Die Sommertransferzeit steht vor der Türe und beginnt im Juli – dennoch gibt es schon jetzt mehrere Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne.... Ex-Austrianer Leidner in die Schweiz, Israels Top-Talent Khalaili nach Belgien

Die Sommertransferzeit steht vor der Türe und beginnt im Juli – dennoch gibt es schon jetzt mehrere Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne. Wir fassen die neuesten Transfers zusammen – wie immer in kompakten Viererpaketen!

Ladislav Krejci

IV, 25, CZE | Sparta Prag – > FC Girona

Am Dienstag war der tschechische Innenverteidiger Ladislav Krejci noch bei der Europameisterschaft im Einsatz. Bei der 1:2-Niederlage gegen Portugal sah man bereits, welch großes, vor allem kämpferisches Potential in ihm steckt. Im Sommer wird der 25-Jährige nach Spanien übersiedeln: Der FC Girona kaufte ihn um acht Millionen Euro aus seinem Sparta-Prag-Vertrag – die Ablöse kann anhand von Boni noch auf 13 Millionen anwachsen. In der vergangenen Saison erzielte der zweifache tschechische Meister als Innenverteidiger elf Tore und sieben Assists in 40 Spielen für Sparta. Insgesamt kam er in seiner Sparta-Zeit auf unglaubliche 44 Tore in 148 Spielen. Bei Girona unterschrieb er nun bis Sommer 2029.

Doron Leidner

LV, 22, ISR | Olympiakos Piräus – > FC Zürich

Im Frühjahr 2023 war der israelische Linksverteidiger Doron Leidner an die Wiener Austria ausgeliehen, wobei er sein großes Potential mehrmals aufblitzen ließ, aufgrund von Verletzungen aber nur auf zehn Einsätze kam. Die vergangene Spielzeit verbrachte er wieder bei Olympiakos, wo der siebenfache Nationalspieler Israels aber nur für die zweite Mannschaft zum Einsatz kam. Nun wechselt der 22-Jährige, der bei den Griechen noch einen Vertrag bis 2027 hat, in die Schweiz. Der FC Zürich leiht Leidner und besitzt zudem eine Kaufoption auf den Ex-Austrianer.

Marin Jakolis

LA, 27, CRO | Angers SCO – > Macarthur FC

Die vergangene Spielzeit verbrachte der ehemalige Admira-Offensivspieler Marin Jakolis leihweise in Australien beim Melbourne City FC. Eigentlich gehört der Kroate, der von 2017 bis 2019 in 55 Spielen sechs Tore und zehn Assists für die Admira erzielte, dem französischen Klub Angers – dort spielt aber keine Rolle mehr. Für Melbourne spielte Jakolis allerdings stark, kam in 34 Spielen auf drei Tore und elf Assists, weshalb er nun einen guten Ruf in Australien genießt und direkt weiter an den Macarthur FC abgegeben wurde, der ihn fix verpflichtete. Der Klub wurde letztes Jahr Fünfter in der australischen A-League.

Anan Khalaili

RA, 19, ISR | Maccabi Haifa – > Union Saint-Gilloise

Das israelische Top-Talent Anan Khalaili war bereits vor einem Jahr ein möglicher Kandidat auf einen Transfer zu Red Bull Salzburg oder zum SK Rapid. Aus einem Transfer wurde schlussendlich aber nichts. Nun zieht es den vierfachen Nationalspieler nach Belgien: Die Union Saint-Gilloise sicherte sich die Dienste des Rechtsaußen bis 2028. In der vergangenen Saison debütierte Khalaili nicht nur für Israel, sondern erzielte zudem 14 Tore und sechs Assists in 50 Spielen für Maccabi Haifa, mit denen er Vizemeister wurde.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen