Die Wintertransferzeit hat begonnen. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne. Aleksandar Prijovic... Henry holt seinen Ex-Kollegen Fabregas, prominenter Teamkollege für Wöber

Die Wintertransferzeit hat begonnen. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Aleksandar Prijovic

ST, 28, SRB/SUI | PAOK Saloniki – > Al-Ittihad Jeddah

PAOK Saloniki freut sich über einen neuen Rekordtransfer. Der in der Schweiz geborene, serbische Mittelstürmer Aleksandar Prijovic wechselt um zehn Millionen Euro nach Saudi-Arabien und unterzeichnet dort einen Vertrag bis Sommer 2023. Zuvor war auch West Bromwich Albion an der Verpflichtung des 191cm-Mannes interessiert. Prijovic kam vor zwei Jahren um 2,9 Millionen Euro von Legia Warschau nach Griechenland und erzielte seitdem 55 Tore in 86 Partien für PAOK. Sein neuer Verein Al-Ittihad Jeddah mit dem kroatischen Trainer Slaven Bilic kämpft derzeit gegen den Abstieg aus der saudischen Professional League. Die Gelb-Schwarzen haben erst vor wenigen Tagen YB-Bern-Mittelfeldspieler Sekou Sanogo um sieben Millionen Euro verpflichtet.

Peter Tschernegg

ZM, 26, AUT | FC St.Gallen – > TSV Hartberg

Das Mittelfeld des TSV Hartberg nimmt Formen an: Nachdem zuletzt Reuben Acquah und Mohamed Camara zum Team von Markus Schopp stießen, kommt nun mit Peter Tschernegg ein weiterer bundesligaerprobter Spieler hinzu. Die letzten 1 ½ Jahre verbrachte Tschernegg in der Schweiz beim FC St.Gallen, wo er es auf 34 Einsätze und zwei Treffer brachte und alle zentralen Mittelfeldpositionen, aber auch die Position des Rechtsverteidigers bekleidete. In der aktuellen Saison war Tschernegg unter Neo-Coach Peter Zeidler aber nicht mehr Stammspieler. Der gebürtige Deutschlandsberger unterschrieb in Hartberg bis Sommer 2020.

Munir El Haddadi

ST, 23, ESP/MOR | FC Barcelona – > FC Sevilla

Hochinteressanter neuer Teamkollege für Maximilian Wöber beim FC Sevilla. Munir El Haddadi wechselt um nur eine Million Euro vom FC Barcelona zu den Andalusiern und unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2023. Die letzten acht Jahre verbrachte der marokkanisch-stämmige Spanier bei den Katalanen, wobei er zuletzt auch an Valencia und Alavés verliehen wurde. Zu U21-Zeiten galt El Haddadi als eines der größten Talente von La Masía und auch für die Kampfmannschaft des FC Barcelona bestritt er immerhin 56 Spiele, in denen er 12 Tore und 11 Assists beisteuerte. Für ganz oben reichte es schlussendlich aber nicht. Auch Schalke 04, Marseille und Celta Vigo waren am 23-Jährigen interessiert, Sevilla machte aber schlussendlich das Rennen und Barcelona hält eine Rückkaufoption.

Cesc Fabregas

ZM, 31, ESP | FC Chelsea – > AS Monaco

Unter Sarri sah Cesc Fabregas beim FC Chelsea kein Land mehr und nun durfte der langjährige England-Legionär, der zwischenzeitlich auch drei Jahre für den FC Barcelona spielte, ablösefrei wechseln. Den 31-Jährigen zieht es nach Monaco, das heuer mit massiven Problemen zu kämpfen hat und aktuell nur auf dem vorletzten Platz der Ligue 1 zu finden ist. Fabregas wird beim AS Monaco von seinem ehemaligen Mitspieler bei Arsenal, Thierry Henry trainiert werden und unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Für die beiden englischen Großklubs Arsenal und Chelsea bestritt Fabregas über 500 Pflichtspiele.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen