Nachdem wir schon seit längerer Zeit regelmäßig die Leistungen unserer Legionäre in der deutschen Bundesliga analysieren, wollen wir euch nun in Kooperation mit 12terMann.at... Legionäre im Einsatz: Resteuropa und 2. deutsche Bundesliga, KW 3

Andreas Ivanschitz (FSV Mainz 05, ÖFB)Nachdem wir schon seit längerer Zeit regelmäßig die Leistungen unserer Legionäre in der deutschen Bundesliga analysieren, wollen wir euch nun in Kooperation mit 12terMann.at auch über unsere Exporte in den anderen Ligen auf dem Laufenden halten. Da die zweite deutsche Bundesliga erst am 07.02.2014 ihren Spielbetrieb wieder aufnimmt, fällt unser „Resteuropa-Check“ bis zu diesem Zeitpunkt noch etwas kürzer aus.     

Legionärs-Check Resteuropa, KW 3

Bevor am Freitag der Rückrundenstart der Deutschen Bundesliga erfolgt und damit das Gros der österreichischen Legionäre wieder die Schuhe schnürt, zeigten am vergangenen Wochenende einige Legionäre in den europäischen Spitzenligen mit guten Leistungen auf und trugen sich eifrig in die Scorerlisten ein.

Sehr erfreulich war der Auftritt von Andreas Weimann, der in dem Premier-League-Kracher an der Anfield Road für die zwischenzeitliche 1:0-Führung sorgte. Trotz eines 2:0-Vorsprungs musste sich Aston Villa schlussendlich mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben und hätte dabei auch noch als Verlierer vom Platz gehen können.

Stoke City, der Verein von Marko Arnautovic, musste sich gegen Crystal Palace, das in der Tabelle hinter den „Potters“ liegt, nach einem schweren Schnitzer im eigenen Strafraum mit 0:1 geschlagen geben. „Arnie“, zuletzt gegen Liverpool in der Startelf wurde in der 72. Minute eingewechselt und sah eine gelbe Karte. Er schoss zweimal aufs gegnerische Tor, verfehlte aber beide Male sein Ziel. Immerhin fanden seine neun Pässe alle einen Abnehmer.

Jakob Jantscher, Legionär in Holland bei NEC Nijmegen kam im Kellerderby der Eredivisie zu einem 3:1-Sieg gegen ADO Den Haag und durfte 63 Minuten lang aktiv mitwirken. Kleines Erfolgserlebnis für „JJ“: Nach sieben Runden konnte sein Klub die rote Laterne wieder abgeben, liegt nun nur einen Punkt hinter einem Nichtabstiegsplatz. Der Österreicher schoss zwar kein einziges Mal aufs gegnerische Tor, spielte jedoch einen guten Schlüsselpass und kam auf eine Passquote von 90 Prozent.

Österreichs Italien-Export György Garics schaffte mit seinen Bolognesen mit dem Remis gegen den Tabellendritten SSC Napoli eine kleine Sensation. Garics machte mit einer starken läuferischen Leistung auf der rechten Mittelfeldseite auf sich aufmerksam. Garics schoss einmal aufs gegnerische Tor und spielte zwei Schlüsselpässe, die jedoch leider kein Tor nach sich zogen. Zudem klärte der Nationalspieler acht Mal den Ball aus dem eigenen Strafraum und kam auf eine erfolgreiche Passquote von 79 Prozent.

Und zu guter Letzt gibt es Erfreuliches aus Spanien zu berichten, wo Andreas Ivanschitz zurzeit regelrecht aufblüht und im zweiten Spiel in Folge ein Tor-Assist verbuchen konnte. Zudem gelang ihm das nicht gegen irgendeinen Tabellennachzügler, nein, der große FC Barcelona war zu Gast bei Levante. Die Heimmannschaft wurde dank einer starken Leistung mit einem Punkt belohnt, nicht zuletzt dank einer hervorragenden Darbietung des österreichischen Offensivspielers. Kurz vor Schluss wurde Ivanschitz sogar noch bei Lionel Messi vorstellig, erhielt für eine Grätsche von hinten die gelbe Karte. Die Nummer 21 von Levante schoss zweimal aufs gegnerische Tor und leistete auch gute Arbeit nach hinten, indem er unter anderem drei gegnerische Pässe abfing.

Für eine ausführliche Analyse verweisen wir auf unsere Partner von 12terMann.atResteuropa, Legionärs-Check KW 3

12termann.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.