Die Stars des FC Barcelona sind aktuell im besten Fußballeralter und die Aufstellung der Katalanen liest sich wie eine Weltauswahl. Und trotz der unglaublichen... Die Zukunft des FC Barcelona – Prunkstück Offensive

Die Stars des FC Barcelona sind aktuell im besten Fußballeralter und die Aufstellung der Katalanen liest sich wie eine Weltauswahl. Und trotz der unglaublichen Erfolge von Messi, Iniesta, Xavi und Co. gibt es schon wieder neue Stars, welche in den Kader nachrücken. Barça wird sich wohl auch in Zukunft keine Sorgen um den Nummer 1 Status im Weltfußball machen müssen, zumindest an Talenten mangelt es den Katalanen nicht. Einige dieser Spieler wurden schon in die erste Mannschaft hochgezogen, andere spielen noch in der B-Mannschaft des FCB, jedoch wird der Aufstieg in den Kader des großen FC Barcelona nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wer sind allerdings diese Zukunftshoffnungen des FC Barcelona?

La Masia

Was haben eigentlich Xavi, Iniesta, Messi und Fabregas noch gemeinsam, außer dem genialen Fußball, welchen sie praktizieren? Die Ausbildung in La Masia. Jeder dieser vier Weltstars, sowie auch ein Großteil der ersten Mannschaft besuchte die Nachwuchsschule des FC Barcelona. Beispielsweise genossen im Champions-League-Schlager gegen den AC Milan 11 der 14 eingesetzten Akteure die Ausbildung in La Masia. Gegründet von Rinus Michels wurde La Masia erst durch die Initiative von Johan Cruyff, seines Zeichens Europas Fußballer des Jahrhunderts, welcher das Spielsystem für alle Altersklassen vereinheitlichte und somit einen großen Vorteil schuf, erfolgreich: Das taktische Konzept und die Spielweise des FC Barcelona wird schon in den jüngsten Abteilungen genau so trainiert wie im Kader der Kampfmannschaft, was wiederum einem jungen Spieler den Aufstieg in die Profimannschaften des FCB erleichtert. Das Taktikverständnis, welches das System des Totaalvoetbal erfordert, wird den jungen Kickern von Beginn ihrer Karriere an nähergebracht. Zusätzlich zum Spielsystem lehrt La Masia den Talenten auch Dinge des normalen Lebens und konzentriert sich nicht nur auf den Fußball selbst. Die Nachwuchsarbeit der Katalanen konzentriert sich fußballtechnisch vor allem auf schnelle, wendige Spieler, welche über ein besonders Gefühl bei der Ballbehandlung verfügen. So kommt es beispielsweise dazu, dass ein Abwehrspieler wie Gerard Piqué im gegnerischen Strafraum einfach einmal zwei, drei Gegenspieler austanzt und eiskalt abschließt. Dieses Phänomen, welches bewirkt dass jeder Spieler auf fast jeder Position spielen kann, ist der Schüssel des Systems. Diese totale Offensive ist bei keinem Klub der Welt so ausgeprägt wie beim FC Barcelona und so ist der Gegner zumeist aufgrund der Tatsache, dass Barça mit zehn Feldspielern in der Offensive agiert, überfordert.

Isaac Cuenca

Der 20-jährige Flügelspieler gehörte von 2002 bis 2005 der Jugendabteilung des FC Barcelona an, allerdings kehrte er aufgrund von zu wenig Spielpraxis und körperlichen Defiziten zurück in seine Heimatstadt zum FC Reus Deportiu. Nach dreieinhalb Jahren in seiner Heimatstadt und dem Aufstieg in die erste Mannschaft, wechselte der damals 16-Jährige für eine Saison zu CF Damm. Danach kehrte er wieder zur Barça-Jugend zurück und nach einem Jahr sollte er in die B-Mannschaft des FC Barcelona aufsteigen, allerdings wurde er aufgrund der großen Konkurrenz in der zweiten Mannschaft der Katalanen zunächst für eine Saison zum Drittligisten CE Sabadell verliehen. Nur fünf Wochen nach seiner Rückkehr zu FC Barcelona B wurde Cuenca schon in den Kader der ersten Mannschaft einberufen und feierte am 19. Oktober 2011 sein Debüt für den FC Barcelona in der Champions League gegen Viktoria Pilsen. Auch in den Ligaspielen gehörte der Offensivspieler regelmäßig dem Kader der ersten Mannschaft an, wobei er im Gegensatz zur Champions League, wo er mit der 39 aufläuft, in der Liga das Trikot mit der Rückennummer 23. Der Flügelspieler, dessen bevorzugte Position Rechtsaußen ist, kann auch auf dem linken Flügel oder zentral hinter den Spitzen eingesetzt werden. Bei seinen Auftritten als Linksaußen beeindruckte der schnelle Cuenca oft damit, dass er in Arjen-Robben-Manier nach innen zog. Der beidfüßige 20-Jährige besticht nicht nur durch seine Schnelligkeit, sondern zeigt seine technischen Qualitäten auch im Eins-gegen-Eins oder gegen mehrere Gegenspieler.

Cristian Tello

Ähnlich wie Cuenca durchlief der ebenfalls 20-jährige Cristian Tello in seiner Karriere zunächst zahlreiche Nachwuchsteams des FC Barcelona, als seine Entwicklung ins Stocken geriet wurde er für eine Saison zu CF Damm verliehen und wechselte danach zum Stadtrivalen Espanyol Barcelona. Als die zweite Mannschaft von Espanyol in die vierte Liga abstieg, kehrte Tello zurück zum FC Barcelona und erzielte für die B-Mannschaft der Katalanen in der Saison 2010/11 vier Tore. Nachdem Tello in der Hinrunde immer wieder starke Leistungen für die zweite Mannschaft des FCB zeigte, gab er am 9. November 2011 auch sein Profidebüt für die erste Mannschaft. Seit Februar gehört er auch regelmäßig dem Kader des FC Barcelona in der Primera Division an und hält aktuell bei drei Toren und zwei Vorlagen für die Katalanen. Wie auch Cuenca ist Tello beidfüßig und technisch ausgesprochen stark. Neben seiner Schnelligkeit ist sicherlich auch noch seine Schusstechnik zu erwähnen, mit welcher er schon des Öfteren aufzeigte. Allerdings wird Tello auch wegen seiner Eigensinnigkeit kritisiert, da er immer wieder den Abschluss sucht, anstatt an den besser postierten Mitspieler abzugeben. Sowohl Tello als auch Cuenca werden aufgrund ihrer ähnlichen Spielweise oft mit Pedro Rodriguez verglichen und sind typische Barça-Eigengewächse an den Flügeln: Schnell, spritzig, technisch perfekt und dribbelstark.

Thiago Alcantara

Der 20-jährige Thiago Alcantara, meist nur Thiago, spielt seit 2005 für den FC Barcelona. Nachdem er sein unglaubliches Talent in den Jugendmannschaften unter Beweis stellen konnte, debütierte Thiago im Alter von nur 16 Jahren in der B-Mannschaft des FC Barcelona. Ein Jahr später gewann der Mittelfeldspieler mit der spanischen U-17 Nationalmannschaft die Europameisterschaft in der Türkei. In der Saison 2008/09 gab er am letzten Spieltag gegen Mallorca sein Debüt in der ersten Mannschaft der Katalanen und seit der aktuellen Spielzeit 2011/12 gehört Thiago dem Kader der A-Mannschaft an. Im Jahr 2011 gewann der 20-Jährige erneut die Europameisterschaft, diesmal mit der U-21-Auswahl der Spanier. Thiago Alcantara wurde außerdem zum besten Spieler des Turniers gewählt. Der Mittelfeldspieler zeigt immer wieder mit seinen genialen Pässen auf und verfügt über eine außergewöhnliche Technik. Sowohl Mitspieler als auch Gegner scheint Thiago stets im Blick zu haben, so zeigte er dieses Talent beispielsweise mit einem erfolgreichen 45-Meter-Freistoß im U-21-EM-Finale gegen die Schweiz. Der 20-Jährige hat außerdem die Fähigkeit, ein Spiel an sich zu ziehen und ist überall auf dem Platz zu finden. Der Spielmacher wird oft mit Lionel Messi verglichen, das Potential für eine ähnliche Karriere hat er allemal. Zusätzlich zu den oben genannten Stärken sind auch noch seine Dribblings bemerkenswert, wodurch er oft zwei, drei Gegenspieler auf einmal aussteigen lässt.

Fazit

Die unglaublich gut bestückte Offensivabteilung des FC Barcelona bekommt mit diesen jungen Spielern weiter Zuwachs. Trotz der scheinbaren Übermachtstellung von Messi und Co. Bekommen auch junge Spieler wie Tello, Cuenca oder Thiago immer wieder wichtige Einsatzminuten in der ersten Mannschaft der Blaugrana. Sofern sich diese Spieler weiterentwickeln, werden sie in den nächsten Jahren wohl zu einem fixen Bestandteil des FC Barcelona werden. Die oben genannten Talente sind jedoch nur ein kleiner Ausschnitt aus dem riesigen Nachwuchskontingent, aus welchem immer wieder Spieler nachrücken. Durch die gezielte und erfolgreiche Jugendarbeit sichert sich Barça auch für die nächsten Jahre einen Platz unter den besten Mannschaften der Welt und diese Entwicklung scheint kein Ende zu nehmen.

Michael Prügl, abseits.at

Michael Prügl

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.