Am Montagabend endete die 27. Runde der Primera División mit der 1:1-Punkteteilung zwischen dem CA Osasuna und der SD Eibar. Eine kurze Zusammenfassung des... Der 27. Spieltag in Spanien: Barça nach PSG-Wunder am Boden, Real neuer Tabellenführer

_Luis Enrique - FC BarcelonaAm Montagabend endete die 27. Runde der Primera División mit der 1:1-Punkteteilung zwischen dem CA Osasuna und der SD Eibar. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken. 

Barcelona verliert nach der Gala in der Königsklasse Tabellenführung

Am Samstagnachmittag kam der FC Barcelona nach der sensationellen Aufholjagd in der Champions League gegen Paris Saint Germain auf den Boden der Tatsachen zurück. Die Katalanen mussten sich gegen Deportivo La Coruña mit 1:2 geschlagen geben.

In einer chancenarmen ersten Hälfte hatte Depor die erste gute Möglichkeit in der 39. Minute, die Barcelona-Schlussmann Marc-André ter Stegen mit einer starken Parade zunichtemachte. Aus der daraus folgenden Ecke schlug dann La Coruña eiskalt zu. Ter Stegen ließ nach verlorenen Zweikampf von Innenverteidiger Javier Mascherano den Ball abklatschen und ermöglichte somit Mittelstürmer Joselu den Abschluss zum dritten Saisontreffer.

Im zweiten Durchgang ließ die Antwort der Katalanen keine 60 Sekunden auf sich warten. Luis Suárez verwertete eine Chance aus spitzem Winkel zum 1:1-Ausgleich. Für den Uruguayer war es bereits der 20. Treffer in der laufenden Meisterschaft. Deportivo hielt trotz des Gegentreffers gut dagegen und sorgte mit Konterangriffen immer wieder für Entlastung. In der 73. Minute setzte Depor-Verteidiger Alejandro Arribas einen Kopfball an den Pfosten. Den darauffolgenden zu Unrecht gegeben Eckball, verwandelte Sechser Álex Bergantiños per Kopf zum umjubelten Führungstreffer der Gastgeber. Barcelona wurde nur mehr durch Suárez noch einmal gefährlich, ansonsten hätten die Galicier im Konter noch das dritte Tor erzielen können.

Der FC Barcelona verliert dadurch die Tabellenführung an Real Madrid, die bei einem Spiel weniger halten. Die Katalanen haben nun zwei Zähler Rückstand auf die Königlichen und gleichzeitig ist der FC Sevilla mit drei Punkten Abstand an der Blaugrana dran. Für Deportivo La Coruña ist der volle Erfolg ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Galicier sind nun acht Zähler von einem Abstiegsrang entfernt.

Real Madrid gewinnt Topspiel knapp

Im Spiel zwischen Real Madrid und Betis Sevilla gab es im Estadio Santiago Bernabeu einen 2:1-Heimerfolg für die Madrilenen.

In der ersten Hälfte starteten die Gäste aus Sevilla besser in die Partie und hätten ab Minute 21 in Überzahl agieren müssen. Real-Keeper Keylor Navas traf beim Herausstürmen aus seinem Tor nur Gegenspieler Darko Brasanac, der Schiedsrichter ließ aber einen Pfiff und die gerechtfertigte rote Karte vermissen. Keine drei Minuten später stand der costa-ricanische Schlussmann erneut im Mittelpunkt. Der 30-Jährige konnte einen Kopfball von Stürmer Antonio Sanabria nur in das eigene Tor abwehren und verschuldete somit den 0:1-Rückstand. In Minute 40 sorgte dann Cristiano Ronaldo nach Flanke von Marcelo per Kopf für den Ausgleich. Für den Portugiesen war es Ligatreffer Nummer 19.

In Halbzeit zwei erhöhte Real Madrid den Druck und kam unter anderem in der 72. Minute zum vermeintlichen Ausgleich durch Ronaldo, doch das Schiedsrichtergespann ahndete eine nicht vorhandene Abseitsstellung. Sechs Minuten später musste sich Betis-Außenverteidiger Cristiano Piccini nach seinem zweiten gelbwürdigen Foul mit der Ampelkarte verabschieden. Neun Minuten vor dem Ende sorgte der Kapitän Sergio Ramos für den Siegestreffer der Hausherren. Der 30-Jährige Spanier köpfte nach einem Eckball zu seinem bereits siebten Tor in der Liga ein. In der Nachspielzeit hätte beinahe der Gast aus Sevilla noch für den Ausgleich gesorgt. Sanabria platzierte einen Kopfball perfekt auf das Tor, doch Navas parierte in beeindruckender Weise und machte seinen Fehler aus der ersten Hälfte wieder gut.

Real Madrid erobert dank des Patzers von Barça die Tabellenführung zurück und hat trotz einem Spiel weniger zwei Punkte Vorsprung auf die Katalanen. Real Betis steht weiterhin auf Platz 14 und ist neun Punkte von einen Abstiegsrang entfernt.

FC Sevilla verliert Anschluss

Am Samstagnachmittag kam der FC Sevilla im Spiel gegen den abstiegsbedrohten CD Leganés nicht über eine 1:1-Punkteteilung hinaus.

