Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der... Rapid verleiht Gashi, Werder Bremen tätigt umstrittenen Stürmer-Transfer

_Vertrag Transfer

Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Yuning Zhang

ST, 20, CHN | West Bromwich Albion – > SV Werder Bremen

Der chinesische Teamstürmer Yuning Zhang wechselt leihweise für zwei Jahre zum SV Werder Bremen. Erst gestern wurde der 20-Jährige, der zuletzt in den Niederlanden für Vitesse Arnheim spielte, um neun Millionen Euro von West Bromwich verpflichtet. Die Engländer sehen den Chinesen aber als Anlage, verleihen ihn sofort für zwei Jahre an die Weser und werden ihn ein Jahr vor seinem Vertragsende im Jahr 2020 zurückbeordern bzw. die Entwicklung des Stürmers neu bewerten. Allerdings war Zhang bei Vitesse weit von einem Stammplatz entfernt, spielte in der Eredivisie nur dreimal von Beginn an, wurde 21-mal eingewechselt und traf dreimal. Die Fans kritisieren, dass Werder den Spieler nur für WBA ausbildet, womöglich nicht einmal eine Kaufoption hat, für den Fall, dass die Entwicklungskurve nach oben geht. In Bremen hält man sich bedeckt, betont aber, dass das Gesamtpaket im Fall Zhang für alle Beteiligten gut ist.

John Terry

IV, 36, ENG | FC Chelsea – > Aston Villa

Nach 22 Jahren beim FC Chelsea wechselt John Terry in den Villa Park. Der knallharte Innenverteidiger, der auch 78 Länderspiele für die „Three Lions“ bestritt, absolvierte unglaubliche 690 Spiele für Chelsea, wurde fünfmal englischer Meister, holte sowohl die Champions League, als auch die Europa League. Mit seinem Transfer zu Aston Villa entschied sich Terry gegen andere Angebote von Birmingham City und West Bromwich Albion. Der 36-Jährige unterschrieb vorerst für eine Saison und gab den Aufstieg in die Premier League als oberstes Ziel aus.

Hakan Calhanoglu

OM, 23, TUR | Bayer 04 Leverkusen – > AC Milan

Der AC Milan investiert kräftig weiter und holt mit Hakan Calhanoglu bereits den sechsten Neuen in der laufenden Transferzeit. Damit hat der AC Milan schon 105 Millionen Euro an Ablösesummen in neue Spieler gesteckt. Der türkische Teamspieler wiederum wurde für Bayer Leverkusen zu einem guten Geschäft: Da die Ablösesumme leistungsbedingt noch von 22 auf 25 Millionen anwachsen könnte, kann die „Werkself“ knapp zehn Millionen Euro Reingewinn mit dem Freistoßkünstler machen. Nur Heung-min Son war teurer und Calhanoglu ist somit der zweitteuerste Abgang in der Vereinsgeschichte der Leverkusener. Beim AC Milan unterschrieb der 23-Jährige einen Vertrag bis 2021.

Michael Keane

IV, 24, IRL | FC Burnley – > FC Everton

Über einen Rekordabgang freut sich der FC Burnley: Der Vorjahressechzehnte der englischen Premier League verkaufte den ehemaligen Manchester-United-Nachwuchsspieler Michael Keane um 28,5 Millionen Euro an den FC Everton und pulverisierte seinen bisherigen Rekordtransfer Jay Rodríguez um mehr als das Dreifache. Die Ablösesumme für den Innenverteidiger könnte leistungsbedingt sogar noch auf 34,2 Millionen Euro anwachsen. Keane, der zuletzt 2 ½ Jahre unumstrittener Stammspieler bei Burnley war, unterschrieb bei den Toffees einen Fünfjahresvertrag.

Adam Ounas

LA, 20, ALG | Girondins Bordeaux – > SSC Napoli

Der SSC Napoli verstärkt seine linke Offensivseite mit dem Franko-Algerier Adam Ounas. Der 20-Jährige kommt für fünf Jahre, nachdem er in den letzten beiden Saisonen in 60 Spielen für Bordeaux zehn Tore und sechs Assists beisteuerte. Die Neapolitaner bezahlten zehn Millionen Euro Ablöse für den trickreichen, flinken Linksaußen, der auch als hängende Spitze oder auf der rechten Seite eingesetzt werden kann.

Albin Gashi

OM, 20, AUT | SK Rapid – > Floridsdorfer AC

Rapids Nachwuchsspielmacher Albin Gashi bleibt in Wien, wechselt aber leihweise zum Floridsdorfer AC. Der spielstarke 20-Jährige hatte erst vor wenigen Wochen einen neuen Vertrag bis 2020 unterschrieben, hat aber in der kommenden Saison 2017/18 noch keinen Platz in der Kampfmannschaft der Grün-Weißen. In der Regionalliga Ost bestritt Gashi 75 Spiele für die zweite Mannschaft des SK Rapid, erzielte dabei elf Tore und neun Assists. Gashi kam dabei praktisch auf allen Mittelfeld- und Angriffspositionen zum Einsatz, fühlt sich allerdings als klassischer Zehner bzw. als einrückender Linksaußen am wohlsten. Auch in Österreichs Nachwuchsnationalteams hatte der albanisch-stämmige Wiener stets einen Fixplatz.

Folgende interessante Vertragsverlängerungen wurden in den letzten Tagen verkündet.

Thiago MottaBis 2018 bei Paris St.Germain
Kai HavertzBis 2022 bei Bayer 04 Leverkusen
Stephen IrelandBis Ende 2017 bei Stoke City
Tom CairneyBis 2021 beim FC Fulham

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.