abseits.at beleuchtet in einer neuen Talentserie die interessantesten jungen Kicker aus aller Welt, die entweder bereits auf dem Sprung in die Topklasse ihrer Länder... Internationale Top-Talente (4) | Herbst 2014 | Rotariu, Öztunali, González, Acosta, Leo Pereira, Umar

Spielszeneabseits.at beleuchtet in einer neuen Talentserie die interessantesten jungen Kicker aus aller Welt, die entweder bereits auf dem Sprung in die Topklasse ihrer Länder und Ligen sind, oder aber das Potential haben, demnächst ganz groß rauszukommen. Folgende Spieler solltet ihr euch merken und weiter verfolgen!

Dorin Rotariu (Dinamo Bukarest)

Auf echte Stars aus Rumänien wartete man in der jüngeren Vergangenheit vergebens – aber eine neue Generation junger rumänischer Kicker steht bereits in den Startlöchern und einer der interessantesten Jungstars heißt Dorin Rotariu. Sunderland und Manchester United, sowie Benfica und Sporting Lissabon sollen bereits Interesse am 19-jährigen Flügelspieler aus Timisoara haben. Seit nunmehr fast zwei Jahren spielt Rotariu in der Kampfmannschaft von Dinamo Bukarest und kommt sowohl als Rechtsaußen, als auch als Linksaußen zum Einsatz. Der junge Rumäne ist enorm wendig und kann Tore schießen und vorbereiten. In der Saison 2013/14 erzielte er sieben Saisontore für Dinamo, inklusive Cup hält er in der laufenden Saison bei drei Toren und sechs Assists aus nur 13 Spielen.

Levin Öztunali (Bayer 04 Leverkusen)

Der Deutsch-Türke Levin Öztunali spielt bei Bayer Leverkusen, ist der Enkel von HSV-Legende Uwe Seeler und kam in der laufenden Saison bei der Werkself zu seinen ersten Startelfeinsätzen in der deutschen Bundesliga, nachdem er in der Vorsaison neunmal eingewechselt wurde. Der deutsche U19-Nationalspieler ist ein echter Tausendsassa und kann im zentralen, defensiven Mittelfeld, als Zehner und auch als Linksaußen eingesetzt werden. Der erst 18-Jährige gilt aufgrund seiner eleganten Spielweise, guter Technik und seinen Stärken im Passspiel als eines der größten Talente Deutschlands.

Jonathan González (Independiente del Valle)

Im Oktober konnte sich der kleine Jonathan González ins ecuadorianische Nationalteam spielen, für das er bislang zwei Länderspiele bestritt. Der 19-jährige Rechtsaußen zählt bei seinem Verein Independiente del Valle seit zwei Jahren zum Stamm und bestritt alleine in den letzten 1 ½ Jahren 80 Spiele für den Klub, in denen er 13 Tore erzielte und 17 vorbereitete. Der Wechsel des flinken, trickreichen Flügelspielers, der auch gerne aus der Tiefe des Raumes kommt und früher immer wieder als Rechtsverteidiger eingesetzt wurde, zu einem europäischen Topklub scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Der laufstarke González ist prädestiniert für eine Außenverteidigerposition in einem System mit Dreierkette und hat natürlich auch auf der Rechtsaußenposition seine Stärken.

Franco Acosta (CA Fénix)

In der Liga tastet sich der 18-jährige Uruguayer Franco Acosta erst ein wenig an einen Spielrhythmus heran. Für den CA Fénix kam er bisher auf 15 Einsätze und erzielte dabei zwei Tore. Beeindruckender ist hingegen seine Bilanz für das uruguayische U17-Nationalteam: In 15 Spielen erzielte der Angreifer 12 Tore und stieg somit schon in die U20 der Urus auf. Acosta ist als klassischer Mittelstürmer zu bezeichnen, der dort steht, wo es etwas zu erben gibt. In der laufenden Saison wird sich der 18-Jährige noch näher an die erste Elf von Feníx heranspielen.

Leo Pereira (Atlético Paranaense)

Einer der Senkrechtstarter in Brasiliens erster Liga ist heuer der 18-jährige Leo Pereira. Der 186cm große Defensivspieler kann als Sechser, Achter, linker Verteidiger und vor allem als Innenverteidiger eingesetzt werden. Auf ebendieser Position absolvierte der robuste Brasilianer bereits 14 Saisonspiele für Atlético-PR. In den brasilianischen Nachwuchsnationalteams ist Leo Pereira nun auch schon seit einigen Jahren gesetzt.

Aminu Umar (Samsunspor)

Vor 1 ½ Jahren wechselte der Nigerianer Aminu Umar von seinem Stammklub Wikki Tourists in die Türkei – und der Rechtsaußen schlug sofort ein. Bereits in seiner ersten Saison für Samsun erzielte er sieben Tore in 33 Spielen in der zweiten türkischen Liga und auch in der Saison 2014/15 hält er bereits bei zwei Toren aus sechs Spielen. Lange wird Samsunspor den flinken U20-Nationalspieler Nigerias wohl nicht mehr halten können. Der 19-Jährige wird bereits jetzt von einigen Süper Lig Teams umworben.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.