Wir sehen uns die jüngsten Entwicklungen in der UEFA-Fünfjahreswertung an. Dabei werfen wir einen Blick auf die letzte Runde, einen Ausblick auf die nächste... Fünfjahreswertung: WAC verliert Schlüsselspiel – und kann zurückschlagen!

Wir sehen uns die jüngsten Entwicklungen in der UEFA-Fünfjahreswertung an. Dabei werfen wir einen Blick auf die letzte Runde, einen Ausblick auf die nächste Runde und den aktuellen Stand im für Österreich relevanten Bereich. Zum Schluss analysieren wir noch die aktuelle Situation in der Wertung.

  1. Belgien – 35.500

Racing Genk hatte beim 1:4 gegen den FC Liverpool keine Chance auf Punkte – ebenso wie der FC Brügge, der zu Hause mit 0:5 gegen Paris St.Germain unterging. In der Europa League gab es zumindest ein kleines Erfolgserlebnis: Der KAA Gent holte ein 2:2 gegen den VfL Wolfsburg. Standard Lüttich ging beim 1:2 in Frankfurt aber ebenfalls leer aus.

Nächste Runde:
– CL: Paris SG – Club Brügge
– CL: FC Liverpool – Racing Genk
– EL: Standard Lüttich – Eintracht Frankfurt
– EL: VfL Wolfsburg – KAA Gent

  1. Niederlande – 33.350

Ajax Amsterdam war beim dieswöchigen Champions-League-Auftritt nicht gerade vom Glück verfolgt und verlor mit 0:1 gegen den FC Chelsea. Die Punkte für die Fünfjahreswertung sammelten die Niederländer, die wieder näher an Belgien heranrückten, in der Europa League. Aber auch hier ein wenig unter Erwartung: AZ Alkmaar schoss Astana mit 6:0 ab, aber die PSV Eindhoven kam gegen den LASK über ein 0:0 nicht hinaus und Feyenoord verlor auswärts in Bern mit 0:2.

Nächste Runde:
– CL: FC Chelsea – Ajax Amsterdam
– EL: LASK – PSV Eindhoven
– EL: Feyenoord – Young Boys Bern
– EL: FC Astana – AZ Alkmaar

  1. Ukraine – 32.500

Etwas unglücklich kam Shakhtar Donetsk zu Hause gegen ein weiterhin starkes Dinamo Zagreb nicht über ein 2:2 hinaus. Auch die anderen verbliebenen Europacupstarter aus der Ukraine remisierten: Kiev spielte 1:1 gegen Kopenhagen und Oleksandriya holte auswärts bei Saint-Étienne ein 2:2. Mühsam ernährt sich das ukrainische Eichhörnchen, aber die Niederländer sind weiterhin in Schlagdistanz. Österreich sieht die Ukrainer mittlerweile nur noch am Horizont der Fünfjahreswertung.

Nächste Runde:
– CL: Dinamo Zagreb – Shakhtar Donetsk
– EL: FC Kopenhagen – Dynamo Kiev
– EL: PFK Oleksandriya – AS Saint-Étienne

  1. Türkei – 31.400

Galatasaray musste in der Champions League eine knappe 0:1-Niederlage gegen Real Madrid einstecken. Und auch in der Europa League lief für die Türken wenig nach Wunsch: Trabzonspor verlor mit 0:2 gegen Krasnodar, Besiktas unterlag Braga mit 1:2. Das Schlüsselspiel der Woche ging allerdings an die Türken: Istanbul Basaksehir besiegte den Wolfsberger AC mit 1:0 und schwächte damit leider den direkten Wertungskonkurrenten aus Österreich.

Nächste Runde:
– CL: Real Madrid – Galatasaray
– EL: FC Krasnodar – Trabzonspor
– EL: Wolfsberger AC – Istanbul Basaksehir
– EL: Sporting Braga – Besiktas Istanbul

  1. Österreich – 30.125

Österreich holt zum zweiten Mal in Serie nur einen Punkt. Diesmal gelang dieser dem LASK, der auswärts bei PSV Eindhoven ein 0:0 hielt. Salzburg verlor unglücklich mit 2:3 gegen Napoli und der WAC unterlag im Duell der „Wertungsnachbarn“ mit 0:1 in Istanbul. In zwei Wochen kommt es zu den Rückspielen, wobei erneut das Spiel des WAC gegen Istanbul Basaksehir wichtig sein wird, um näher an die Türkei heranrücken zu können. Diese haben in der nächsten Runde nämlich nur beinharte Partien vor der Brust und werden wohl ansonsten nicht viele Punkte einfahren.

Nächste Runde:
– CL: SSC Napoli – Red Bull Salzburg
– EL: LASK – PSV Eindhoven
– EL: Wolfsberger AC – Istanbul Basaksehir

  1. Tschechien – 27.100

Slavia Prag schlug sich tapfer, verlor am Ende aber 1:2 gegen Barcelona – und nächste Woche geht’s ins Camp Nou. Punkte für Tschechien also weiterhin eher unwahrscheinlich…

Nächste Runde:
– CL: FC Barcelona – Slavia Prag

  1. Dänemark – 26.750

Der FC Kopenhagen holte auswärts bei Dynamo Kiev ein respektables 1:1 und machte ein wenig Boden auf die Tschechen gut.

Nächste Runde:
– EL: FC Kopenhagen – Dynamo Kiev

  1. Griechenland – 25.300

Olympiakos Piräus lieferte den Bayern einen harten Kampf, verlor aber mit 2:3. In der nächsten Runde geht’s nach München…

Nächste Runde:
– CL: Bayern München – Olympiakos

  1. Zypern – 25.250

APOEL Nikosia holte auswärts bei Qarabag Agdam ein 2:2, obwohl die Aserbaidschaner gegen Ende ordentlich auf den Sieg drückten. Der Rückstand auf die Griechen ist für die Zyprer nur noch hauchdünn.

Nächste Runde:
– EL: APOEL Nikosia – FK Qarabag

  1. Serbien – 24.750

Roter Stern Belgrad musste auswärts bei Tottenham Hotspur eine empfindliche 0:5-Niederlage hinnehmen.

Nächste Runde:
– CL: Roter Stern Belgrad – Tottenham Hotspur

  1. Kroatien – 24.625

Nach der letzten Runde wurde Kroatien von Serbien überholt – aber die Kroaten schlugen nun zurück und sind wieder knapp am Nachbarn dran: Dinamo Zagreb holte bei Shakhtar Donetsk ein 2:2 und in der kommenden Runde sollte das Überholmanöver mit dem Heimspiel gegen die Ukrainer gelingen.

Nächste Runde:
– CL: Dinamo Zagreb – Shakhtar Donetsk

  1. Schottland – 24.625

Schottland is back on track! Die Glasgower Großklubs feierten in der Europa League tolle Punktgewinne und zogen nun mit den Kroaten gleich. Celtic besiegte Lazio Rom in einer packenden Partie zu Hause mit 2:1 und die Rangers holten beim FC Porto ein unerwartetes 1:1. Damit sind die Schotten wieder im Rennen um die nächsten Plätze.

Nächste Runde:
– EL: Lazio Rom – Celtic Glasgow
– EL: Glasgow Rangers – FC Porto

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

  1. Belgien (4/5): 35.500 (5.200)
    9. Niederlande (4/5): 33.350 (7.000)
    10. Ukraine (3/5): 32.500 (3.600)
    11. Türkei (4/5): 31.400 (2.800)
    12. Österreich (3/5): 30.125 (3.000)
    13. Tschechien (1/5): 27.100 (2.300)
    14. Dänemark (1/4): 26.750 (2.625)
    15. Griechenland (1/5): 25.300 (3.900)
    16. Zypern (1/4): 25.250 (3.625)
    17. Serbien (1/4): 24.750 (5.250)
    18. Kroatien (1/4): 24.625 (4.125)
    18. Schottland (2/4): 24.625 (6.500)
    20. Schweiz (3/5): 22.800 (2.800)

Aktuelle Situation

Die Niederländer spielten wieder eine recht souveräne Runde, wenn auch ein wenig unter Erwartung und auch die Ukraine ist weiter langsam, aber doch fleißig am Punktesammeln.

Aus österreichischer Sicht war die Niederlage des WAC in Istanbul sehr bitter. Die Türken, die sonst alle Spiele verloren, konnten sich damit wieder ein kleines Polster gegenüber den ÖFB-Teams verschaffen. In der nächsten Runde hat der WAC aber die Chance dies wiedergutzumachen – ein Heimsieg gegen Istanbul Basaksahir wird aber notwendig sein, um die Türken wieder kurzfristig unter Druck zu setzen.

Hinter den Österreichern ist weiterhin alles recht sicher – keines der kommenden Länder stellt eine klare Bedrohung für die ÖFB-Teams dar. Slavia Prag hat in der Champions League eine enorm schwere Auslosung und es braucht ein kleines Wunder, dass die Tschechen Österreich gefährlich werden. Auch Kopenhagen spielt keine außergewöhnliche EL-Saison und Griechenland ist mit Olympiakos ebenfalls nicht sonderlich gefährlich.

Den einzigen Positionswechsel gab es noch weiter hinten, wo Schottland mit Kroatien gleichziehen konnte und durchaus noch nach oben schnuppern könnte, wenn Celtic und die Rangers weiterhin brav punkten. Für die Österreicher sollten die Kicker von der Insel aber keine Gefahr darstellen – dafür ist der Respektabstand noch immer zu groß.

In der nächsten Runde ist demnach erneut das Duell zwischen dem WAC und Istanbul Basaksehir das große Schlüsselspiel für die Fünfjahreswertung. Ein neuerlicher Punktgewinn des LASK gegen PSV oder eine Salzburger Überraschung in Neapel wären wünschenswert, dürfen aber nicht unbedingt erwartet werden. Die Türken haben allerdings eine sehr schwierige nächste Runde vor der Brust und auch die Hoffnungen des Wertungs-Elften ruhen auf Istanbul Basaksehir. Demnach: Daumen drücken für alle ÖFB-Teams, vor allem aber für den WAC!

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen