Der Salzburger Erfolgslauf geht weiter und führt die Mozartstädter ins Semifinale der Europa League. Das bedeutet wichtige Punkte für die nächste Saison in der... Fünfjahreswertung: Salzburg punktet schon für die nächste Saison

Der Salzburger Erfolgslauf geht weiter und führt die Mozartstädter ins Semifinale der Europa League. Das bedeutet wichtige Punkte für die nächste Saison in der UEFA-Fünfjahreswertung, wo ein beinharter Kampf warten dürfte. abseits.at liefert das aktuelle Update.

10. Türkei – 35,800

Ausgeschieden:
Beşiktaş (CLAF), Konyaspor (ELGS), Istanbul Basaksehir (ELGS), Fenerbahçe (ELQ4), Galatasaray (ELQ2)

11. Österreich – 32,350

Dank einer furiosen zweiten Halbzeit gelang es Salzburg, die 2:4-Niederlage aus dem Hinspiel gegen Lazio Rom zu drehen. Nach dem 4:1 gegen die Römer sind die Salzburger die erste österreichische Mannschaft seit Rapid 1995/96, die im Europacup-Semifinale steht. Mit Olympique Marseille wartet nun ein Gegner, gegen den sogar der Einzug ins Endspiel von Lyon im Bereich des Möglichen scheint.

 Nächste Runde
EL: Salzburg – Olympique Marseille

Ausgeschieden:
Austria Wien (ELGS), Altach (ELQ4), Sturm Graz (ELQ3)

12. Schweiz – 30,200

Ausgeschieden:
Basel (CLAF), Young Boys Bern (ELGS), Lugano (ELGS), Sion (ELQ3), Luzern (ELQ2)

13. Tschechien – 30,175

Ausgeschieden:
Viktoria Plzeň (ELAF), Slavia Prag (ELGS), Zlin (ELGS), Sparta Prag (ELQ3), Mladá Boleslav (ELQ3)

14. Niederlande – 29,749

Ausgeschieden:
Feyenoord Rotterdam (CLGS), Vitesse Arnheim (ELGS), Ajax Amsterdam (ELQ4), Utrecht (ELQ4), PSV Eindhoven (ELQ3)

15. Griechenland – 28,600

Ausgeschieden:
AEK Athen (ELSF), Olympiakos Piräus (CLGS), Panathinaikos (ELQ4), PAOK Saloniki (ELQ4), Panionios (ELQ3)

16. Kroatien – 26,000

 Ausgeschieden:
Rijeka (ELGS), Dinamo Zagreb (ELQ4), Hajduk Split (ELQ4), Osijek (ELQ4)

17. Dänemark – 25,950

Ausgeschieden:
Midtjylland (ELQ4), Brøndby (ELQ3), Lyngby (ELQ3)

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

 10. Türkei (0/5): 35,800 (6,800)
11. Österreich (1/4): 32,350 (9,250)
12. Schweiz (0/5): 30,200 (6,500)
13.Tschechien (0/5): 30,175 (5,500)
14. Niederlande (0/5): 29,749 (2,900)
15. Griechenland (0/5): 28,600 (5,100)
16. Kroatien (0/4): 26,000 (5,125)
17. Dänemark (0/4): 25,950 (5,250)
18. Israel (0/4): 21,750 (5,625)
19. Zypern (0/4): 21,550 (7,000)
20. Rumänien (0/4): 20,450 (2,900)

Fazit zur aktuellen Runde:

Selbst wenn Salzburg die Europa League gewinnen sollte, Platz elf ist in dieser  Spielzeit einzementiert. Die Türkei ist auch mit einem totalen Salzburger Erfolgslauf nicht mehr zu erreichen, und von hinten droht bekanntlich keine Gefahr mehr.

Somit werden in der österreichischen Bundesliga respektive dem ÖFB-Cup nächste Saison zwei Gruppenphasen-Fixplätze ausgespielt; womöglich sogar drei, wenn sich der Sieger der Europa League 2018/19 über seine nationale Meisterschaft für die Champions League qualifiziert.

Dennoch sind Salzburgs Punkte ungemein wichtig, schließlich zählen sie auch schon für die UEFA-Fünfjahreswertung der nächsten Saison. Und da dürfte ein beinharter Kampf zwischen zahlreichen Nationen um die begehrten Plätze elf und zwölf warten, die Fixplätze garantieren.

Dank Salzburgs Erfolgslauf hat sich Österreich nunmehr vorbei an den Niederlanden auf Rang elf geschoben, der Vorsprung auf den 13. Platz, wo die Schweiz rangiert, beträgt 1,550 Punkte. Ein alles andere als dickes Polster, zumal auch Platz 16 (Dänemark) lediglich 2,400 Zähler entfernt liegt. Nur eine Position innerhalb der Top-15 bringt bekanntlich fünf Europacupstarter, alle schlechter platzierten Nationen dürfen lediglich vier Teams ins internationale Geschäft entsenden.

10. Türkei (5/5): 29,100
11. Österreich (5/5): 24,550
12. Niederlande (5/5): 23,833
13. Schweiz (5/5): 23,000
14. Griechenland (5/5): 22,500
15. Tschechien (5/5): 22,175
16. Dänemark (4/4): 22,150
17. Kroatien (4/4): 21,625
18. Zypern (4/4): 18,800

Weitere Punkte von Salzburg gegen Olympique Marseille wären also höchstwillkommen, um den Vorsprung weiter auszubauen. Ein Punktgewinn wäre übrigens auch gleichbedeutend mit der besten Europacup-Saison der österreichischen Fußballgeschichte.

Dazu müssten 9,375 Punkte übertroffen werden, wozu bereits ein Remis gegen Marseille genügen würde. Dieser Bestwert wurde in der Saison 2009/10 aufgestellt, als mit Salzburg, Rapid, Austria und Sturm vier heimische Vereine in der Gruppenphase der Europa League standen.

Der Salzburger Erfolgslauf hat sich selbstredend auch auf die Platzierung der Mozartstädter in der UEFA-Klubrangliste ausgewirkt. Dort rangiert man bereits auf Rang 30, vor klangvollen Namen wie Ajax Amsterdam, Lazio Rom, Sporting, Milan und Inter. Ein Unentschieden gegen Marseille wäre ausreichend, um Olympiakos Piräus und die Fiorentina zu überholen.

OoK_PS, abseits.at

  • Newi

    16.April.2018 #1 Author

    Wenn Salzburg die EL gewinnt spielen sie ja fix in der CL. Wie schaut es dann mit den restlichen Plätzen aus die über die Liga ausgespielt werden?

    Antworten

  • Yamkex

    17.April.2018 #2 Author

    Bei den dänischen Vereinen fehlt der FC Kopenhagen. Ausgeschieden gegen Atletico Madrid im ELSF.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.