Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der... Juventus verstärkt seine Defensive, St.Pölten rüstet weiter sein Mittelfeld auf

_Juventus Turin Fans

Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Jean-Pierre Nsamé

ST, 24, CMR | Servette Genf – > Young Boys Bern

Der kamerunische Angreifer Jean-Pierre Nsamé wechselt von Servette Genf zu YB. In der vergangenen Saison steuerte Nsamé in der zweiten Schweizer Liga 23 Tore und 5 Assists in 31 Spielen bei und wurde damit Torschützenkönig. Der Transfer zog sich in die Länge und war aufgrund der hohen Forderungen von Servette an der Kippe. Am Ende soll Nsamé knapp eine Million Euro gekostet und Servette zudem 20% Weiterverkaufsbeteiligung eingebracht haben. Zuvor bekundete auch der FC Basel vorsichtiges Interesse am Angreifer, der vor etwa zwei Jahren für schreckliche Schlagzeilen sorgte: Als er erstmals alleine auf seine kleine Tochter aufpassen musste, landete diese im Krankenhaus und musste sogar reanimiert werden. Für die Ermittler war klar, dass das fünf Monate alte Kind stark geschüttelt wurde. Nsamé wurde wegen Kindesmisshandlung angeklagt und beteuerte, dass er schlichtweg überfordert war und ihm die Sache sehr leid tut.

Wojciech Szczesny

TW, 27, POL | AS Roma – > Juventus Turin

Ganze 11 ½ Jahre verbrachte der 27-jährige Keeper Wojciech Szczesny beim FC Arsenal. Zumindest stand der 29-fache Teamtorhüter dort unter Vertrag, denn in den letzten zwei Jahren war er an die AS Roma ausgeliehen. Zu den Gunners kehrt Szczesny allerdings nicht zurück: Juventus Turin verpflichtete den Polen um 12,2 Millionen Euro, wobei die Ablösesumme leistungsbedingt auf 15,3 Millionen ansteigen könnte und stattete ihn mit einem Vierjahresvertrag aus.

Mattia De Sciglio

RV, 24, ITA | AC Milan – > Juventus Turin

Ebenfalls neu bei der „Alten Dame“ ist der 24-jährige Rechtsverteidiger Mattia De Sciglio, der Ersatzmann für Dani Alves in der Juve-Abwehr werden soll. Der 31-fache Nationalspieler kommt um zwölf Millionen Euro vom AC Milan, der sich für diese Position bereits mit Atalantas Andrea Conti verstärkte. Beim italienischen Serienmeister unterschrieb De Sciglio einen Fünfjahresvertrag. Zuvor hatte Juve bereits Bentancur und Douglas Costa verpflichtet, sowie die zuvor ausgeliehen Benatia und Cuadrado fix an den Verein gebunden.

Grégoire Defrel

ST, 26, FRA | US Sassuolo – > AS Roma

Der französische Angreifer Grégoire Defrel wechselt leihweise von der US Sassuolo zur AS Roma. Die Römer halten zudem eine Kaufoption auf den 26-Jährigen, der in der vergangenen Serie-A-Saison zwölf Treffer für Sassuolo erzielte. Auch beim 2:2 seines Ex-Klubs in der Europa-League-Gruppenphase gegen den SK Rapid erzielte Defrel einen Treffer. Insgesamt kann er auf 23 Pflichtspieltore in 73 Spielen für seinen alten Klub zurückblicken.

George Davies

LM, 20, SLE | Floridsdorfer AC – > SKN St.Pölten

Der sierra-leonische Mittelfeldspieler George Davies wechselt für drei Jahre von der SpVgg Greuther Fürth nach St.Pölten. Im letzten halben Jahr war der 20-Jährige an den FAC verliehen, für den er 15 Erstligaspiele bestritt. Der nur 168cm große und sehr laufstarke Davies ist auf der linken Seite eine interessante Option für mehrere Spielhöhen. Mit Vorliebe spielt er auf einer Halbposition, allerdings kann er auch als Linksaußen und im Notfall sogar als linker Verteidiger eingesetzt werden. Für Greuther Fürth bestritt der zehnfache Nationalspieler immerhin neun Partien in der 2. deutschen Bundesliga, wobei er in jeder eingewechselt wurde.

Dominik Hofbauer

ZM, 26, AUT | Arka Gdynia – > SKN St.Pölten

Für drei Jahre zurück in St.Pölten ist Dominik Hofbauer. Der zentrale Mittelfeldspieler kickte in der vergangenen Saison in der höchsten polnischen Spielklasse für Arka Gdynia. In Gdingen war der 26-Jährige Stammspieler und erzielte drei Tore und vier Assists in 31 Partien. Dabei kam der Ex-Altacher vor allem als Sechser, Achter und Zehner zum Einsatz. In St.Pölten spielte Hofbauer letztmalig im Herbst 2014. Insgesamt stand der ehemalige Aston-Villa-Nachwuchsspieler drei Jahre bei den Niederösterreichern unter Vertrag.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.