Der SK Rapid wird zum sechsten Mal in acht Jahren an der UEFA Europa League Gruppenphase teilnehmen. Vor genau einem Jahr gab es eine... Ziele und Aussichten für den SK Rapid in der Europacupsaison 16/17

SK Rapid Wien Wappen Logo Europa League_abseits.at

Der SK Rapid wird zum sechsten Mal in acht Jahren an der UEFA Europa League Gruppenphase teilnehmen. Vor genau einem Jahr gab es eine Vielzahl an zu erreichenden Zielen, welche die internationalen Möglichkeiten die Hütteldorfer drastisch verbessert hätten. Die glorreiche Gruppenphase und die damit erreichten Punkte, zehn an der Zahl, haben dem Konjunktiv den Wind aus den Segeln genommen und wurden erfolgreich vom Indikativ, dem tatsächlichen Zustand, abgelöst. Auf dem Weg zum ganz großen Ziel – die Top 50 in Europa – werden die Meilensteine weniger, dafür anspruchsvoller. Außerdem werfen wir noch einmal einen detaillierten Blick darauf, wie sich die Punkte in der UEFA Fünfjahreswertung zusammensetzen.

Im letzten Jahr galt es mit einer anständigen Gruppenphase in die Top-100 einzuziehen (Rapid ist mittlerweile auf Platz 75 vorgestoßen) und den Länderkoeffizient der Engländer und Deutschen und letztendlich auch den der Spanier zu überflügeln. Damit wurde sichergestellt, dass kein Vertreter vor Rapid gesetzt ist, wenn er in den letzten fünf Jahren nicht selbst Europacup gespielt hat (Dies betrifft heuer zum Beispiel Celta de Vigo, die in der Vergangenheit mit aktuell 21,142 Punkten noch vor Rapid gesetzt gewesen wären).

Ein weiteres Ziel war die dauerhafte und nachhaltige Setzung im Europa League Play-off und nach mehr als zehn Jahren den Lokalrivalen in der aktuellen Saison zu überholen.

All diese Ziele wurden viel umjubelt erreicht und selbst die Top-80 konnten gesprengt werden.

Folgende Ziele scheinen in der heurigen Saison erreichbar

Die großartigen Erfolge in der jüngsten Vergangenheit machen freilich Lust auf mehr und somit kann man sich mit den aktuell 24,870 Punkten neuen Zielen widmen.

– Die Setzung in der vierten Qualifikationsrunde der Champions League. Sämtliche Vertreter liegen hier eng beieinander. Nach den Playoff-Ergebnissen wären die Hütteldorfer wohl nicht mehr gesetzt, da die unmittelbare Konkurrenz geschlossen die Champions-League-Teilnahme bejubeln durfte und fleißig Bonuspunkte gesammelt hat. Allerdings werden die Grün-Weißen in der Europa League bestimmt einfacher punkten können als die Konkurrenten in der Königsklasse. Aktuell hält man bei 24,870 Punkten und befindet sich somit knapp vor Legia Warschau, deutlicher vor APOEL Nikosia. Auf den FC Kopenhagen und Dinamo Zagreb fehlen aktuell ein paar Punkte. Es gibt noch stärkere Vertreter wie Olympiakos, Celtic Glasgow oder Viktoria Pilsen, aber es reicht vollkommen aus, wenn man auf die gesetzte Seite rutscht. Dafür wäre es nicht schlecht, mindestens vier der sechs Konkurrenten hinter sich zu lassen.

– Sollte es einmal mehr nicht mit dem Meisterteller klappen, wäre als Trost eine Setzung in Lostopf zwei der Europa League ein schönes Ziel. Aktuell fehlen darauf rund zwei Punkte. Es ist schwer zu sagen wie sich die heurigen Teilnehmer und nationale Tabellen entwickeln, aber mit vier zusätzlichen Punkten sollten die Hütteldorfer in Lostopf zwei aufsteigen können.

– Platz 60 wird heuer mit rund 32 Punkten erreichbar sein.

– Ein wenig brotlose Statistik, aber: Rapid liegt in der ewigen Tabelle der Europa League mit 32 Punkten auf Platz 46. Hier wären zumindest die Top 33 ein schönes Ziel und dieses liegt sechs Punkte (also zwei Siege, weil es hier rein um die Tabelle geht) entfernt.

Das große Ziel Top-50 ist auch heuer noch weit entfernt, wird am Ende der Saison zwischen 42 und 45 Punkten liegen und Rapid müsste die aktuellen Punkte also verdoppeln.

Die Setzungsgrenzen und die unmittelbare Konkurrenz der Hütteldorfer

Dies sind die aktuellen Grenzen, welche im Verlauf der Saison noch nach oben wandern werden. Solange kein großer Ausreißer gelingt, wird sich das wohl im Bereich zwischen zwei und sechs Punkten abspielen. Ausnahme sind hier die Champions-League-Vertreter: Diesen sind weit mehr Punkte zuzutrauen und sollen lediglich die aktuellen Abstände verdeutlichen. Sofern keine gerade Zahl aufgelistet ist, handelt es sich bei den Kontrahenten um die stärksten Vertreter ihrer Länder und gleichzeitig die einzigen aus ihrem Land, die Rapid als Meister in der UEFA Fünfjahreswertung gefährlich werden könnten.

