Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne. Moussa Diaby LA,... „Hammers“ und „Villans“ rüsten auf, Djuricin wechselt zum KSC

Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Moussa Diaby

LA, 19, FRA | Paris St.Germain – > Bayer Leverkusen

Die „Werkself” freut sich über einen hochinteressanten Neuzugang: Der 19-jährige Flügelspieler Moussa Diaby, Franzose mit malischen Wurzeln, kommt um 15 Millionen Euro von PSG, wo er sich zwar nicht vollends durchsetzen konnte, aber in der laufenden Saison dennoch in 34 Pflichtspielen auf dem Platz stand und immerhin vier Tore und sieben Assists beisteuerte. Der französische U20-Teamspieler gilt als enorm flinker, trickreicher Spieler, der sowohl invers, als auch zur Grundlinie geht und eine große Variabilität in seinem Offensivspiel hat. Auch als Rechtsaußen kann der Linksfuß eingesetzt werden. Diaby unterzeichnete in Leverkusen einen Vertrag bis 2024 und PSG ist mit kolportierten 20% an einem Weiterverkauf beteiligt.

Pablo Fornals

OM, 23 ESP | Villarreal CF – > West Ham United

In der abgelaufenen Saison war er noch Torschütze und Vorlagengeber beim 5:0-Heimsieg über Rapid, ab der neuen Saison kann man den Spanier Pablo Fornals in der Premier League bewundern. West Ham United verpflichtete den offensiven Mittelfeldspieler von Villarreal um satte 28 Millionen Euro und bindet ihn für fünf Jahre. Für die spanische Nationalmannschaft absolvierte Fornals bisher zwei Partien, für Villarreal kam er insgesamt 96-mal zum Einsatz und erzielte dabei neun Tore und 19 Assists.

Marco Djuricin

ST, 26, AUT | Grasshoppers Zürich – > Karlsruher SC

Nach dem Abstieg mit den Grasshoppers hat Marco Djuricin einen neuen Verein in Deutschlands zweiter Bundesliga gefunden. Der KSC, Zweiter der 3.Liga und damit frischgebackener Aufsteiger, gab dem Mittelstürmer einen Zweijahresvertrag. Bei den zuletzt fast peinlich schwachen Grasshoppers war Djuricin noch einer der verlässlicheren Spieler. Der 26-Jährige erzielte in den letzten zwei Jahren immerhin elf Ligatore für „GC“, obwohl er nie unumstritten gesetzt war. Zuvor kickte Djuricin leihweise für Brentford und Ferencvaros. Deutschland ist für den Trainersohn kein Neuland: In jungen Jahren spielte Djuricin für Hertha BSC und leihweise ein Jahr beim Jahn Regensburg.

Wesley

ST, 22, BRA | FC Brügge – > Aston Villa

Nach 2 ½ Jahren in Brügge wechselt der Brasilianer Wesley Moraes in die Premier League. Dass im bulligen Südamerikaner großes Potential steckt, sah man bereits im Zuge seiner ersten Europa-Station beim AS Trencin, das ihn um nur eine Million Euro nach Belgien verkaufte. Der FC Brügge erhält nun 25 Millionen Euro von Aston Villa, nachdem Wesley in 130 Spielen 38 Tore und 14 Assists für Brügge erzielte. Wesley war zuletzt ein äußerst gefragter Stürmer und wurde mit Klubs wie Dortmund, Leverkusen, Lazio und sogar Chelsea, Manchester United, PSG und Barcelona in Verbindung gebracht. Da es nun aber doch für fünf Jahre zu den Villans nach Birmingham geht, dürfte das Interesse der Großklubs eher lose gewesen sein. Der Wesley-Transfer ist der teuerste Verkauf in der Vereinsgeschichte des FC Brügge und zudem der teuerste Einkauf den Aston Villa bisher tätigte.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen