Die 30. Runde der höchsten spanischen Liga fand am Donnerstagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen... Spanien: 19-jähriges Top-Talent zeigt Barcelona die Grenzen auf

Die 30. Runde der höchsten spanischen Liga fand am Donnerstagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen Stars, Talenten und Oldies in einer Top-11 zusammengefasst.

TORHÜTER

Jan Oblak (Atlético Madrid)
Der Torwart vom Tabellenzweiten aus der Hauptstadt war beim 2:0 Erfolg gegen Girona einer der besten Akteure seines Teams. Der 1,88 Meter große Slowene blieb über 90 Minuten fehlerfrei und zeichnete sich mit vier Paraden aus. Der 26-Jährige blieb damit im 30. Einsatz zum 17. Mal ohne Gegentreffer – absoluter Spitzenwert in LaLiga.

ABWEHR

Juanfran (CD Leganés)
Der in Madrid geborene Rechtsverteidiger lieferte beim Last-Minute-Sieg gegen Real Valladolid eine klasse Leistung ab. In der Defensive weitestgehend ohne Fehler schlug der 30-Jährige die Maßflanke zum finalen Treffer in der sechsten Minute der Nachspielzeit.

Ezequiel Garay (Valencia CF)
Beim 2:1 Erfolg im Spitzenspiel gegen Real Madrid war Garay einer der Leistungsträger bei den Fledermäusen. Mit einer ausgezeichneten Defensivleistung sowie seinem Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 (83.) hatte der ehemalige Real-Spieler einen maßgeblichen Anteil am zehnten Ligasieg der Valencianer.

Diego Godín (Atlético Madrid)
Den zweiten Innverteidiger stellt mit Diego Godin ein Spieler von Atlético Madrid. Im Heimspiel gegen Girona gab es für den 126-fachen uruguayischen Nationalspieler wieder etwas zu bejubeln: 84 Prozent Passquote, eine nahezu fehlerfreie Defensivleistung sowie das Tor zum 1:0 (76.). Sein dritter Saisontreffer.

José Ángel (SD Eibar)
Beim 2:1 Erfolg gegen Aufsteiger Rayo war der agile Außenverteidiger der Basken der Beste seines Teams. Der 29-jährige Spanier, der vor zwei Jahren vom FC Porto kam, sorgte er über die linke Außenbahn ständig für Betrieb, gewann elf seiner 14 Zweikämpfe und lieferte den Assist beim entscheidenden Treffer zum 2:1.

MITTELFELD

Dani Parejo (Valencia CF)
Bei Real konnte sich Daniel Parejo Muñoz einst nicht durchsetzen – heute, knapp zehn Jahre später, ragt er als Kapitän des FC Valencia Woche für Woche heraus. So auch beim 2:1 gegen Real Madrid. Wie gewohnt stark am Ball und kreativ in der Spielgestaltung brachte der 29-Jährige 92 Prozent seiner Zuspiele an den Mann, kreierte fünf Torchancen und gab den Assist zum zweiten Treffer.

Rodrigo (Atlético Madrid)
Rodrigo, besser bekannt als Rodri, war beim 2:0 Erfolg gegen Girona einer der Leistungsträger der Rojiblancos. Der 22-jährige Spanier brachte 91 Prozent seiner 74 Pässe an den Mann, diktierte das Spiel der Colchoneros und gewann 13 seiner 16 Zweikämpfe. Kein Wunder, dass die Bayern und andere Top-Klubs an ihm dran sind.

Santi Cazorla (Villarreal CF)
Alt aber gut: Beim verrückten 4:4 der „Submarinos“ gegen den FC Barcelona ragte der bereits 34-jährige Cazorla heraus. Der in Lugo de Llanera, Asturien geborene Mittelfeldmann überzeugte mit einer Passquote von 90 Prozent, spielte neun Chancen für die Gastgeber heraus und leistete die traumhafte Vorarbeit beim Treffer zum 4:2. Sein bereits siebter Assist in dieser Spielzeit.

ANGRIFF

Samuel Chukwueze (Villarreal CF)
Merkt euch diesen Namen: Samuel Chukwueze oder einfach nur Samu. In der Partie gegen den FC Barcelona zeigte der erst 19-jährige Nigerianer seine Vorzüge in beeindruckender Manier: Blitzschnell, technisch versiert, eiskalt vor dem Tor und das Auge für den Mitspieler. So hatte der Linksfuß mit einem Treffer (23.) und einer weiteren Torvorlage einen maßgeblichen Anteil am spektakulären 4:4 Spektakel. Es wird interessant zu beobachten sein, wie lange der Angreifer noch beim FC Villarreal spielen wird.

Iago Aspas (Celta Vigo)
Wie bereits am Wochenende steht auch dieses Mal Iago Aspas unter den besten elf Akteuren des Spieltags. Im Abstiegskracher gegen Huesca war der Spanier wieder einmal die „Lebensversicherung“ der Nordspanier. Bei der 3:3 Punkteteilung war der 31-Jährige an allen drei Treffern beteiligt: Assist zum 1:0, Tor zum 2:0 (57.) und Vorlage zum 3:3. Es war sein bereits 13. Treffer in der laufenden Spielzeit und das trotz wochenlanger Verletzungspause. Mit einem Iago Aspas in Topform sollte für die „Celtiñas“ der Klassenerhalt möglich sein.

Pablo Sarabia (Sevilla FC)
Neben Aspas findet sich Pablo Sarabia ein Spieler des FC Sevilla wieder. Beim 2:0 Heimerfolg gegen Deportivo Alavés bereitete der Spanier einen Treffer mustergültig vor und war in der Folge selbst erfolgreich (80.). Die weiteren Statistiken – Passquote von 93 Prozent sowie sieben herausgespielte Chancen – bestätigen seine herausragende Leistung. Der gebürtige Madrilene hält nun bei zehn Treffern und weiteren neun Assists.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

Schwerpunkt spanische Liga • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESS • Twitter: @alexfriedl_2

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.