In der ersten Hälfte sorgte der Außenseiter aus Leganés in der dritten Minute für die frühe Führung der Gäste. Mittelfeldakteur Gabriel Pires erzielte nach Hereingabe von der rechten Seite per Hacke sein drittes Saisontor. Keine Sieben Minuten später hatte der Verein nahe Madrids den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch Rechtsaußen Nabil El Zhar vergab. In Minute 43 sorgte dann Sevilla mit ihrer ersten Torchance für den Ausgleich. Der von Inter Mailand ausgeliehene Stevan Jovetić schloss nach Doppelpass mit Franco Vázquez gekonnt zum 1:1 ab. In Halbzeit zwei war von den Hausherren aus Andalusien nichts mehr zu sehen. Für Gefahr sorgte einzig Leganés, die allerdings zu oft an ihrem eigenen Unvermögen oder am Sevilla-Schlussmann scheiterten.

Der FC Sevilla verliert damit wichtige Zähler auf den Tabellenführer und hat als Drittplatzierter bereits fünf Zähler Rückstand auf Real Madrid beziehungsweise drei auf den FC Barcelona. CD Leganés bleibt mit dem Punktgewinn auf Rang 16 und ist mit sechs Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz immer noch nicht durch für diese Spielzeit.

Atlético trifft spät

Im Spiel zwischen Atlético Madrid und dem FC Granada setzten sich die Rojiblancos knapp mit 1:0 durch.

Die Gastgeber aus Madrid waren von Beginn die bessere, aktivere Mannschaft und kamen durch zwei Kopfbälle von Yannick Carrasco beziehungsweise Antoine Griezmann zu guten Möglichkeiten. Im zweiten Durchgang erhöhte Atlético den Druck und wurde besonders im offensiven Drittel des Spielfeldes immer gefährlicher. Abschlüsse vom starken Carrasco und Griezmann führten aber nicht zum erhofften Torerfolg. Granada hatte einzig durch Adrián Ramos in Minute 53 die Chance auf das 1:0, ansonsten dominierten die Gäste das Geschehen klar. Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff sorgte dann Superstar Griezmann mit seinem 13. Saisontreffer für das Goldtor des Abends. Nach einer Flanke von Koke Resurrección verwandelte der 25-jährige Franzose souverän per Kopf zum 1:0-Endstand. In der vierten Minute der Nachspielzeit sorgte Mubarak Wakaso nach Kritik am Schiedsrichter mit seiner zweiten gelben Karte für einen Platzverweis und damit für den Schlusspunkt der Partie.

Atlético Madrid bleibt auf Rang vier in der Tabelle und hat fünf Zähler Rückstand auf den Drittplatzierten FC Sevilla. Der FC Granada bleibt mit der Niederlage weiterhin auf Platz 18 und hat sechs Punkte Rückstand auf den gesicherten 17. Rang.

Bilbao gewinnt Baskenderby

Am Sonntagmittag setzte sich Athletic Bilbao im Duell der beiden baskischen Traditionsvereine souverän mit 2:0 gegen Real Sociedad durch.

In einem offenen Schlagabtausch war die Gäste aus Bilbao die gefährlichere Mannschaft und hatte erste gute Möglichkeiten durch Iñaki Williams und Raúl García. In der 27. Minute gab es einen Elfmeter für Athletic nach Foulspiel an Innenverteidiger Yeray Álvarez. Raúl García trat an und verwandelte zu seinem siebten Treffer in der Liga. In Durchgang zwei nutzte Iñaki Williams einen katastrophalen Rückpass von Sociedad-Außenverteidiger Álvaro Odriozola zum 2:0 aus. In der Folge gab es Chancen für beide Teams, unter anderem einen Aluminiumtreffer auf jeweils beiden Seiten, wobei ein Treffer von Real Sociedad zu Unrecht aberkannt wurde. Bilbao gewann damit erstmals seit September wieder ein Auswärtsspiel in der Primera Divisón.

Athletic Bilbao bleibt mit dem Dreier auf Platz sieben der Tabelle und macht wichtige Punkte im Kampf um die Europa-League-Plätze. „Los Leones“, wie sie von ihren Anhängern genannt werden haben nun vier Zähler Rückstand auf Rang sechs. Real Sociedad muss Tabellenplatz fünf an Villarreal abgeben, steht nun auf Rang sechs und verliert außerdem wichtige Zähler auf Atlético Madrid und den damit verbundenen Champions-League-Startplatz.

Villarreal souverän

Am frühen Samstagabend gab es im Duell um die internationalen Startplätze zwischen Villarreal und Celta Vigo einen 1:0-Auswärtssieg für das gelbe U-Boot.

In einer Partie, in der beide Mannschaften ihre Möglichkeiten vor fanden war Celta Vigo das spielbestimmende Team, geriet allerdings in der 45. Minute durch Roberto Soldado in Rückstand. In der zweiten Hälfte gab es viele strittige Szenen im Strafraum, aber keine wirklich hochkarätigen Torchancen.

Villarreal überholt mit dem Erfolg Real Sociedad in der Tabelle und hat nur vier Zähler Rückstand auf den Tabellenvierten Atlético Madrid. Celta Vigo hingegen steht mit 35 Zählern auf Tabellenplatz elf und hat nun bereits 13 Punkte Rückstand auf einen Europa-League-Rang.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick

Espanyol Barcelona | 4 : 3 | UD Las Palmas
Valencia CF | 1 : 1 | Sporting Gijón
Málaga CF | 1 : 2 | Deportivo Alavés
CA Osasuna | 1 : 1 | SD Eibar

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Student/ Akademischer Sportjournalist • Redakteur Sport Business Magazin • Spezialgebiet: Spanischer Fußball • Twitter: alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.