Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Santi Cazorla... Inner-arabischer Transfer ist zweitteuerstes Leihgeschäft der Geschichte

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Santi Cazorla

ZM, 33, ESP | FC Arsenal – > Villarreal CF

Die letzten sechs Jahre verbrachte der spanische Mittelfeldspieler und 78-fache Teamspieler Santi Cazorla beim FC Arsenal. Sein letztes Spiel für die Gunners bestritt Cazorla allerdings am 19.Oktober 2016, beim 6:0-Sieg in der Champions League gegen Ludogorets Razgrad. Damals verletzte sich Cazorla an der Achillessehne und anfänglich hieß es, dass er nur für drei Wochen ausfallen würde. Der Heilungsprozess verlief aber katastrophal und Cazorla hatte mit so vielen Rückschlägen zu kämpfen, dass er zehn (!) weitere chirurgische Eingriffe über sich ergehen lassen musste. Am Ende fiel er fast für zwei Jahre aus und der Arsenal-Vertrag wurde beendet. Nun kehrt Santi Cazorla zu seinem ersten Profiverein Villarreal zurück, wo er einen Einjahresvertrag unterschrieb. Ob er aber dort wieder auf den Platz zurückkehren kann, ist nach wie vor unklar.

Omar Abdulrahman

OM, 26, VAE | Al-Ain FC – > Al-Hilal

Transferwahnsinn gibt es nun auch bei arabisch-internen Wechseln: Der 26-jährige Omar Abdulrahman, in den Vereinigten Arabischen Emiraten ein Star und 63-facher Nationalspieler, wechselt zum saudi-arabischen Klub Al-Hilal, bei dem er aufgewachsen ist. Abdulrahman ist Staatsbürger der Emirate und von Jemen, wuchs aber in Saudi-Arabien auf und lernte bei Al-Hilal das Fußballspielen. So weit, so unspektakulär: Allerdings handelt es sich bei diesem Transfer um ein einjähriges Leihgeschäft, für das Al-Hilal eine Leihgebühr von 15 Millionen Euro bezahlt. Das macht den Wechsel des offensiven Mittelfeldspielers zur zweitteuersten Leihe der Fußballgeschichte. Nur der letztjährige Wechsel von Gonzalo Higuain zum AC Milan war um drei Millionen teurer…

Carlos Sánchez

DM, 32, COL | AC Fiorentina – > West Ham United

Bei der WM war der Kolumbianer Carlos Sánchez aufgrund seiner roten Karte im ersten Spiel der Cafeteros einer der Pechvögel. Nun wechselt der 32-Jährige aber zurück in die Premier League, wo er einst schon für Aston Villa spielte. Sánchez unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim Arnautovic-Klub West Ham United, der 4,5 Millionen Euro Ablöse an die Fiorentina bezahlte. Der 88-fache Teamspieler ist somit nach Felipe Anderson, Diop, Yarmolenko, Fabianski, Wilshere, Fredericks und Balbuena der achte Neuzugang bei den Hammers, die unmittelbar danach auch noch den spanischen Angreifer Lucas Pérez vom FC Arsenal holten. Zusammen kosteten alle Neuzugänge über 100 Millionen Euro.

Fedor Smolov

ST, 28, RUS | FK Krasnodar – > Lokomotiv Moskau

Der zweifache russische Torschützenkönig Fedor Smolov wechselt von Krasnodar zurück nach Moskau – allerdings nicht zu seinem Ex-Klub Dinamo, sondern zu Lokomotiv. Neun Millionen Euro waren nötig, um den 28-jährigen Teamstürmer mit einem Vierjahresvertrag auszustatten. Smolov spielte drei Jahre für Krasnodar und erzielte in 101 Spielen 64 Tore, was ihn auch zur Solospitze in der Sbornaja machte. Bei all seinen vorangegangenen Klubs konnte sich der Moskauer nicht durchsetzen – der Knopf ging ihm also erst mit 25 auf.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen