plzeň bei Olympique Lyon mit 1:4 und benötigt nun einen wahren Kraftakt, will man zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in ein europäisches Viertelfinale einziehen.

Nächste Runde:

EL: Viktoria Plzeň – Olympique Lyon

16. Rumänien

Alle Vereine bereits ausgeschieden

17. Israel

Alle Vereine bereits ausgeschieden

18. Zypern

Alle Vereine bereits ausgeschieden

Aktuelle UEFA-Fünfjahreswertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

12. Griechenland: 33,600 (6,100)

13. Schweiz: 32,225 (6,300)

14. Österreich: 30,925 (7,800)

15. Tschechien: 28,850 (7,500)

16. Rumänien: 27,257 (6,875)

17. Israel: 26,875 (5,750)

18. Zypern: 23,250 (2,750)

Fazit der aktuellen Runde

Auf Salzburg wartet im Rückspiel gegen den FC Basel vermutlich eine Nervenschlacht. Gelingt Soriano und Co. der Aufstieg in das Viertelfinale der Europa League, lebt die Chance auf den 13. Rang in der UEFA-Fünfjahreswertung und den damit womöglich verbundenen fixen Startplatz für den österreichischen Meister der Saison 2014/15 in der Champions League weiter.

Allerdings bleibt abzuwarten, ob der 13. Platz künftig tatsächlich weiterhin zu Teilnahme an der Königsklasse berechtigen wird, noch hat die UEFA die offizielle Entry List nicht publiziert.

In der mit der nächsten Saison beginnenden Fünfjahreswertung konnte Österreich den 15. Platz weiter festigen und sich ein Stück von Rumänien absetzen. Dennoch wartet in der kommenden Spielzeit ein harter Kampf um den abermaligen fünften Europacupstartplatz und viel wird davon abhängen, welche Clubs Österreich in den internationalen Bewerb entsendet.

UEFA-Fünfjahreswertung zu Beginn der Saison 2014/15

11. Türkei: 26,600

12. Schweiz: 26,475

13. Griechenland: 25,700

14. Tschechien: 24,750

15. Österreich: 21,550

16. Rumänien: 21,174

17. Israel: 19,625

18. Zypern: 19,000

19. Dänemark: 16,900

20. Polen: 16,750

In der UEFA-Clubwertung hat sich Salzburg mit dem Unentschieden in Basel auf den 46. Platz verbessert und damit Österreich-Schreck Metalist Kharkiv überholt. Ob die Ukrainer aber überhaupt noch einmal im Europacup auflaufen werden, steht in den Sternen. Nicht zuletzt aufgrund der Unruhen im osteuropäischen Land kündigten bereits mehrere namhafte Spieler ihre Verträge und auch finanziell soll es Probleme geben.

Als zweitbester heimischer Verein liegt die Wiener Austria auf Platz 87, Lokalrivale Rapid befindet sich zehn Positionen dahinter.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.