Am Montagabend endete die achte Runde der Primera División mit dem 5:2 Sieg von Celta Vigo gegenüber der UD Las Palmas. Eine kurze Zusammenfassung... Spanien: Barça lässt bei Atlético erstmals Punkte liegen

Am Montagabend endete die achte Runde der Primera División mit dem 5:2 Sieg von Celta Vigo gegenüber der UD Las Palmas. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken. 

Spitzenspiel: Suárez rettet Barça einen Punkt bei Atlético

Der FC Barcelona teilt sich am Samstagabend im Spiel der Runde mit Atlético Madrid die Punkte.

Im Estadio Wanda Metropolitano in Madrid gehört den Gästen nach nur 30 Sekunden durch Lionel Messi die erste Möglichkeit. Daraufhin übernehmen die Rojiblancos das Kommando und kontrollieren weitestgehend das Spiel. Antoine Griezmann vergibt innerhalb von nur zwei Minuten (8., 9.) zwei Topchancen. Beide Male scheitert der Franzose am starken Barça-Schlussmann Marc-André ter Stegen. In Minute 21 sollte es dann aber soweit sein. Saúl Ñíguez hat im Zentrum zu viel Platz, zieht aus der Distanz mit seinem schwächeren rechten Fuß ab und trifft zur verdienten Führung der Gastgeber. Von Barcelona ist bis dahin offensiv nichts zu sehen.

In Halbzeit zwei starten die Colchoneros wie zuvor selbstbewusst und kommen durch Griezmann zur nächsten Möglichkeit (53.). In Minute 57 wird Barça erstmals gefährlich. Messi setzt einen Freistoß aus ca. 25 Meter an den rechten Pfosten. Es ist sein bereits sechster Aluminiumtreffer in der laufenden Meisterschaft – Rekord. In der Folge werden die Katalanen stärker und erhöhen den Druck. Messi scheitert aus aussichtsreicher Position, ehe Luis Suárez nach einer Flanke von Sergi Roberto per Kopf für den umjubelten Ausgleich sorgt.

Der FC Barcelona steht auch nach acht Runden mit 22 Punkten an der Tabellenspitze und hat nach dem ersten Topspiel vier Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger Valencia. Atlético Madrid steht nach dem Remis mit 16 Punkten auf dem vierten Tabellenrang.

Zittersieg für Real Madrid

Real Madrid gewinnt am Samstagnachmittag dank eines späten Treffers von Cristiano Ronaldo gegen den FC Getafe auswärts mit 2:1.

Im kleinen Madrider Derby starten die Gäste durch eine Chance von Ronaldo (11.) besser in die Partie. Getafe steht defensiv stark, tut sich in der Offensive allerdings schwer und kommt in der ersten Halbzeit einzig zu einer Halbchance durch Jorge Molina (19.). In Minute 39 besorgt dann Karim Benzema nach einen Abwehrpatzer den Führungstreffer für die Königlichen. Für den Real-Mittelstürmer ist es das erste Saisontor in der laufenden Meisterschaft.

Im zweiten Durchgang will die Elf rund um Trainer Zinédine Zidane alles klar machen, erhöht den Druck und kommt zu einer Doppelchance (53.) durch Ronaldo sowie Marcelo. Nur drei Minuten später sorgt Molina mit seinem Treffer für den überraschenden Ausgleich. Der amtierende Champions-League-Sieger gerät nach und nach in Zeitdruck und vergibt in der Person von Ronaldo die hundertprozentige Möglichkeit. Der 32-jährige Superstar vergibt aus eineinhalb Meter völlig freistehend und muss weiterhin auf seinen ersten Treffer in La Liga warten. Fünf Minuten vor dem Ende sollte die Torsperre aber gebrochen werden. Nach einem langen Ball von Isco verwertet der Portugiese seinen 28. Torschuss (im vierten Spiel) zum wichtigen 2:1. Für Zidane ist es der 75. Sieg im 100. Einsatz als Trainer für die Königlichen.

Real Madrid belegt nach acht Spieltagen – fünf Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage – mit 17 Zählern Tabellenplatz drei. Der Rückstand auf den Tabellenführer Barcelona beträgt fünf Punkte. Der FC Getafe steht mit acht Zählern auf Tabellenrang 14.

