Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne. Breel Embolo ST,... Red Devils holen ihren Rekordverteidiger, Marco Rose freut sich über Embolo-Deal

Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Breel Embolo

ST, 22, SUI/CMR | FC Schalke 04 – > Borussia Mönchengladbach

Die Karriere des einstigen Schweizer Supertalents Breel-Donald Embolo geriet in den letzten drei Jahren „Auf Schalke“ ein wenig ins Stocken. Im Sommer 2016 wechselte der Angreifer um 26,5 Millionen Euro von Basel zu Schalke, erzielte dort aber in 61 Partien nur 12 Tore. Dabei wurde der 22-Jährige aber unter anderem von einem Wadenbeinbruch, einer schweren Sprunggelenksverletzung, einem langwierigen Knochenödem und zuletzt von einem Mittelfußbruch zurückgeworfen. Davon profitiert schlussendlich Marco Rose und sein neues Team Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen holen den Stürmer für vier Jahre, bezahlen vorerst „nur“ zehn Millionen Euro Ablöse und müssten im Erfolgsfall bis zu sieben Millionen an Boni drauflegen.

Aaron Wan-Bissaka

RV, 21, ENG | Crystal Palace – > Manchester United

Es ist mal wieder einer dieser Transfers, bei denen man über die Größenordnungen den Kopf schüttelt – aber Außenverteidiger sind heutzutage nun mal beliebt. Nach nur einer Saison als Stammspieler bei Crystal Palace wechselt der kongolesisch-stämmige Engländer Aaron Wan-Bissaka um 55 Millionen Euro zu Manchester United, was ihn zum teuersten Verteidiger in der Geschichte der Red Devils macht. Zudem ist der Rechtsverteidiger mit Abstand der teuerste Verkauf in der Vereinsgeschichte von Crystal Palace: Der Transfer verdoppelte die bisherige Rekordsumme von Yannick Bolasies Wechsel zu Everton. Wan-Bissaka bestritt bisher nur zwei Partien für die englische U21-Nationalmannschaft und kam für Crystal Palace auf 46 Einsätze, in denen er vier Assists beisteuerte.

Timothy Weah

ST, 19, FRA | Paris St.Germain – > OSC Lille

Der Sohn des einstigen Weltfußballers George Weah wechselt um 9,5 Millionen Euro von PSG nach Lille. Im letzten halben Jahr war Timothy Weah an Celtic Glasgow verliehen, lieferte dort vereinzelt gute Partien ab, hinterließ aber keinen bleibenden Eindruck. In 17 Spielen traf er nur viermal. Da er für die Kampfmannschaft von PSG insgesamt nur sechsmal zum Einsatz und auch keine Besserung seiner Situation in Sicht war, unterschrieb Weah gleich für fünf Jahre in Lille.

Ozan Kabak

IV, 19, TUR | VfB Stuttgart – > FC Schalke 04

Nach dem Abstieg des VfB Stuttgart verlässt der türkische Innenverteidiger die Schwaben nach nur einem halben Jahr wieder und wird ein „Knappe“. Schalke 04 legte 15 Millionen Euro auf den Tisch, um den 19-jährigen Abwehrspieler nach Gelsenkirchen zu holen. Damit stach man im Wettbieten um das Galatasaray-Eigengewächs unter anderem den FC Bayern München, den AC Milan und den FC Porto aus. Dem Abwehrstrategen kommt es offensichtlich auf Einsätze an – und mit seinen 19 Jahren hat es der junge Türke auch noch nicht eilig, nach ganz oben zu kommen. Auf Schalke unterschrieb er einen Vertrag bis 2024.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.