Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der... Man. United holt Chelseas Matic, Zenit ist im Argentinier-Fieber

Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Simon Kjaer

IV, 28, DEN | Fenerbahce Istanbul – > FC Sevilla

Der Europa-League-Gegner des SK Sturm verliert seinen Abwehrchef: Der dänische Teamkapitän Simon Kjaer, aktuell wegen einer Wadenverhärtung außer Gefecht, wechselt zum FC Sevilla und unterschreibt einen Vierjahresvertrag. Zuvor hatte auch der AC Milan Interesse am knallharten Innenverteidiger mit dem starken rechten Fuß bekundet. Für das morgige Spiel gegen Sturm wäre Kjaer ohnehin keine Alternative für Fener gewesen.

Emanuel Mammana

IV, 21, ARG | Olympique Lyon – > Zenit St.Petersburg

Der russische Großklub Zenit St.Petersburg verstärkt sein Team weiter mit hoffnungsvollen argentinischen Top-Talenten. Um 16 Millionen Euro kommt der umsichtige Innenverteidiger Emanuel Mammana aus Lyon. Der 21-Jährige, an dem auch der FC Liverpool interessiert war, spielte bisher dreimal in der argentinischen Nationalmannschaft und unterschrieb bei Zenit einen Fünfjahresvertrag. Für Lyon hatte Mammana 25 Pflichtspiele absolviert.

Emiliano Rigoni

RA, 24, ARG | Independiente – > Zenit St.Petersburg

Bereits drei Jahre älter ist der zweite neue Argentinier im Bunde: Emiliano Rigoni, argentinisch-italienischer Doppelstaatsbürger, wechselt um knapp zehn Millionen Euro vom argentinischen Top-Klub Independiente nach St.Petersburg. Rigoni ist ein Rechtsaußen, der auch auf der linken Seite bzw. auf tieferen Feldpositionen eingesetzt werden kann. Speziell in der vergangenen Saison 2016/17 setzte er mit 13 Saisontreffern ein deutliches Ausrufezeichen. Zenit kaufte nun mit Mammana, Rigoni, Driussi und Paredes vier neue Argentinier, für die insgesamt knapp 64 Millionen Euro ausgegeben wurden.

Holger Badstuber

IV, 28, GER | vereinslos – > VfB Stuttgart

Er gilt als DER Pechvogel des deutschen Fußballs: Holger Badstuber galt schon immer als eines der größten Talente des Landes, fehlte aber im Laufe seines Jahres ganze drei Jahre wegen Verletzungen. Immer wieder rissen Bänder, Muskeln und Sehnen, hinzu kam in jüngeren Jahren eine hartnäckige Schambeinentzündung. Anfang Juli trennte sich Bayern München nach 15 Jahren endgültig von Badstuber, der nun einen Vertrag bei seinem zweiten Jugendklub unterschrieb: Der VfB Stuttgart sichert sich die Dienste des 28-jährigen Innenverteidigers und setzte sich damit gegen das Interesse des FC Sevilla und Fenerbahce Istanbul durch.

Nemanja Matic

DM, 29, SRB | FC Chelsea – > Manchester United

Manchester United verstärkt seinen Kader mit dem serbischen Teamspieler Nemanja Matic, der um 45 Millionen Euro vom FC Chelsea zu den Red Devils wechselt. Der defensive Mittelfeldspieler und Bruder von Ex-Sturm-Primgeiger Uros Matic, war zuletzt 3 ½ Jahre durchgehend Stammspieler bei den Blues. Bei Manchester United unterzeichnete er einen Dreijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison. Damit gab Manchester United für die Verpflichtungen von Matic, Lukaku und Lindelöf insgesamt stolze 165 Millionen Euro aus.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.