Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Stefan Meusburger... Manchester United gibt 81 Millionen Euro für zwei neue Spieler aus

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Stefan Meusburger

IV, 24, AUT | TSV Hartberg – > Wacker Innsbruck

Der FC Wacker Innsbruck verstärkt sich für die nächsten zwei Jahre mit dem torgefährlichsten Defensivspieler der abgelaufenen sky go Erste Liga Saison. Der Innenverteidiger Stefan Meusburger erzielte für den TSV Hartberg in 35 Pflichtspielen neun Treffer. Der Steirer unterschrieb in Innsbruck nun einen Vertrag bis 2020, wobei Wacker noch eine Option für ein weiteres Jahr hält. Der beidbeinige, 187cm große Abwehrspieler kann auch als Linksverteidiger oder im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

Fred

ZM, 25, BRA | Shakhtar Donetsk – > Manchester United

Hochkarätiger Neuzugang bei den Red Devils: Nach fünf Jahren in Donetsk wechselt der Brasilianer Fred nach Manchester. Da der Mittelfeldorganisator von Shakhtar erst im Jänner seinen Vertrag verlängerte und dieser bis 2023 gelaufen wäre, musste Manchester United sagenhafte 59 Millionen Euro berappen, um den 25-Jährigen in die Premier League zu holen. Für das brasilianische Nationalteam bestritt Fred bisher sieben Partien, für Shakhtar Donetsk stand er 155-mal auf dem Platz, wobei er je 15 Tore und Assists beisteuerte.

Diogo Dalot

RV, 19, POR | FC Porto – > Manchester United

Noch aufsehenerregender ist jedoch der Transfer des jungen Portugiesen Diogo Dalot zu Man. United. Der 19-jährige Rechtsverteidiger, der auch links in der Viererkette spielen kann, wechselt für fünf Jahre plus Option auf ein weiteres Jahr um 22 Millionen Euro nach England. Das ist deshalb aufsehenerregend, weil Diogo Dalot erst acht Pflichtspiele für den FC Porto bestritt und ansonsten nur in der zweiten Mannschaft und der UEFA Youth League auf sich aufmerksam machte. Allerdings durchlief er sämtliche portugiesische Nachwuchsnationalteams und gilt als eines der größten Talente des Landes.

Stephan Lichtsteiner

RV, 34, SUI | Juventus Turin – > FC Arsenal

Nach zehn Jahren – davon sieben bei Juventus Turin und zuvor drei bei Lazio Rom – kehrte der Schweizer Stephan Lichtsteiner Italien den Rücken. Zuletzt wurde in Medien kolportiert, dass eine Rückkehr in die Schweiz, zum neuen Champion Young Boys Bern, im Rahmen des Möglichen wäre. Lichtsteiner entschied sich aber 34-jährig für die englische Premier League. Der 98-fache Teamspieler wechselt vorerst für eine Saison zum FC Arsenal und ist damit der erste Neuzugang unter dem neuen Trainer Unai Emery.

Fabian Benko

OM, 20, GER | FC Bayern München – > LASK

Die Vollzugsmeldung ließ ein wenig auf sich warten, aber nun ist es fix: Der LASK holt das junge Talent Fabian Benko von den Bayern. Der kroatisch-stämmige Münchner wurde vor wenigen Tagen 20 Jahre jung und spielte seit 13 Jahren im Bayern-Nachwuchs. Für die Kampfmannschaft der Bayern bestritt er nur eine Partie, für die Amateure stand er allerdings 84-mal auf dem Rasen, erzielte sechs Tore und bereitete 13 vor. Fünf Tore und acht Assists gelangen ihm dabei alleine in der abgelaufenen Saison. Benko, der einen Vertrag bis 2021 erhielt, ist als Achter/Zehner-Hybrid zu bezeichnen und demnach in der Mittelfeldzentrale zu Hause. Er ist nach Wostry, Otubanjo und Jamnig der vierte Neue beim LASK.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen