Die 34. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Aufgrund des Pokalfinales wurden die beiden Partien FC Sevilla... Fünf Jahre nach BVB-Duell: FC Málaga steigt ab

Die 34. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Aufgrund des Pokalfinales wurden die beiden Partien FC Sevilla gegen Real Madrid sowie FC Barcelona gegen den FC Villarreal auf Mitte Mai verschoben. Somit wurden die Akteure dieser vier Teams nicht berücksichtigt worden. Dennoch ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

TORHÜTER

Pau López (Espanyol Barcelona)
Der Torwart vom Tabellensechzehnten aus Barcelona war beim 2:0 Erfolg gegen Girona einer der besten seines Teams. Der 1,89 Meter große Torhüter zeichnete sich mit sechs, zum Teil sehr stark und sehenswert, gehaltenen Bällen aus. Der 23-jährige gebürtige Katalane blieb damit im 27. Einsatz zum achten Mal ohne Gegentor.

ABWEHR

Roberto Rosales (Málaga CF)
Der 29-jährige Venezolaner lieferte beim 2:0 Sieg gegenüber Real Sociedad eine souveräne Leistung ab. Defensiv ließ der rechte Außenverteidiger wenig zu – neun von zwölf gewonnen Zweikämpfen – und offensiv überzeugte der Rechtsfuß mit zahlreichen Flankenläufen und Dribblings. Der Abstieg konnte mit dem Dreier allerdings nicht mehr verhindert werden, denn seit Donnerstag steht fest: Der FC Málaga steigt aus der Primera División ab. Noch vor wenigen Tagen jährte sich das denkwürdige Champions League Viertelfinale zwischen Málaga und Borussia Dortmund zum fünften Mal. Im April 2013 verpasste der spanische Traditionsverein nur ganz knapp den größten Erfolg der Klubgeschichte, als den Dortmundern in der Nachspielzeit der Einzug ins Halbfinale gelang. Fünf Jahre später steht der bittere Gang in die zweite Liga an.

Naldo (Espanyol Barcelona)
Edinaldo Gomes Pereira kurz Naldo zeigte eine klasse Partie beim 2:0 gegen den FC Girona. Der in Brasilien geborene Innenverteidiger überzeugte mit einer guten Zweikampfquote – zehn von zwölf gewonnene Zweikämpfe – und hatte besonders in der Höhe – acht von neun gewonnene Luftduelle – die Oberhand. Dazu gesellt sich eine Passquote von 87 Prozent.

Lucas Hernández (Atlético Madrid)
Lucas, der kleinere Bruder von Theo Hernández, der bei Real Madrid unter Vertrag steht, hatte einen maßgeblichen Anteil am torlosen Remis gegenüber Real Betis und blieb damit mit seinem Team zum 21. Mal in dieser Ligaspielzeit ohne Gegentor – absoluter Bestwert! Der 22-jährige Franzose war defensiv mit elf von 14 gewonnenen Zweikämpfen eine Bank und auch spielerisch zeigte er mit einer Passquote von 85 Prozent seine Qualitäten.

Luisinho (Deportivo La Coruña)
Der portugiesische Linksverteidiger war beim 0:0 gegen CD Leganés einer der stärksten seiner Mannschaft. Der 32-jährige Linksfuß sorgte über seine linke Seite immer für Betrieb – vier erfolgreiche Dribblings – und gewann zwölf seiner 17 Zweikämpfe.

MITTELFELD

Enis Bardhi (Levante UD)
Der 22-jährige Mazedonier lieferte beim wichtigen 3:1 Auswärtssieg gegen Athletic Bilbao eine bemerkenswerte Leistung ab und sorgte für den „Moment des Spieltags“. Der erst im Sommer vom FC Újpest, erste ungarische Liga, verpflichtete Offensivmann verwandelte beim Stand von 0:1 innerhalb von nur zwei Minuten zwei direkte Freistöße aus spitzem Winkel und drehte somit die Partie. Darüber hinaus brachte Bardhi 89 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler.

Daniel Wass (Celta Vigo)
Der 28-jährige Däne war beim 1:1 gegen Valencia einer der wichtigsten Akteure auf Seiten der Galicier. Der zentrale Mittelfeldspieler brachte 83 Prozent seiner 54 Pässe an den Mann, gewann zehn seiner 17 Zweikämpfe und bereitete den Ausgleichstreffer stark vor.

Sergi Darder (Espanyol Barcelona)
Sergi Darder Moll zeigte beim 2:0 gegen Aufsteiger Girona eine klasse Leistung. Der 24-jährige Spanier leitete zahlreiche Konterangriffe der Katalanen ein und bereitete beide Treffer sehenswert vor.

ANGRIFF

Munir El Haddadi (Deportivo Alavés)
Der 1,75 Meter große Angreifer aus El Escorial, nahe Madrid sicherte seiner Mannschaft beim 4:0 Erfolg gegen Las Palmas den Klassenerhalt. Der 22-jährige Spanier mit marokkanischen Wurzeln entschied mit seinem Doppelpack (51., 73.) die Partie und schickte damit Las Palmas in die zweite Liga.

Gerard Moreno (Espanyol Barcelona)
Nach den Entlassungen von Trainer Quique Sanchez Flores und Sportdirektor Jordi Lardin am Freitag kehrt dank Torjäger Gerard Moreno bei Espanyol zumindest sportlich wieder Ruhe ein. Der 26-jährige Spanier zeigte an diesem Nachmittag seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor: Zwei Schüsse, zwei Tore (43., 55.). Die Ligatore 13 und 14 in der laufenden Spielzeit für den Mittelstürmer. Darüber hinaus gewann er knapp die Hälfte seiner 17 Zweikämpfe.

Rubén Sobrino (Deportivo Alavés)
Der 25-jährige Spanier, der erst im Sommer von Manchester City verpflichtet wurde, war einer der Leistungsträger im Team der Basken. Neben Munir drehte der Angreifer vor allem in der Schlussphase so richtig auf: Vorlage zum 3:0 und Treffer zum 4:0 Endstand (90+1.).

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •