Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Bafétimbi Gomis... Gomis und Josef: Saudi-Klubs bedienen sich in der Türkei

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Bafétimbi Gomis

ST, 33, FRA | Galatasaray Istanbul – > Al-Hilal

Der senegalesisch-stämmige Franzose Bafétimbi Gomis spielte zwar nur ein Jahr in Istanbul, aber eine Duftnote hinterließ der 33-Jährige allemal: Letzte Saison wurde Gomis mit 29 Treffern türkischer Schützenkönig und insgesamt erzielte er in 42 Spielen 32 Tore für „Gala“. Jetzt geht’s gegen Ende seiner Karriere noch einmal ans Abcashen: Gomis unterzeichnete einen Zweijahresvertrag in Saudi-Arabien. Al-Hilal bezahlte eine Ablöse von sechs Millionen Euro an den türkischen Spitzenklub und freut sich damit über einen zweiten prominenten Neuzugang, nachdem zuvor schon der peruanische Spitzenspieler André Carrillo ausgeliehen wurde.

Josef

DM, 29, BRA | Fenerbahce – > Al-Ahli

Allgemein sind die Saudi-Klubs auf dem Transfermarkt derzeit sehr aktiv: Auch Al-Ahli wildert in der Türkei und holt den brasilianischen Sechser Josef von Fenerbahce. Der 29-Jährige ist dem Klub aus Jeddah gleich 12 Millionen Euro wert und unterschrieb einen Vertrag bis 2021. Der Vizemeister der Vorsaison will heuer offenbar Jagd auf Meister Al-Hilal machen, denn vor dem Brasilianer Josef kamen auch schon die beiden spanischen Routiniers José Manuel Jurado und Alexis Ruano.

Anthony Limbombe

LA, 24, BEL | FC Brügge – > FC Nantes

Gute vier Jahre brauchte Anthony Limbombe – seinerzeit in Genk – um sich auf einem fußballerischen Top-Level zu etablieren. Ausschlaggebend für seine Leistungsexplosion war schließlich eine Leihe mit NEC Nijmegen und die letzten zwei Jahre verbrachte der Linksaußen beim FC Brügge. Mittlerweile ist der flinke und trickreiche Belgier mit kongolesischen Wurzeln auch Teil des erweiterten belgischen Teamkaders. Den nächsten Schritt will Limbombe nun in der Ligue 1 machen. Der FC Nantes legte acht Millionen Euro auf den Tisch und verpflichtete den Teamspieler für fünf Jahre. Der Vorjahresneunte der höchsten französischen Spielklasse gab somit bereits knapp 15 Millionen Euro für neue Spieler aus.

Roope Riski

ST, 27, FIN | SKN St.Pölten – > AOX Kissamikos

In der vergangenen Saison war der Finne Roope Riski noch einer der Hoffnungsträger in St.Pölten. Heuer steht er auf dem Abstellgleis und wird nicht mehr benötigt. Nach nur einer Saison und sechs Toren in 26 Pflichtspielen wird der fünffache Nationalspieler nach Griechenland verliehen. Der 27-Jährige wird ein Jahr beim Zweitligisten Kissamikos spielen, der in der vergangenen Saison Vierter wurde und heuer Aufstiegsambitionen hegt.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen