In der Europa League scheinen bereits einige Vorentscheidungen gefallen zu sein, aber zumindest in Basel ist noch jede Menge Spannung im Spiel. Rubin Kasan... Vorschau zum Europa-League-Viertelfinale – Die Rückspiele

Europa LeagueIn der Europa League scheinen bereits einige Vorentscheidungen gefallen zu sein, aber zumindest in Basel ist noch jede Menge Spannung im Spiel.

Rubin Kasan – Chelsea
Hinspiel: 1:3

Die Heimspiele von Rubin Kasan sind alles andere als Werbung für die Europa League. Da den Vereinsverantwortlichen ein Fehler unterlaufen ist und sie bei der UEFA nicht das heimische Zentralstadion als Spielort angaben, sondern lediglich das Lushniki Stadion zu Moskau sowie die Arena in Krasnodar, finden die Partien der Elf aus Tatarstan nun praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Vielleicht sorgt der Name Chelsea aber doch dafür, dass sich zumindest ein paar Moskowiter für einen Stadionbesuch erwärmen und die Geisterspielatmosphäre damit vertreiben.

Man könnte glauben, Rafa Benitez möchte noch unbedingt einen Titel gewinnen. Denn während die Blues in der Premier League schwächeln und Gefahr laufen, die Champions League in der kommenden Saison zu verpassen, sind sie sowohl im FA Cup als auch in der Europa League voll auf Kurs. Allerdings steht das Unterfangen Semifinaleinzug auf recht tönernen Beinen, denn Chelsea hat drei der letzten vier Auswärtsspiele im Europacup verloren, bisher jedoch sämtliche Partien gegen russische Kontrahenten für sich entschieden.

Basel – Tottenham Hotspur
Hinspiel: 2:2

Aleksandar Dragovic und sein Teamkollegen können Historisches vollbringen, denn noch nie stand der FC Basel in einem europäischen Semifinale. Allerdings könnte die Ausgangslage sogar deutlich besser sein – die Rheinstädter führten in London durch Tore von Valentin Stocker und Fabian Frei bereits mit 2:0, doch Emmanuel Adebayor und Gylfi Sigurdsson sorgten noch für den Ausgleich. Im heimischen St. Jakob Park präsentieren sich die Schweizer bisweilen äußerst heimstark: die letzten vier Spiele konnten ohne Gegentor gewonnen werden.

Als sich schon alle mit dem Unentschieden abgefunden hatten, setzte es für die Spurs noch einmal einen Schock. Gareth Bale verletzte sich in der Nachspielzeit und wird daher auch nicht beim Rückspiel in der Schweiz mitwirken können. Dabei wäre die Hilfe des Walisers bitter notwendig – Tottenham wartet seit fünf Auswärtsspielen auf einen vollen Erfolg und rettete sich zuletzt nur dank der Auswärtstorregel gegen Inter in das Viertelfinale.

Lazio Rom – Fenerbahçe
Hinspiel: 0:2

Trotz des Ausschlusses von Ogenyi Onazi hielt sich Lazio im Hinspiel lange Zeit wacker, zwei späte Tore von Pierre Webó und Dirk Kuyt sorgen jedoch dafür, dass die Römer im Olympiastadion eine äußerst schwierige Aufgabe vor sich haben. Darüber hinaus muss Lazio auf die Unterstützung des Publikums verzichten – allerdings gab es auch bereits im Achtelfinale gegen Stuttgart ein Geisterspiel, das erfolgreich bestritten wurde.

Fenerbahçe reist zwar mit einem komfortablen Polster in die ewige Stadt, doch ein Blick auf die Statistik lässt jeden Fan der Türken erschaudern. Der Verein vom Bosporus bestritt bisher sechs Spiele in Italien und verlor sie allesamt mit mindestens zwei Toren Differenz. Auf der anderen Seite hat Lazio noch nie ein Spiel gegen eine türkische Mannschaft mit mehr als einem Treffer Differenz für sich entschieden. Unglaublich, aber wahr: Schafft Fenerbahçe den Aufstieg, stehen sie zum ersten Mal überhaupt in einem Europacupsemifinale.

Newcastle – Benfica
Hinspiel: 1:3

Newcastle ging im Hinspiel zwar früh durch Papiss Cissé in Führung, doch Benfica konnte die Partien dank Toren von Rodrigo, Lima und Óscar Cardozo noch drehen und reist mit einem beruhigenden Vorsprung nach Nordostengland. Die Magpies standen zuletzt in der Saison 2004/05 im Viertelfinale des UEFA Cups und unterlagen damals Benficas Lokalrivalen Sporting, für den Carlos Martin auflief, der später innerhalb der Stadt die Seiten wechselte.

Benfica hat in der heimischen Liga noch immer eine weiße Weste und daher die Qualifikation für die nächste Champions-League-Saison bereits in der Tasche. Zunächst gilt es aber, im kleineren der beiden Europacupbewerbe für Furore zu sorgen. Die Hauptstädter haben alle fünf bisherigen Viertelfinals gegen englische Mannschaften verloren – vier im Pokal der europäischen Meistervereine und eines in der Europa League – diese Bilanz gilt es nun aufzubessern.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.