Bilbao mit wichtigem Erfolg gegen Sevilla

Athletic Bilbao gewinnt gegen den FC Sevilla mit 1:0 und hält damit den Anschluss an die Spitzenplätze.  

Vor mehr als 40.000 Zuschauer im San Mamés sind es die Hausherren aus Bilbao die von Beginn an Druck machen und gleich zu Chancen kommen (13., 26.). Sevilla scheitert in der Folge zweimal (34., 39.) am starken Bilbao-Schlussmann Kepa Arrizabalaga. Kurz vor der Pause (43.) sorgt der zentrale Mittelfeldmann Mikel Vesga per Heber für die Führung der Basken. In Durchgang zwei vergibt Vesga (58.) mit einem Pfostentreffer die Chance auf seinen Doppelpack. Die Sevillaner kommen nur mehr zu einer Halbchance (87.) in der Schlussphase.

Athletic Bilbao macht mit dem Sieg wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze gut und kann somit den Anschluss halten. Mit elf Zählern stehen die Basken auf Tabellenplatz elf. Der FC Sevilla lässt die Chance auf Rang zwei ungenützt und findet sich nun auf Tabellenplatz fünf wieder.

9 Tore Spektakel in Sevilla: Valencia auf Platz 2

Der FC Valencia entscheidet eine packende Partie gegen Real Betis auswärts mit 6:3 für sich.

Valencia geht in Minute 35 nach einer Ecke durch Geoffrey Kondogbia 1:0 in Front. Zehn Minuten darauf setzt Gonçalo Guedes per Traumtor in den Winkel einen drauf. Kurz nach der Pause (55.) vergibt Betis-Angreifer Sergio León per Strafstoß die Chance auf den Anschlusstreffer. Neun Minuten später erhöht Rodrigo Moreno nach einer Ecke auf 3:0, ehe der eingewechselte Santi Mina das 4:0 besorgt. Zu einem Zeitpunkt an dem alle mit einem Kantersieg des FC Valencias rechneten, dreht Betis noch einmal auf. Arsenal Leihgabe Joel Campbell (79.) und Antonio Sanabria (80.) verkürzen auf 2:4. Vier Minuten darauf sorgt Christian Tello sogar für das 3:4. Die Fledermäuse aus Valencia lassen sich die drei Punkte jedoch nicht mehr nehmen und machen in der Schlussphase durch Treffer von Simone Zaza (88.) und dem eingewechselten Andreas Pereira (94.) alles klar.

Der FC Valencia zeigt sich in beeindruckend starker Verfassung und ist weiterhin ungeschlagen. Mit den gezeigten Leistungen, 18 Zählern und Rang zwei in der Tabelle setzt die junge Mannschaft ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz. Real Betis hingegen muss sich nach zuletzt vier Partien ohne Niederlage erstmals wieder geschlagen geben und steht mit 13 Punkten auf Tabellenplatz neun.

Villarrael erfüllt Pflicht beim Aufsteiger

Der FC Villarreal gewinnt gegen den FC Girona knapp mit 2:1.

Die Gäste aus Villarreal starten furios in die Partie. Cédric Bakambu stellt mit seinem frühen Doppelpack (9., 20.) die Weichen auf Sieg. Für den 26-jährigen Kongolesen sind es die Treffer sechs und sieben im erst achten Spiel. Der Mittelstürmer trifft damit im Durchschnitt alle 83 Minuten in La Liga. In Minute 40 kommt die Antwort des Aufsteigers. Christian Stuani sorgt mit der Hacke für den Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang kommt es in der Schlussphase jeweils auf beiden Seiten (86. Girona, 94. Villarreal) zu Aluminiumtreffern.

Der FC Villarreal steht mit 13 Punkten auf Tabellenrang acht. Der FC Girona befindet sich mit sechs Zählern auf Platz 17 in der Tabelle.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick
Espanyol Barcelona | 0 : 0 | Levante UD
Deportivo Alavés | 0 : 2 | Real Sociedad
SD Eibar | 0 : 0 | Deportivo La Coruña
Málaga CF | 0 : 2 | CD Leganés
UD Las Palmas | 2 : 5 | Celta Vigo

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.