Am Donnerstagabend endete die fünfte Runde der Primera División mit dem überraschenden 3:0 Sieg der UD Levante gegenüber Real Sociedad. Eine kurze Zusammenfassung des... Spanien: Betis gelingt Sensation gegen Real Madrid

Am Donnerstagabend endete die fünfte Runde der Primera División mit dem überraschenden 3:0 Sieg der UD Levante gegenüber Real Sociedad. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken.

Keine Punkte für Real

Real Madrid verliert am Mittwochabend zuhause überraschend gegen Real Betis mit 0:1.

Im Estadio Santiago Bernabéu haben die Gäste aus Sevilla durch Antonio Sanabria den ersten Abschluss, den Rechtsverteidiger Daniel Carvajal allerdings auf der Linie klären kann. Ab der zehnten Minute erhöhen die Königlichen den Druck und kommen zu zahlreichen guten Möglichkeiten durch Cristiano Ronaldo (10.), Luka Modrić (22.) sowie Isco (42.).

Im zweiten Durchgang spielt nur mehr Real und es folgt Angriff um Angriff. Unter anderem vergibt Ronaldo vollkommen freistehend im Strafraum (51.), Carvajal scheitert am Pfosten (56.) und auch Gareth Bale (75.) scheitert mit einem Hackentrick zunächst am überragenden Betis-Schlussmann Antonio Adán und dann abermals am Aluminium. In der Schlussphase vergibt Borja Mayoral (93.) per Kopf die letzte gute Chance für den Hauptstadtklub, ehe Betis eine Minute darauf mit dem Goldtor die Sensation schafft. Stürmer Sanabria schließt einen gut gespielten Konter zum umjubelten 1:0 Endstand ab und beschert den amtierenden Champions League Sieger die erste Niederlage in dieser Saison trotz 27 zu zwölf Torschüssen für die Gastgeber.

Real Madrid belegt nach fünf Spieltagen – zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage – mit acht Zählern Tabellenplatz acht. Die Königlichen sind damit bereits früh in der Spielzeit sieben Punkte hinter dem Tabellenführer Barcelona. Real Betis steht dank dem dritten Sieg in dieser Saison auf Rang sieben in der Tabelle.

„FC Messi“ mit Gala

Der FC Barcelona entscheidet am Dienstagabend das Spiel gegen die SD Eibar in beeindruckender Weise mit 6:1 für sich.

Die erste Chance in der Partie gehört allerdings den Gästen aus der 27.000-Einwohnerstadt Eibar. Sergi Enrich (3.) scheitert vollkommen freistehend an Barça-Torhüter Marc-André ter Stegen. Barcelona hat zu Beginn große Probleme ins Spiel zu kommen, ehe den Hausherren nach einem fragwürdigen Foul an Rechtsverteidiger Nélson Semedo ein Elfmeter zugesprochen wird. Lionel Messi (21.) verwandelt zu seinem 47. Elfertor im 57. Versuch, nur Ronaldo hat eine bessere Statistik. Kurz vor der Pause legen die Katalanen nach einer Ecke in der Person von Paulinho nach (38.).

In Halbzeit zwei folgt das Offensivspektakel des FC Barcelonas. Zunächst trifft Denis Suárez (53.) zum 3:0, ehe Enrich (57.) für Eibar verkürzt. Zwei Minuten später stellt Messi den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her und krönt sich mit den herrlichen Treffern zum 5:1 (62.) sowie 6:1 (87.) zum Spieler der Partie. Der 30-jährige Argentinier hält nach fünf Spieltagen bei bereits neun Toren. Der Superstar trifft damit im Durchschnitt alle 50 Minuten in der Primera División.

Der FC Barcelona steht auch nach fünf Runden mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze und ist als einziges Team in La Liga noch ohne Punktverlust. Die SD Eibar spielte lange gut mit, muss sich allerdings am Ende doch klar und wohl etwas zu hoch geschlagen geben. Mit sechs Zählern und Platz 13 liegt der Klub aus dem Baskenland im unteren Tabellendrittel.

Atlético stark gegen Bilbao

Atlético Madrid gewinnt auswärts gegen Athletic Bilbao mit 2:1 und bleibt weiterhin ungeschlagen.  

