Vor einem Jahr beendete Pablo Daniel Osvaldo seine aktive Karriere – im Alter von 30 Jahren. Von schweren Verletzungen blieb der Argentinier mit italienischem... Parties, Bier und BBQ: Warum Daniel Osvaldo seine Karriere beendete

Vor einem Jahr beendete Pablo Daniel Osvaldo seine aktive Karriere – im Alter von 30 Jahren. Von schweren Verletzungen blieb der Argentinier mit italienischem Pass weitgehend verschont, trotzdem entschied er sich fürs Karriereende. Jetzt äußerte er sich zu den Gründen.

„Bier und Grillerei sind mir wichtiger“

„Antes que el dinero preferí el asado y la cerveza“ – so seine offizielle Begründung. Osvaldo zieht Bier und eine gute Grillerei dem Geld vor. Weiter erklärte der Angreifer, dass er sein Karriereende bei seiner letzten Station, den Boca Juniors, beschloss. Es gab viel Klatsch und Tratsch, er traute sich nicht mehr auf die Straße zu gehen oder sich in Bars mit Freunden zu treffen. „Ich hatte Angst vor Menschen und begann zu hassen, was ich eigentlich geliebt habe. Fußball verdient den größten Respekt, aber vor dem Geld präferiere ich Bier und Gegrilltes“, erklärte der langjährige Europa-Legionär. Auch Angebote von europäischen und chinesischen Klubs interessierten Osvaldo nicht mehr.

„Coach, das Festl darf ich nicht versäumen“

Osvaldo packte im Zuge des späten Interviews noch weiter aus. Vor einem Jahr wollte Jorge Sampaoli den exzentrischen Stürmer nach Sevilla holen. Aber anstatt zu den Vertragsverhandlungen zu reisen, besuchte Osvaldo lieber ein Rock-Festival und machte dort ordentlich Party. Kurioserweise brachte Sampaoli Verständnis für seinen Landsmann auf. Der Coach kontaktierte Osvaldo und erklärte ihm, dass er dringend einen Stürmer brauchen würde und Osvaldo abseits des Platzes machen könne, was er will. Osvaldo konterte: „Aber Chef, das geht nicht, ich muss aufs Cosquín Rock Festival!“ – Sampaoli darauf: „Ach ja, das habe ich vergessen. Klar, geh‘ hin, das darfst du nicht versäumen!“

Top-Stürmer in Italien, Spanien und England

Osvaldo spielte im Laufe seiner Karriere für Klubs wie Inter Mailand, Juventus Turin, AS Roma und Southampton. Insgesamt generierte er annähernd 50 Millionen Euro an Ablösesummen. Für das italienische Nationalteam stand er 14-mal auf dem Platz und erzielte vier Treffer. Seine beste Zeit durchlebte Osvaldo bei der AS Roma und bei Espanyol Barcelona.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.