In knapp drei Wochen beginnt die Wintertransferzeit 2013 und zahlreiche Klubs werden versuchen in der kalten Jahreszeit nachzurüsten. In zwei Artikeln möchten wir euch... Free Agents (1) – diese Spieler suchen im Winter einen neuen Verein!

In knapp drei Wochen beginnt die Wintertransferzeit 2013 und zahlreiche Klubs werden versuchen in der kalten Jahreszeit nachzurüsten. In zwei Artikeln möchten wir euch über die aktuell vereinslosen Spieler informieren – zunächst über jene, die trotz gehobenen Fußballeralters Aussicht auf einen neuen Vertrag bei einem Spitzenklub haben, danach über jene, die möglicherweise auch für österreichische Klubs interessant und leistbar wären.

Mickael Landreau

Der ehemalige französische Teamtorhüter Mickael Landreau wird sich im Winter auf Vereinssuche begeben. Nachdem der 33-Jährige Meinungsverschiedenheiten mit mehreren Verantwortlichen seines bisherigen Klubs OSC Lille hatte, einigte sich der bisherige Stammtorhüter auf eine Abfindungszahlung von knapp 350.000€ und ließ sich freistellen. Landreau, der zuvor für Paris SG und den FC Nantes das Tor hütete wird sicher keine Probleme haben, einen neuen Verein zu finden.

John Mensah

Seine beste Zeit hatte der ghanaische Innenverteidiger zwischen 2006 und 2008 bei Stade Rennes in Frankreich. Danach wechselte er um 8,4 Millionen Euro zu Olympique Lyon, später um 1,5 Millionen leihweise zum AFC Sunderland. In der Saison 2011/12 absolvierte er nur noch ein Spiel für Lyon (am 21.September 2011 gegen Caen) und seitdem „steht“ der 30-Jährige, obwohl er im ghanaischen Nationalteam weiterhin regelmäßig zum Einsatz kommt. Mittlerweile ist Mensah seit knapp sechs Monaten freigestellt.

Asier del Horno

Ebenfalls seit einem halben Jahr vereinslos ist der spanische Linksverteidiger Asier del Horno. Der 31-Jährige aus Barakaldo kickte bei Athletic Bilbao, Valencia, Valladolid und Levante, spielte außerdem eine Saison (2005/06) als Stammspieler beim FC Chelsea. Beim Defensivmann, der zehnmal für die „Furia Roja“ auflief, ist es am Wahrscheinlichsten, dass er einen neuen Verein in Spanien findet, womöglich auch in der zweiten Spielklasse.

Miguel

Auch den 32-jährigen Portugiesen Luís Miguel Brito Garcia Monteiro, kurz „Miguel“, kennt man von vergangenen Großereignissen bei denen er in der rechten Abwehr gesetzt war. Insgesamt 59 Länderspiele absolvierte Miguel für Portugal und zuletzt spielte der 175cm große Defensivspieler sieben Jahre für den FC Valencia. Seit diesem Sommer macht er allerdings blau und im Winter soll ein neuer Klub für den erfahrenen Außenverteidiger her.

Theofanis Gekas

Kaum einer brauchte so wenige Ballkontakte für einen Torerfolg wie der 32-jährige Grieche – das galt zumindest in der deutschen  Bundesliga, wo Gekas für Bochum, Leverkusen, Hertha BSC und Frankfurt stürmte. In den letzten zwölf Monaten spielte Gekas eine durchwachsene EM, erzielte acht Tore in elf Spielen für Samsunspor in der Türkei und floppte bei UD Levante. Seit kurzem ist der 66-fache Teamspieler kostenlos frei und es ist sehr wahrscheinlich, dass Levante nicht die letzte Auslandsstation des unmodernen, aber sehr gefährlichen Stürmers war.

Juan Román Riquelme

Bei den Boca Juniors wurde der offensive Mittelfeldspieler Román Riquelme wie ein Gott verehrt. In 263 Ligaspielen traf er 57-mal und auch im Nationalteam kam der 34-Jährige auf 51 Einsätze. Aber auch wenn Riquelme eine Saison beim FC Barcelona kickte und danach drei gute gute Jahre bei Villarreal hatte, war der große Durchbruch in Europa für den Tricksler nie drin. Riquelme ist ein Fußballer, dessen Fähigkeiten zu Weltruhm gereicht hätten, aber nun ist der Argentinier seit fünf Monaten vereinslos und sucht einen Klub, um noch ein wenig Spaß zu haben.

John Carew

Ebenfalls Potential ein Weltklassefußballer zu werden hatte der 195cm große Norweger John Carew. Zuletzt stand der Angreifer bei West Ham United unter Vertrag, nachdem er bei Aston Villa seine letzte gute Zeit durchlebte und bei Stoke City floppte. Sein letztes Spiel bestritt Carew im April, damals noch in der zweiten englischen Leistungsstufe für West Ham, seitdem ist er auf Jobsuche. Ein Verbleib in England ist zwar wahrscheinlich, aber nach Steffen Iversens Karriereende ist auch eine Rückkehr nach Trondheim im Rahmen des Möglichen.

Leonardo

Er ist zweifelsfrei einer der stärksten Kicker, der in den letzten Jahren seinen Fuß auf österreichische Fußballplätze setzte. Leonardo de Vitor Santiago fiel in Salzburg jedoch nach einem Disput mit Stefan Maierhofer und weiteren Undisziplinertheiten in Ungnade und sucht bereits seit Längerem einen neuen Verein. Der 29-Jährige ist freilich kein leichter Charakter, aber seine spielerischen Möglichkeiten sollten ihn auch zu einem Vertrag in einer größeren Liga qualifizieren.

Owen Hargreaves

Er ist der „ewige Free Agent“: Der heute 31-jährige Owen Hargreaves, einer der besten Freunde von Rapid-Kapitän Steffen Hofmann, hat bereits seit vielen Jahren Knieprobleme, doch ein endgültiges Karriereende wollte der gebürtige Kanadier noch nicht bekanntgeben. In den letzten 4 ½ Jahren spielte Hargreaves in fünf Pflichtspielen für Manchester United und in vier Partien für Manchester City – von Beginn an stand er dabei insgesamt fünfmal auf dem Platz.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.