Alle Vereine sind noch aktiv und werden in diverse Gruppenphasen einziehen. BATE Borisov bildet hier die Ausnahme, die Weißrussen sind als letzter Vertreter ihres Landes im Europa League Play-off gescheitert. Trabzonspor hat sich gar nicht qualifiziert, bekommt aber Anteile aus der Nationenwertung. Am Ende der Saison werden die Türken mit Sicherheit nicht auf Platz 70 stehen.

* Vier Vereine sind bei der Platzierung mit einem Bindestrich gekennzeichnet. Der Koeffizient entspricht nicht der aktuellen Platzierung, sondern bezeichnet die Setzungsgrenze, welche sich aus dem letztjährigen Abschlussklassement ergibt.

** Diese Vereine haben am Ende der letzten Saison diese Position bekleidet und halten aktuell auch bei anderen Koeffizienten. An der Differenz zu den aktuellen Top-50/60/70 Teams sieht man, wie weit die Punkteanzahl im Laufe der Saison ungefähr ansteigen wird und welchen Koeffizienten es dementsprechend für Rapid zu erreichen gilt.

 Spanien17,428 (am Ende + 4P)Stärkste Ländergrenze
95.APOEL17,710CL-Konkurrenz
-*Southampton FC16,756Setzungsgrenze EL Topf 3
78.Legia Warschau24,250CL-Konkurrenz
75.Rapid Wien24,870 
73.Kopenhagen25,200CL-Konkurrenz
70.Trabzonspor25,940Top-70 aktuell und noch steigend
70.**(Lille)(29,549)Top-70 mit Ende der letzten Saison
-*St. Etienne26,049Setzungsgrenze EL Topf 2
69.Dinamo Zagreb26,050CL-Konkurrenz
60.Besiktas28,440Top-60 aktuell und noch steigend
60.**(Genk)(36,000)Top-60 mit Ende der letzten Saison
57.BATE Borisov29,450bereits ausgeschieden/ Konkurrenz
55.Ludogorets29,975CL-Konkurrenz
53.Steaua Bukarest31,850CL-Konkurrenz
50.ZSKA Moskau35,146Top-50 aktuell und noch steigend
50.**(Gladbach)(42,035)Top-50 mit Ende der letzten Saison
50.Gladbach42,035Setzungsgrenze CL Topf 3
49.FC Salzburg36,820 
-*Alkmaar43,612Setzungsgrenze EL Topf 1
-*Leverkusen89,035Setzungsgrenze CL Topf 2

Die Klub- und Nationenwertung

Die 24,870 Punkte von Rapid setzen sich über zwei Wege zusammen. Zum einen gibt es hier die eigene Klubwertung, zum anderen die Nationenwertung.

Je überstandener Qualifikationsrunde bekommt Rapid 0,5 Punkte gut geschrieben, nach erfolgreich beendeter Qualifikation zur Gruppenphase – die aus vier Runden besteht – kann man also bei maximal zwei Punkten stehen.

Dabei ist es völlig unerheblich in welcher Runde man tatsächlich einsteigt. Rapid musste in den ersten beiden Runden nicht antreten, ist also am Papier zweimal aufgestiegen (2 x 0,5 Punkte). Gegen Torpedo Zhodino war man erfolgreich (+ 0,5 Punkte) und gegen Trencin ebenfalls (+ 0,5 Punkte).

In der Gruppenphase gibt es für einen Sieg zwei Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt, wobei in der Europa League der erste Sieg oder die ersten zwei Unentschieden für die eigene Klubwertung nicht berücksichtigt werden und sich nur in der Nationenwertung (und der Gruppentabelle) niederschlagen.

Rapid Wien Klubwertung

12/1313/1414/1515/1616/17Gesamt
2,45006,56002,325010,76002,775024,870

Österreich Klubwertung

12/1313/1414/1515/1616/17Gesamt
0,45001,56000,82500,76000,77504,370

Rapid hat also insgesamt 20,5 Punkte selbst erspielt und 4,370 Punkte kommen von den Erfolgen der anderen Klubs, wie FC Salzburg oder von der Austria in der starken Champions League Saison dazu.

In der aktuellen Saison hat Rapid 2,0 (4 x 0,5) Punkte selbst erspielt und 0,775 aus der Länderwertung dazubekommen (womit man gesamt bei 2,7750 Punkten hält).

In der abgelaufenen Saison 15/16 haben die Hütteldorfer 2,0 Punkte für die erfolgreiche Qualifikation bekommen, dazu gesellten sich fünf fantastische Siege in der Gruppenphase. In der Europa League zählt, wie schon angesprochen, erst der zweite Sieg für die eigene Klubwertung, also kamen hier acht weitere Punkte hinzu. Komplettiert wurde das Ergebnis mit den 0,7600 Punkten aus der Länderwertung.

10,7600 (zwei Punkte Qualifikation + acht Punkte aus der Gruppenphase + 0,7600 Punkte aus der Länderwertung).

Hier lässt sich leicht herauslesen, dass die dicken Punkte erst in der Gruppenphase erreicht werden können. Ein einzelner Sieg, beziehungsweise der zweite Sieg ist so viel wert, wie wenn alle vier Qualifikationsrunden überstanden werden.

Zudem ist 4,370 jener Koeffizient über welchen ausnahmslos jeder österreichische Klub verfügt, selbst wenn dieser in den letzten fünf Jahren nicht am Europapokal teilgenommen hat. Diese zweite Tabelle wird im nächsten Abschnitt genauer erklärt.

Daniel Walter

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.