Die Europa League startet in die neue Saison. abseits.at stellt drei spannende Partien des ersten Spieltags vor. Arsenal – Köln Bisher keine direkten Duelle... Vorschau zum ersten Europa-League-Spieltag 2017

Die Europa League startet in die neue Saison. abseits.at stellt drei spannende Partien des ersten Spieltags vor.

Arsenal – Köln

Bisher keine direkten Duelle

Während Arsenal nach dem Verpassen der Champions League sein Debüt in der Europa League gibt, feiert der 1. FC Köln ein Comeback auf dem internationalen Parkett – letztmalig spielte man 1992 im Europacup, als in der ersten Runde des UEFA Cups Celtic die Oberhand behielt. Die Mannschaft von Peter Stöger qualifizierte sich als Tabellenfünfter der abgelaufenen Bundesliga-Saison direkt für die Gruppenphase, hat in der neuen Spielzeit allerdings bis dato so ihre Probleme: Nach drei Runden steht noch kein Punkt zu Buche, und nach dem Spiel gegen Arsenal muss man bei Borussia Dortmund antreten. Nicht die besten Vorzeichen für ein baldiges Erfolgserlebnis.

Arsenal belegte in der Premier League ebenfalls den fünften Platz, was gleichbedeutend mit dem erstmaligen Verpassen der Champions League seit 20 Jahren war. Dennoch wurde der Vertrag mit Langzeit-Trainer Arsene Wenger verlängert, bei dem die Europa League offenbar nicht oberste Priorität genießt. Der Franzose will gegen Köln nämlich zahlreiche Stammspieler schonen, darunter auch Mesut Özil. Wie Köln legte auch Arsenal einen durchwachsenen Saisonstart hin, je zwei Siege und Niederlagen ergeben den elften Tabellenrang – zu wenig, für die noch immer hohen Ansprüche im Emirates Stadium.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Arsenal und dem 1. FC Köln findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Hertha BSC – Athletic Bilbao

Bisher keine direkten Duelle

Nur 25.000 Zuschauer werden erwartet, wenn Hertha BSC zum zweiten Mal in der Europa League antritt – damit wird das Olympiastadion lediglich zu einem Drittel gefüllt sein. Die Berliner überstanden bis dato erst einmal die Gruppenphase – vor acht Jahren kam dann im Sechzehntelfinale gegen Benfica das Aus. Im bisher einzigen Duell mit einem Gegner aus der spanischen Primera Division schaffte Hertha 1999/2000 in der zweiten Gruppenphase der Champions League ein 1:1 daheim gegen Barcelona, musste sich aber im Camp Nou mit 1:3 geschlagen geben.

Im Gegensatz zur Hertha ist Athletic Bilbao ein Stammgast in der Europa League, 2012 schaffte man sogar den Sprung ins Finale, das allerdings gegen den spanischen Rivalen Atletico Madrid verloren wurde. Die Basken konnten die letzten beiden Spiele in Deutschland gewinnen, Im Viertelfinale der Europa League 4:2 gegen Schalke, und 2014/15 in der Gruppenphase der Europa League 3:2 in Augsburg. Während sich die Hertha direkt für die Gruppenphase qualifizierte, musste Bilbao durch die Qualifikation, wo Dinamo Bukarest und Panathinaikos ausgeschaltet wurden.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Hertha BSC Berlin und Athletic Bilbao findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Atalanta Bergamo – Everton

Bisher keine direkten Duelle

Weil das Stadio Atleti Azzurri d’Italia nicht die Voraussetzungen der UEFA erfüllt, muss Atalanta Bergamo beim Europacup-Comeback nach Sassuolo ausweichen. Atalanta belegte sensationell den vierten Tabellenplatz in der Serie A und ließ damit beide Mailänder Vereine hinter sich, womit man sich zum ersten Mal seit       1990/91 wieder für das internationale Geschäft qualifizierte. Damals kam im Viertelfinale des UEFA Cups gegen Inter das Aus. Auch wenn die Spiele lange zurückliegen, ist Atalanta seit fünf Europacuppartien auf eigenem Platz ungeschlagen. Die letzte Heimniederlage kassierte man 1988 im Semifinale des Cups der Cupsieger gegen den belgischen Verein Mechelen.

Als Siebter der Premier League musste Everton zwei Qualifikationshürden überwinden, was gegen Ruzomberok aus der Slowakei sowie Hajduk Split gelang. Die Toffees spielten bislang drei Mal in Italien, und ebenso oft musste man ohne erzieltes Tor den Platz als Verlierer verlassen. Der prominenteste Neuzugang bei Everton ist Wayne Rooney, der von Manchester United an seine einstige Wirkungsstätte zurückkehrte. In der vergangenen Saison gewann Rooney mit United die Europa League, was den Red Devils einen Platz in der Champions League sicherte. Über die Meisterschaft hätte sich die Mannschaft von Jose Mourinho als Fünfter nicht für die Königsklasse qualifiziert.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Atalanta Bergamo und Everton findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.