Die Colchoneros sind von Beginn an das stärkere Team und hat bei einem Pfostenschuss (36.) von Nicolás Gaitán Pech. Kurz darauf bekommen die Gastgeber aus Bilbao einen fragwürdigen Elfer zugesprochen. Aritz Aduriz scheitert allerdings am Atlético-Schlussmann Jan Oblak. In Durchgang zwei werden die Rojiblancos immer stärker und gehen dementsprechend durch einen schön herausgespielten Treffer (55.), den Ángel Correa abschließt, verdient in Führung. In Minute 73 legt der eingewechselte Yannick Carrasco zum 2:0 nach. Athletic gelingt einzig durch Raúl García (92.) der Anschlusstreffer, für mehr sollte es nicht reichen.

Atlético Madrid steht mit elf Punkten auf dem dritten Tabellenrang und kommt immer besser in Fahrt. Ahtletic Bilbao findet sich mit sieben Zählern auf Tabellenplatz zehn wieder.

Sevilla erster Verfolger von Barça

Der FC Sevilla feiert in der fünften Runde gegen die UD Las Palmas einen knappen 1:0 Heimerfolg.

In einem einseitigen Spiel, das der FC Sevilla weitestgehend dominiert, lassen die Hausherren zahlreiche gute Möglichkeiten unter anderem durch Joaquín Correa (4.), Vitolo (41.) sowie Wissam Ben Yedder (54.) leichtfertig liegen. Erst in der 83. Minute gelingt Sevilla-Star Jesús Navas durch eine abgerissene Flanke das entscheidende Tor zum 1:0 Endstand.

Der FC Sevilla ist dank des vierten Saisonsieges erster Verfolger des FC Barcelonas. Mit 13 Punkten liegen die Andalusier an zweiter Stelle der Tabelle. UD Las Palmas befindet sich mit sechs Zählern auf Rang zwölf in der Tabelle.

Real Sociedad beißt sich an Levante die Zähne aus

Das favorisierte Real Sociedad verliert zum Abschluss der fünften Runde gegen die UD Levante auswärts mit 0:3.

In einer attraktiven Partie mit Chancen auf beiden Seiten geht der Außenseiter durch eine herrliche Direktabnahme des Innenverteidigers Chema (45.) 1:0 in Führung. La Real tut sich lange schwer um ins Spiel zu kommen und deshalb verwundert es nicht, dass die Hausherren aus Levante per Strafstoß von José Luis Morales (75.) nachlegen. In Minute 88 fliegt zudem Sociedad-Innenverteidiger Diego Llorente mit Gelb-Rot vom Platz, ehe Enis Bardhi per Traumfreistoß zum 3:0 die Partie beschließt.

Real Sociedad befindet sich trotz der zweiten Ligapleite innerhalb von nur fünf Tagen mit neun Zählern auf Rang sechs in der Tabelle. Die UD Levante bleibt weiterhin das Sensationsteam in Spanien und liegt mit neun Punkten ungeschlagen auf Tabellenplatz fünf.

Valencia schießt Málaga ab

Der FC Valencia gewinnt zur Eröffnung des fünften Spieltags gegen den FC Málaga klar mit 5:0.

Valencia wird seiner Favoritenrollen in dieser Partie gerecht und geht in Minute 17 durch einen Kopfballtreffer von Santi Mina 1:0 in Front. Im zweiten Durchgang fällt der FC Málaga defensiv auseinander und die Sternstunde von Valencia-Stürmer Simone Zaza beginnt. Innerhalb von nur neun Minuten (54., 60., 63.) erzielt der 26-jährige Italiener einen lupenreinen Hattrick. Zum Abschluss trifft zudem noch der eingewechselte Rodrigo Moreno zum 5:0 Endstand.

Der FC Valencia zeigt sich weiterhin in beeindruckend starker Verfassung. Nach den schwierigen Spielen gegen die beiden Hauptstadtklubs Real und Atlético, zwei Remis, haben die Fledermäuse bislang, bis auf das 1:1 gegen Levante, alles gewonnen. Das Ergebnis neun Punkte und Tabellenplatz vier. Der FC Málaga hingegen steht mit fünf Pleiten bereits nach fünf Runden mit dem Rücken zur Wand. Der Tabellenletzte aus Andalusien ist daran bemüht ehest möglich in dieser Spielzeit zu punkten.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick

CD Leganés | 0 : 0 | Girona FC
Deportivo La Coruña | 1 : 0 | Deportivo Alavés
Villarreal CF | 0 : 0 | Espanyol Barcelona
Celta Vigo | 1 : 1 | Getafe CF

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.